Home / News / Art

 
 

07.05.2010

 

Simon Chaput : die Verbildlichung der weiblichen Form und die Bewegung des Wassers - Nudes und Wasserfälle in der Jackson Fine Art Gallery

Runde, gleißende Bergkuppen auf schwarzem Hintergrund. Oder ist es eine liegende Frau? Wie weißes Wasser, das aus dem dunklen Nichts herabfließt. Simon Chaput fotografiert abstrakt. Seine Motive sind manchmal kaum zu entziffern - und halten gerade deshalb die Spannung und Neugier aufrecht.

Der gebürtige Franzose hat seine eigene Art entwickelt, die weibliche Form zu verbildlichen. Er reiht sich dabei in die jahrhundertealte Tradition der Nude Fotografie ein. Seine Wasserfall-Aufnahmen filtern die essentielle Bewegung des Wassers und zeigen puren Fluss.

Simon Chaput arbeitet mit preisgekrönten Regisseuren, Produzenten und seit 25 Jahren eng mit den Künstlern Christo und Jeanne-Claude zusammen. Seine Werke hängen an Wänden in der ganzen Welt: Australien, Deutschland, Mexiko, Schweiz, Japan, Frankreich, Brasilien – um nur einige zu nennen. Er lebt in New York und arbeitet international.

Die Jackson Fine Art Gallery in Atlanta zeigt die eindringlichsten Arbeiten in einer Solo-Ausstellung noch bis zum 22. Mai.

Simon Chaput

Jackson Fine Art Gallery
3115 East Shadowlawn Avenue
Atlanta
USA

Bis 22. Mai 2010
Di – Sa, 10 – 17 Uhr

SIMON CHAPUT

SIMON CHAPUT

SIMON CHAPUT

SIMON CHAPUT

SIMON CHAPUT

SIMON CHAPUT

SIMON CHAPUT

SIMON CHAPUT

SIMON CHAPUT

SIMON CHAPUT

SIMON CHAPUT

SIMON CHAPUT

SIMON CHAPUT

SIMON CHAPUT

SIMON CHAPUT

SIMON CHAPUT

SIMON CHAPUT

SIMON CHAPUT

SIMON CHAPUT

SIMON CHAPUT

SIMON CHAPUT

SIMON CHAPUT

SIMON CHAPUT

SIMON CHAPUT

SIMON CHAPUT

SIMON CHAPUT

SIMON CHAPUT

SIMON CHAPUT