Home / News / Art

 
 

22.05.2012

 

Anamorphosen – Figure Libre by Bernard Pras in der Photo Edition Berlin

Photo Edition Berlin zeigt zum Frühlingsanfang in der Ausstellung „Anamorphosen - Figure Libre“ Fotografien des Franzosen Bernard Pras. Es ist die erste Ausstellung des Künstlers in der Berliner Galerie.

Ausgehend von Zeichnungen oder fotografischen Vorlagen ordnet Bernard "normale" Gegenstände zu seinen Kunstwerken an. Aus der Nähe wirken die Objekte wie zufällig, aber mit dem gewissen Abstand und aus einem bestimmten Winkel, entwickeln sie ihre ganz eigene Dynamik.

Bernard Pras, geboren 1952, studierte Bildende Kunst in Toulouse. Seit 1997, nach mehr als zwanzig Jahren in der Malerei, entwickelte er seine in der Fotografie-Geschichte wohl einzigartige Ausdrucksform, die ihn in Frankreich bereits berühmt machte. Er bedient sich dabei der Technik der sogenannten Anamorphose, die der Ausstellung auch ihren Titel gab.

Als eine Anamorphose bezeichnet man seit dem Mittelalter Bilder, die nur unter einem bestimmten Blickwinkel erkennbar sind. Es war dies eine Möglichkeit der Verschlüsselung von Botschaften und brachte es in vielen Kirchen Italiens zu einer wahren Meisterschaft und Blüte.

Seit der Renaissance wird Anamorphose bei der illusionistischen Deckenmalerei eingesetzt, um die Deckenwölbungen und Unregelmäßigkeiten perspektivisch vom Standpunkt eines angenommenen Betrachters (von unten blickend) auszugleichen.

Mit seinen großen, anscheinend chaotisch sein Atelier oder andere Orte übersäenden Installationen, haucht Pras - dank seiner Beherrschung der Perspektive und seines fotografischen Auges - seinen Sujets zeitgenössisches Leben ein.


Bernard Pras
bis 02. Juni 2012
Galerie und Verlag für Fotografie
Ystaderstr.14a, D - 10437 Berlin
photoeditionberlin.com