Home / News / Art

 
 

09.06.2009

 

Buch Empfehlung : Weißes Herz - fotorealistische Arbeiten des Malers Philipp Weber

So schön wie fotografiert! Den Titel " Weißes Herz" hat Philipp Weber bewusst gewählt, weil mit ihm etwas märchenhaftes assoziiert werden soll z.B "Schneeweißchen und Rosenrot", "Das kalte Herz"… Die Serie zeigt die Künstlichkeit und das Klischeehafte der Mode- und Werbewelt auf. Seine jungen Frauen posieren wie bei einem Fotoshooting für ein Hochglanz-Magazin und geben Projektionsflächen für Männerträume ab, ein klassisches Thema der Kunst aufgreifend.

Die Serie ist inspiriert von Märchen aber auch von Märchen. Meist wird dort die Unschuld und Reinheit mit weißer Kleidung und blondem Haar sowie Temperament und Bösartigkeit mit roter Kleidung und schwarzem Haar verbunden.

"In meiner Serie spiele ich also mit den Klischees von Gut und Böse. Bei mir trägt die Unschuld ebenfalls eine Waffe. Eine Eindeutigkeit ist nicht mehr festzustellen," so der Maler zu GoSee.

1974 in Rostock geboren, studierte er zwischen 1996 und 2000 Malerei an der Kunsthochschule Kassel bei den Professoren Kurt Haug und Rob Scholte. 1998 erhielt er den Robert-Völker-Preis der Kunsthochschule Kassel. Anschliessend nahm er ein Studium der Malerei an der Universität der Künste, Berlin, bei Professor W. Petrick auf, dass er 2002 als Meisterschüler abschloss. Heute lebt und arbeitet Philipp Weber in Kassel und Berlin.

Philipp Weber - Weißes Herz
Herausgegeben von Galerie Gering, Frankfurt am Main.
Kerber Verlag, ISBN 978-3-86678-202-0
35,00 EUR, 116 S. - 23,5 x 30 cm

PHILIPP WEBER

PHILIPP WEBER

PHILIPP WEBER

PHILIPP WEBER

PHILIPP WEBER

PHILIPP WEBER

PHILIPP WEBER

PHILIPP WEBER

PHILIPP WEBER

PHILIPP WEBER

PHILIPP WEBER

PHILIPP WEBER

PHILIPP WEBER

PHILIPP WEBER