Home / News / Art

 
 

07.11.2012

 

GoSee loves .... Flying Houses von Laurent Chéhères. Surreale Grüße aus der fliegenden Nachbarschaft in der Galerie Paris-Beijing, Paris

Das Schöne an der Fotografie ist, dass sie einen immer und immer wieder überrascht. Begeistert sind wir auf "Flying Houses" des französischen Fotografen Laurent Chéhères (Paris, 1972) in der Galerie Paris-Beijing / Paris gestossen.

Auf surreale Weise treibt dieser mit Hilfe von klassischer Fotografie und digitaler Manipulation die Architektur auf ein ganz neues Level. Herausgerissen aus ihrer fest definierten Nachbarschaft, treiben die Häuser wie Kite-Segel in den Wolken.

Die poetische Sicht auf das alte Paris sowie der Kurzfilm The Red Balloon von Regisseur Albert Lamorisse dienten Laurent Chéhère als Inspiration für seine Serie fliegender Häuser. In den Stadtvierteln Ménilmontant und dem Immigrantenviertel Belleville und fand er etliche Vorlagen, die zu Bildern in seinem Kopf heranwuchsen und schliesslich auf (Foto-)Papier gebracht wurden.

Einige fliegende Häuser sind mit Wäscheleinen und Blumentöpfen geschmückt, andere mit Logos von Unternehmen. Doch alle scheinen ein zweites Leben zu führen, entwurzelt aus ihrer Heimatstadt und auf der Reise zu einem Neuanfang. Die Flying Houses stehen als Metapher für die Flüchtigkeit der Welt.

Laurent Chéhère - Flying Houses
25. Oktober - 8. Dezember 2012
Galerie Paris-Beijing
54, rue du Vertbois
75003 Paris - France
Gegründet wurde die Galerie Paris-Beijing 2006 von Flore und Romain Degoul. Ihr Programm widmet sich zeitgenössischer Fotografie sowie der jüngeren Kunstszene Asiens.

Galerie Paris-Beijing, 54, rue du Vertbois, 75003 Paris

Galerie Paris-Beijing, 54, rue du Vertbois, 75003 Paris