Home / News / Art

 
 

30.11.2010

 

Eine Nacht wie im Rausch - Carsten Höller inszeniert Soma im Hamburger Bahnhof Museum in Berlin

Soma (Sanskrit, m., सोम, soma) ist ein im Rig Veda erwähnter Rauschtrank der Götter und geht dort zurück auf die Arier im Industal um 1500 bis 1000 v. Chr. Es handelte sich um den berauschenden, teilweise mit Milch oder mit saurer Milch gemischten Saft einer Pflanze.

Der Name bezeichnet sowohl eine Gottheit als auch eine Pflanze und den daraus bereiteten Trank. So Wikipedia.

Wodurch erhalten wir Erkenntnis? Welche Rolle wird der Wissenschaft in unserer Gesellschaft zuteil, welche dem Mythos? Bedürfen wir alternativer Erfahrungskategorien und Formen der Bewusstmachung?

Dies sind Fragen, die die Ausstellung Soma des 1961 in Brüssel geborenen Künstlers Carsten Höller im Hamburger Bahnhof - Museum für Gegenwart dem Besucher stellt. So der Pressetext zur Ausstellung.

Das wundervoll Besondere an dieer raumgreifenden Installation - Auf einer pilzförmigen Plattform inmitten der skurill-berührenden Inszenierung erhebt sich eine Art Hotelzimmer, in dem Besucher die Möglichkeit haben, eine Nacht mitten in der berauschenden Atmosphäre des Gebildes zu verbringen und in rauschartigen Zuständen grenzenlos krass abzugehen.

Somatische Privat-Orgie der kunstfixierten Besucher. Toll. Findet GoSee.

Die Ausstellung wird vom Verein der Freunde der Nationalgalerie ermöglicht und von der Schering Stiftung unterstützt.


Hier die Links zum Drogentest :

somainberlin.org

www.hamburgerbahnhof.de

SOMA by Carsten Hoeller

SOMA by Carsten Hoeller

SOMA by Carsten Hoeller

SOMA by Carsten Hoeller

SOMA by Carsten Hoeller

SOMA by Carsten Hoeller

SOMA by Carsten Hoeller

SOMA by Carsten Hoeller

SOMA by Carsten Hoeller

SOMA by Carsten Hoeller

SOMA by Carsten Hoeller

SOMA by Carsten Hoeller

SOMA by Carsten Hoeller

SOMA by Carsten Hoeller

SOMA by Carsten Hoeller

SOMA by Carsten Hoeller

SOMA by Carsten Hoeller

SOMA by Carsten Hoeller