Home / News / Art

 
 

09.03.2011

 

Die fotografische Experimentierfreudigkeit des André Kertész - eine poetisch-erheiternde Retrospektive im Fotomuseum Winterthur

Vorhang auf für den André Kertész! Der "fotografische Dichter" liebte das Spiel mit Licht und Schatten und erkannte im Banalen das Poetische. Es dauerte ein Weilchen, bis der Künstler mit seiner poetisch-experimentierenden Fotografie in der Geschichte der Fotografie - deren Sprache er kreativ bereichert hat - seinen Platz fand.

1894 in Budapest geboren und 1985 in New York gestorben, hinterliess André Kertész Spuren bei Fotografie Legenden wie Henri Cartier-Bresson, gilt als Mitbegründer der Reportagefotografie und zauberte Stilmittel in die Fotografie, die noch heute modern und richtungsweisend wirken.

Die Retrospektive wurde vom Jeu de Paume in Paris in Zusammenarbeit mit dem Fotomuseum Winterthur organisiert. Mit 250 Fotografien und zahlreichen Magazinbeiträgen, gibt die Ausstellung einen umfassende Überblick auf sein Werk.

Wer es nicht nach Zürich schaffen sollte - HATJE CANTZ' sei Dank präsentiert der Verlag einen umfassenden Katalog zur Ausstellung (André Kertész, Hg. Michel Frizot und Annie-Laure Wanaverbecq, 360 Seiten, gebunden, 260 x 320mm, 544 Abbildungen in Farbe). Den sollte man sich keinesfalls entgehen lassen.

André Kertész - Retrospektive
26.02.-15.05.2011
Fotomuseum Winterthur


FOTOMUSEUM WINTERTHUR : Retrospective by Andre Kertesz

FOTOMUSEUM WINTERTHUR : Retrospective by Andre Kertesz

FOTOMUSEUM WINTERTHUR : Retrospective by Andre Kertesz

FOTOMUSEUM WINTERTHUR : Retrospective by Andre Kertesz

FOTOMUSEUM WINTERTHUR : Retrospective by Andre Kertesz

FOTOMUSEUM WINTERTHUR : Retrospective by Andre Kertesz