© VIVA Models // 2 items in this blog // ADD TO MY GOSEE

Beautiful Iryna Rozhyk for Superior Magazine

Iryna Rozhyk for Superior Magazine, photography by CARLOS FERNÁNDEZ LASER, styling by CHRISTINA VAN ZON @ NUDE. hair & make up YOUNES BENT - NEWS coming soon.

© VIVA Models // 8 items in this blog // ADD TO MY GOSEE

One little indian - Cristina Lopez shoots Daria Piot

HGere we show you Model Daria Piot photographed by Cristina Lopez for the August issue of Spanish Cosmopolitan magazine, styled by Almudena Lopez.

© Nils Hendrik Mueller // 6 items in this blog // ADD TO MY GOSEE

RAMP MAGAZIN: Walter Maria de Silva und Lamborghini Egoista

…man begegnet sich immer zwei mal im leben. zu beginn meiner businessfotografie 2006 in ingolstadt für das audimagazin und 2014 mit einem lamborghini in wolfsburg. Die ausstrahlung von walther de silva ist ungebrochen. und der lamborghini ist nicht nur ein lamborghini. es ist der egoista. einmalig und einsitzig, da bricht schon mal ein lächeln aus dem designchef der volkswagen ag.

medium: ramp / verlag: red indians publishing / bildbearbeitung: tim brederecke

© GoSee ADVERTISING // 1 item in this blog // ADD TO MY GOSEE

Der erste Eindruck zählt. Die Online-Kampagne für Wilkinson Sword auf GoSee

Ein Film für Wilkinson Sword, der beweist, dass ein rasierter Mann nicht nur bei Frauen einen guten ersten Eindruck macht - so der O-Ton der Agentur Labamba.

Denn der erste Eindruck zählte schon immer. Und Bärte sind halt eine haarige Angelegenheit – auch schon immer. Aber es tut sich was! Die Theorie: Bärtige Hipster werden Väter und treffen so auf die einzigen Menschen, die noch nicht jedem Trend hinterherlaufen und ihre Meinung unmissverständlich kundtun – Babys. Gemeinsam mit der Kreativ-Agentur LABAMBA zeigt Wilkinson Sword jetzt, dass auch sie nicht traurig über das Ende des Barttrends sind. Im Gegenteil, der Rasierer-Hersteller begrüßt alle Männer, die sich trauen ihr wahres Gesicht zu zeigen und erklärt den Trend für beendet.

Der Film nimmt den Zuschauer mit auf eine Reise durch verschiedene Epochen. Über die Steinzeit und das Mittelalter geht es bis zum Hipster des 21. Jahrhunderts. Im Zentrum: Babys, die unrasierten Männer-Gesichtern nichts abgewinnen können. Die ablehnenden Reaktionen zeigen, dass es seit der Steinzeit keine zweite Chance für den ersten Eindruck gibt und unterstreichen den Wilkinson Claim „Free your skin“.

„Wir haben dieses Phänomen tatsächlich im Freundes- und Bekanntenkreis beobachten können. Viele Kinder weinen, wenn sie zum ersten Mal mit einem Vollbart konfrontiert werden”, erläutert Dirk Hohnberg, Marketing Manager bei Wilkinson Sword. Dass ein rasierter Mann nicht nur bei Frauen einen guten ersten Eindruck macht, beweist das Ende der Zeitreise: Im Heute angekommen begrüßt das einzige glückliche Baby des Spots seinen frisch rasierten Papa mit einem Lächeln. Seht selbst.




Und den Making-of Spot zeigen wir Euch hier auf GoSee gleich hinterher :




Über LABAMBA - Die Agentur LABAMBA ist ein echter Newcomer: Innerhalb von 1 ½ Jahren hat das Team von international erfahrenen Top-Kreativen mit Sitz am Hamburgert Fischmarkt bereits Kampagnen für namenhafte Kunden wie Beiersdorf/NIVEA und Google umsetzen können. Die preisgekrönte Agentur unter der Leitung des Gründers Felix Schulz entwickelt medienunabhängige Ideen und Konzepte und hat sich als Viralspezialist einen Namen gemacht: 2013 waren drei ihrer Virals/Online-Filme in den Top 5 der meistgeteilten Werbespots Deutschlands (NIVEA “Stresstest”, “Danke Mama” und “Weihnachten”). Und auch ihr vierter Film für Beiersdorf „Danke Papa“, der Vatertags-Spot von NIVEA, wurde bereits über 100.000 Mal im Social Web geteilt.

© Kolle Rebbe // 1 item in this blog // ADD TO MY GOSEE

Namaste - denn Kolle Rebbe ist 'More Indian than you think'. Lufthansa startet in Indien mit länderspezifischer Kreation von Kolle Rebbe

Kolle Rebbe zündet die nächste Stufe der internationalen Lufthansa-Kampagne. Nachdem die länderübergreifende Markenplattform „Nonstop you“ in 44 Ländern etabliert worden ist, entwickelt die Hamburger Agentur jetzt spezifische Kampagnen für sehr unterschiedliche Märkte. Diese sind noch direkter auf die einzelnen Länder zugeschnitten als bisher und bauen auf wichtigen lokalen Insights auf, folgen aber alle weiterhin dem übergreifenden Markenversprechen „Nonstop you“.

Den Anfang macht Indien, wo ein eigens produzierter TV- und Kino-Spot startet, der von Anzeigen flankiert wird. Vorrangiges Ziel auf dem Subkontinent ist es, Bedenken über kulturelle Unüberbrückbarkeiten an Bord einer deutschen Fluggesellschaft zu zerstreuen. Lufthansa präsentiert sich mit Bollywood-Filmprogramm und indischem Essen als „More Indian than you think“. Auf diese Weise erfüllt die Kampagne das Versprechen der Lufthansa, „nonstop“ auf die Bedürfnisse ihrer Kunden ausgerichtet zu sein, so unterschiedlich sie kulturell bedingt auch sein mögen, auch in der Kommunikation.

Vor Ort kooperierte Kolle Rebbe mit der Partneragentur MRM//McCann India. Produziert wurde der Spot von CZAR Film (Berlin) unter der Regie von Martin Werner.







Verantwortliche
Bei Lufthansa: Alexander Schlaubitz (Vice President Marketing)
Bei Kolle Rebbe: Katharina Jung (Bodenleitung Beratung), Larissa Buerckel (International Account Director), Jens Theil, Christian Kroll, Matthias Erb (Bodenleitung Kreation)

© Bomber // 2 items in this blog // ADD TO MY GOSEE

form magazine ADs

ADs for a project called Stylecouncil, which shows that graffiti had and has an tremendous influence on todays culture, design and art. To do so we would like to interview Artists who have their roots in style writing/graffiti and are currently working in other creative fields. AD in form magazine 253 and 254 in 2014. AD: T.LAuterberg. Tags by me.