Home / News / Art

 
 

11.08.2009

 

Albert Renger-Patzsch Preis 09 - geht an die Italienerin Paola de Pietri für ihr Buch-Projekt TO FACE

Die dem Museum Folkwang angeschlossene Dietrich Oppenberg Stiftung vergibt den mit 25.000 Euro dotierten Albert Renger-Patzsch Preis 2009 an die italienische Fotografin Paola de Pietri (*1960 in Reggio Emilia). Der alle 3 Jahre europaweit vergebene Preis soll Fotografinnen und Fotografen die Möglichkeit geben, Fotobuchprojekte zu realisieren.

Das von Paola de Pietri konzipierte Buch TO FACE behandelt die auf der Alpenfront zwischen Italien und Österreich verbliebenen Spuren des 1. Weltkriegs. Ihre Fotografien zeigen Gräben, Bombenkrater, zerfallene Unterstände oder Lager, die heute mit Kenntnis der Geschichte noch immer in der menschenleeren Landschaft zu erkennen sind und die Kämpfe und das Leben der Soldaten im Kriegsgebiet dokumentieren. Die langsame Transformation dieser Landschaft ist Schwerpunkt ihrer Arbeit.

Paola de Pietri schloss ihr Studium 1997 am DAMS, Universität Bologna/Italien, ab. Ihre fotografischen Arbeiten werden seit Mitte der 90er Jahre international ausgestellt.

Der Preis der Dietrich Oppenberg Stiftung wird in Erinnerung an die Leistung des Fotografen Albert Renger-Patzsch zur Geschichte der dokumentarisch orientierten Fotografie und seines Beitrages zur Entwicklung des Fotobildbandes vergeben.


back to:   ART  /  HOME

Albert Renger-Patzsch 2009 : Paola de Pietri

Albert Renger-Patzsch 2009 : Paola de Pietri

Albert Renger-Patzsch 2009 : Paola de Pietri

Albert Renger-Patzsch 2009 : Paola de Pietri

Albert Renger-Patzsch 2009 : Paola de Pietri

Albert Renger-Patzsch 2009 : Paola de Pietri

Albert Renger-Patzsch 2009 : Paola de Pietri

Albert Renger-Patzsch 2009 : Paola de Pietri

Albert Renger-Patzsch 2009 : Paola de Pietri

Albert Renger-Patzsch 2009 : Paola de Pietri

Albert Renger-Patzsch 2009 : Paola de Pietri

Albert Renger-Patzsch 2009 : Paola de Pietri