Home / News / Art

 
 

13.09.2010

 

Wie ein Funkeln in der Stille - Rinko Kawauchi in der Galerie Priska Pasquer, Köln

Ein Funkeln in der Stille. Ein Aufblitzen, manchmal melancholisch, wunderschön, mystisch - und mitunter auch eklig. Aber von den Bildern der Künstlerin Rinko Kawauchi geht immer eine Faszination aus. Sie findet kleine Besonderheiten im unspektakulären Alltag und verknüpft aus fragmentarischen Bildern und flüchtigen Szenen eine verwunschene Welt um Leben, Tod und Natur.

Die Japanerin spielt mit Lichtreflexionen, die meist nicht künstlich geschaffen wurden - zu ihren Motiven zählen Fische in einer Plastiktüte, Badeschaum, der Spiegel eines Motorrads. Es geht um die Beziehung des Menschen zur belebten und unbelebten Natur. Es geht um Vergänglichkeiten und Poesie.

Rinko Kawauchi wurde 1972 in Shiga, Japan geboren und zählt zu den bedeutendsten japanischen Fotografen ihrer Generation. Insgesamt hat die Künstlerin bislang 13 Fotobücher publiziert, unter anderem in Kooperationen mit Yoshitomo Nara. Bekannt wurde sie durch ihre Bildbände 'Hanako' (so der Name eines Mädchens), 'Utatane' (Nickerchen) und 'Hanabi' (Feuerwerk).

Anlässlich des 10-jährigen Bestehens der Galerie Proska Pasquer wird Rinko Kawauchis „A Glimmer in Silence“ bis zum 2. November 2010 ausgestellt.

Rinko Kawauchi –
A Glimmer in Silence

Galerie Proska Pasquer
Albertusstr. 9-11
50667 Köln

Bis 2. November 2010
Di – Sa, 11 – 18 Uhr