Art • 444 News

Publikation Afghanistan. Unterstützer-Portraits seiner Kickstarterkampagne von Fotograf Jens UMBACH auf GoSee

Hier zeigen wir Euch auf GoSee einige Portraits, die im Rahmen von Jens UMBACHs Kickstarterkampagne zur Finanzierung seines Afghanistan Buches enstanden sind. Es handelt sich um Portraits von Unterstützern des Fundraisers. Details hierzu direkt über seine Agentin Marion ...

20.08.2014 // show complete news

 

GoSee Buchtipp: Das Familienalbum des dänisch-norwegischen Erfolgsduos Elmgreen & Dragset, selbstironisch und unangepasst. Ausstellungen in Oslo, Kopenhagen und Tel Aviv und 'Biography' bei Hatje Cantz

Das Künstlerduo Elmgreen & Dragset sammelt seit Beginn seiner 20-jährigen Zusammenarbeit Fotogra­fien für sein Bildarchiv 'The Incidental Self'. Die Auf­nahmen mit intimem Charakter wurden bereits in Galerien und Museen sowie auf Biennalen in Europa und Asien gezeigt, nun werden sie erstmals als reiner Bildband unter dem Titel 'Biography' veröffentlicht. Das Bilderbuch umfasst Hunderte von Fotos von vie­lerlei Orten und Anlässen und gewährt Einblicke in das Atelier der Künstler, in Arbeitsprozesse, Ausstel­lungen, Beziehungen, Freundschaften, Partys, Reisen und andere Inspirationsquellen. Das Spektrum reicht von privaten Schnappschüssen bis zu Bildern, die Fa­milienmitglieder, Freunde, Assistenten, Künstler oder Profifotografen aufgenommen haben. So wirkt der Band tatsächlich wie ein überdimensioniertes, recht absurdes Familienalbum, dessen Schwerpunkt deut­lich auf einer maskulinen Wirklichkeit liegt. Insge­samt vermittelt die Bildauswahl einen fließenden Eindruck davon, was heute »Identität« genannt wer­den kann.

Ausstellungen / Exhibitions: Astrup Fearnley Museet, Oslo bis 24.8.2014 | Statens Museum for Kunst, Kopenhagen / National Gallery of Denmark, Copenhagen 19.9.2014–4.1.2015 und Tel Aviv Museum of Art, ab Frühjahr/Spring ...

18.08.2014 // show complete news

 

GoSee Tipp : Aber, aber Schneewittchen! José Rodolfo Loaiza Ontiveros holt Disney-Märchen in die Realität. "Profanity Pop" provoziert in der La Luz de Jesus Gallery, Los Angeles

José Rodolfo Loaiza Ontiveros ist wieder da. Wer? Vielen ist der Mexikaner eher bekannt als der, der mit Disney-Figuren Schabernack treibt. Ganz schön drastische, geistreiche, schmutzige, provokante Satire ...und dies Kunst nennt. So wie wir. Und auch die Macher der La Luz de Jesus Gallery in Los Angeles, die stellen seine Werke noch bis zum 31. August 2014 aus. "Profanity Pop", ein Happening mit Happy End.

So bonbonfarben und unschuldig schweben sie über den Bildschirm, die Disney-Charaktere der vielen Märchenadaptionen. So hübsch idyllisch und realitätsfern. José Rodolfo Loaiza Ontiveros nimmt uns die Rosarote Brille ab und hält uns seine manipulierte Lupe vor die Augen. Da ist Schneewittchen, die pummelig und halb entkleidet mit ihrem Smartphone ein Selfie schießt, knutschende Prinzen, oder Jessica, die sexy Frau von Roger Rabbit, die sich unter dem Titel "I’m not a Sinner I’m Just Drawn That Way" ihre Hostie beim Bischof abholt. Lady Gag läßt grüßen. Sähe so die Zeichentrick-Realität aus? Im Ansatz sah man dies bereits bei Baby Herman, dem sprechenden Comic-Säugling mit Zigarre. Aber der José Rodolfo Loaiza Ontiveros treibt es mit Vorliebe und volle Absicht gerne noch weiter.

13.08.2014 // show complete news

 

Pavlov's Dog Berlin zeigt die Ausstellung "Slit Backdrop" von Philipp Dorl und Galerist Michael Biedowicz als Head of Jury im Bereich ART PROJECTS bei den erweiterten GoSee Awards

„Mich interessieren die Transformationsprozesse in der Fotografie, wenn aus Realität Abbild wird und Abbild sich als Bild wieder materialisiert" so Philipp Dorl, der aktuell seine Ausstellung „Slit Backdrop“ im Berliner Kunstraum pavlov’s dog zeigt. Seine klassisch und zugleich surreal anmutenden Fotografien zeigen fotografische Apparate, tastende Hände, einen Schwan und einen Handschuh ganz selbstverständlich nebeneinander, wie in einer Traumsequenz.

„Philipp Dorl arbeitet nicht an geschlossenen Werkgruppen, sondern entwickelt lose miteinander verbundene Bildserien. Seine Fotografien und Installationen gehen über den Bildgegenstand hinaus, und zeigen sich als Objekte in denen Material und Inhalt gleichwertig gedacht wird. Teils druckt er seine Bilder auf hochwertige Papiersorten, teils per Laserdrucker auf einfaches Kopierpapier. Mal bedient er sich klassischer fotografischer Prozesse, mal skulpturalen Bildträgern oder Videoprojektionen“ so die Gastkuratorin Jana Duda über die Arbeiten die damit perfekt in das Programm von pavlov’s dog passen.

Gegründet wurde die Galerie 2011 u.a. von Michael Biedowicz, der seit 1997 bei der Wochenzeitung DIE ZEIT arbeitet und dort seit 2007 Bildchef des ZEIT MAGAZINS ist. Statt klassischer Galerie, stellt pavlov’s dog ...

07.08.2014 // show complete news

 

GoSee Ausstellungs- und Buch Tipp: Dennis Hopper: The Lost Album Ausstellung in der Royal Academy, London und das dazugehörige Buch, herausgegeben von Prestel

1970 präsentierte Dennis Hopper, der amerikanische Schauspieler, Regisseur und Künstler, seine erste große Ausstellung im Fort Worth Art Center in Texas. Die Ausstellung umfasste mehr als 400 Fotografien, die Hopper von 1961 bis 1967 einfing und persönlich auswählte und bearbeitete. Erst nach seinem Tod in 2010 wurden diese Original-Vintage-Prints wiederentdeckt.

Mit der Ausstellung “Dennis Hopper: The Lost Album“ nimmt uns die Londoner Royal Academy jetzt mit auf eine kleine Reise in die Vergangenheit, in der wir Hoppers fotografische Beobachtungen des Lebens und Lebensgefühls der 60er Jahre in Los Angeles und New York, sowie in Mexico, London und Peru bewundern dürfen.

Wir sehen schwarz / weiße Arbeiten, die genau jene Momente zeigen, die Hopper mit seiner Nikon F-Kamera mit einem 28-mm-Objektiv einfing und die er sich später entschied in seiner ersten großen Ausstellung zu zeigen. Die Kamera wurde ihm übrigens von seiner damals zukünftigen Frau Brooke Hayward geschenkt.

Dennis Hopper dokumentierte sowohl die verspielten intimen Momente seines Lebens und dem Treiben in Hollywood, als auch die angespannte politische Situation dieser Ära, die unter der scheinbar glatten Oberfläche des Landes brodelte. Die Bilder erzählen von lustigen ...

05.08.2014 // show complete news

 

Valerie PHILLIPS veröffentlicht ihr 7. Buch. "hi you are beautiful how are you?" zeigt erneut die Künstlerin Arvida Byström

Diesen September veröffentlicht die Fotografin Valerie PHILLIPS ihr siebtes Buch mit dem Titel "hi you are beautiful how are you?". Es ist ihre vierte Zusammenarbeit mit der schwedischen Künstlerin und Teilzeitmodel Arvida Byström und der Höhepunkt ihrer vielen, mitunter bizarren Treffen.  

"The fantastical elements within the book are simply how Byström lives. She changes her hair colour monthly but rarely washes it, dresses in cartoon 90s clothing, glittered shorts and candy necklaces and she wears her body hair naturally and openly – daring you to question its existence."

Valerie PHILLIPS wuchs in New York City auf und lebt derzeit dort sowie in London. Ihre Fotografie gilt als ungeschminkt und grafisch und wird weltweit ausgestellt - ihr Porträt der Schauspielerin Sienna Miller ist Teil der Dauerausstellung in der National Portrait Gallery in London. Mehr Infos gibt es auf ihrer Seite 

31.07.2014 // show complete news

 

nak • BEYOND ARCHITECTURE - Der Neue Aachener Kunstverein freut sich über die Gruppenausstellung BEYOND ARCHITECTURE

Das Ausstellungsprojekt BEYOND ARCHITECTURE zentriert sich um die vielfältigen Relationen, die das Verhältnis von Architektur und Geschichte kennzeichnen. So wurde das komplexe Ineinandergreifen von historischen Konstellationen und Architektur nicht zuletzt in Michel Foucaults 1975 vorgelegter Analyse des Panopticons beispielhaft markiert. Anknüpfend an eine solche Leseweise sind es zugleich auch modernistische Bauten, die in wiederkehrender Weise als Materialisierungen einstiger utopischer und gesellschaftlicher Konzepte angeführt werden.

Doch in welchem Maße erfahren solche Kontexte durch künstlerische Inszenierungen von Architektur eine fortführende Festigung oder Verschiebung? Und inwiefern geht die künstlerische Darstellung von Architektur dabei über die historische Verwurzelung des architektonischen Vorbilds hinaus? Diesem vielschichtigen Themenkomplex möchte sich BEYOND ARCHITECTURE durch eine Präsentation von künstlerischen Positionen annähern, in deren Arbeiten die historischen Konnotationen von Architektur – und insbesondere jene der modernistischen Architektur – auf unterschiedliche Weise verhandelt werden.

Einen ersten Ausgangspunkt bilden dabei die fotografischen Werke von Karl Hugo Schmölz, Irmel Kamp und Günther Förg. Denn jede dieser ...

22.07.2014 // show complete news

 

Marcel CHRIST c/o VISUAL ARTISTS UK ist der Coverstar der Ausstellung 'Making Colour' in der Londoner National Gallery. Folgt GoSee auf eine Reise durch die Geschichte der Farben

Die beeindruckenden und farbgewaltigen Puder-Explosionen des Still-Life Virtuosen Marcel CHRIST sind Teil der Ausstellung 'Making Colour' in The National Gallery in England. Die erste Ausstellung dieser Art in UK lädt auf eine wissenschaftliche und künstlerische Reise ein. Von funkelnden Mineralien hin zu zerquetschten Insekten lernt man die überraschendsten Materialien kennen, die Künstler zur Farbpigmenten verwandelten.




Hier für Euch die wichtigsten Presseinfos zusammengefasst auf GoSee : 'Making Colour, the first exhibition of its kind in the UK, offers visitors an exceptional opportunity to discover the wideranging materials used to create colour in paintings and other works of art. Using the National Gallery’s own paintings and loans from major UK cultural institutions, the exhibition traces the history of making colour in Western paintings, from the Middle Ages to the end of the 19th century. The exhibition brings together the worlds of art and science to explain how artists overcame the technical challenges involved in creating colour. Work on this subject has long been a specialism of the Gallery’s internationally recognised Scientific ...

10.07.2014 // show complete news

 

Julia Bremermann, Schauspieler Sven Martinek, Friedrich Lichtenstein, .... neue Portraits von Tomaso BALDESSARINI auf GoSee

Die Portraitreihe “antimonostereo” von Fotograf Tomaso BALDESSARINI nähert sich dem 400. Porträt. In den letzten Wochen sind erneut viele Porträts entstanden, unter anderen mit der Schauspielerin Julia Bremermann, dem Schauspieler Sven Martinek, Edeka-Held Friedrich Lichtenstein, .... und vielen anderen. Eine erste Auswahl für Euch auf ...

07.07.2014 // show complete news

 

money • Das Projekt Banknoten - Stefan Kuhn hält die Vergänglichkeit des globalen Geldkreislaufes fotografisch fest

Auf seinen zahlreichen fotografischen Reisen in ferne Länder sammelte der Fotograf STEFAN KUN über Jahre hinweg Banknoten aus aller Welt. Erst durch das genaue Betrachten beider Seiten des Papiergeldes und beim Durchblick mittels Gegenlicht erkannte er die Vielfalt und Einzigartigkeit die jeder Schein mit sich bringt. Meist werden darauf landestypische Merkmale wie Farben, Schriften, Menschen, Landschaften oder historische Ereignisse abgebildet. Weitere Besonderheiten wie der Sicherheitsfaden, die Guilloche, das Wasserzeichen oder Hologramme liegen meist eingebettet zwischen den beiden Seiten eines Geldscheins.

Aus dieser Konstellation heraus entstand der Gedanke, die visuelle Wahrnehmung einer Banknote durch ein Wechselspiel von Stirnseite, Kern und Revers in neuer Perspektive zu bündeln. Durch die Methode der Reproduktionstechnik und der Lichtführung des Fotografen konnten die bedruckten Objekte so ausgeleuchtet werden, dass die Originalfarben erhalten blieben und das Ergebnis eine Symbiose aller spezifischen Eigenarten und Charakteristika eines Geldscheins darstellt.

Eine Währung befindet sich stetig im Wandel. Durch seine Eigenschaft als Zahlungsmittel wandert ein Geldschein oft jahrzehntelang durch unzählige Hände. Er trifft auf verschiedene Kulturen, überquert Kontinente und lernt auf seiner Reise die ...

02.07.2014 // show complete news