Home / News / Art

 
 

28.04.2010

 

Sprüth Magers, London präsentiert erste Londoner Soloausstellung von Jean-Luc Mylayne

Seit über dreißig Jahren fotografiert Jean Luc Mylayne Vögel. Er kehrt oft Monate lang immer wieder zum gleichen Ort zurück und wartet geduldig auf seine "Schauspieler", die Vögel .Er ist davon überzeugt, dass sie bereitwillig an der Herstellung eines Fotos mitwirken.

Sein erstes Buch erscheint im Zusammenhang mit einer Wanderausstellung seiner Arbeiten in den USA. In Europa werden seine Arbeiten im Rahmen einer Ausstellung bei der Galerie SPRÜTH MAGERS noch bis zum 29ten Mai in London gezeigt.

"When I see a bird, I see at the same time that bird on a tree near the house. I see everything as an ensemble, and I realize that's how I see everything in life. . . . With my lenses, I can take in that place, then the tree, the bush, the house. I try to capture all those places at the same moment, just like our eye travels from one spot to another in taking in the scene, and I try to reconstitute it." so Jean Luc Mylayne in 2006.

1976 entschied sich der 1946 in Marquise, Frankreich geborene Jean-Luc Mylayne sein Haus, sein Auto und seine Besitztümer zu verkaufen und seinem Traum zu folgen, begleitet von seiner Frau und Mitarbeiterin Mylène. (Mit ganzem Namen wahrscheinlich todschick Mylène Mylayne?)

Von Frankreich zog es die Beiden über Santa Fe, New Mexico nach Fort Davis in Texas. In 2004 sah der Autodidakt endlich die Gelegenheit sich seinen Kindheitstraum zu erfüllen.

"Since I was ten years old,*" so Jean-Luc, "I knew that I would come here (Fort Davis) for the Bluebirds. In particular I wanted to work with these three species of North American Bluebirds because they have the most incredible blue colour. I looked for a long, long time to find a place to see all three species at the same time."

Was auf den ersten Blick wie ein Schnappschuss aussieht ist in Wirklichkeit ein zeitintensives Unterfangen, worauf die Bildtitel verweisen.

So bedeutet No. 508, February March April, 2007, das er insgesamt drei Monate benötigte für Locationsuche, Setaufbau und geduldiges Warten auf den Protagonisten um dann das gewünschte Foto zu erzielen.

Im November 2010 zeigt das Museo Nacional Centro de Arte Reina Sofia in Madrid eine Retrospektive des inzwischen wieder in Frankreich lebenden und arbeitenden Künstlers.

Seine erste Schau mit Sprüth Magers fand bereits 2002 in Köln, Deutschland, statt.


Jean-Luc Mylayne
 7A Grafton Street, London, W1S 4EJ
Offen : Tuesday – Saturday, 10am-6pm
Eintritt : Frei
Nearest Tube: Green Park

SPRUETH MAGAZINE : Jean-Luc Mylayne

SPRUETH MAGAZINE : Jean-Luc Mylayne

SPRUETH MAGAZINE : Jean-Luc Mylayne

SPRUETH MAGAZINE : Jean-Luc Mylayne

SPRUETH MAGAZINE : Jean-Luc Mylayne

SPRUETH MAGAZINE : Jean-Luc Mylayne

SPRUETH MAGAZINE : Jean-Luc Mylayne

SPRUETH MAGAZINE : Jean-Luc Mylayne

SPRUETH MAGAZINE : Jean-Luc Mylayne

SPRUETH MAGAZINE : Jean-Luc Mylayne

SPRUETH MAGAZINE : Jean-Luc Mylayne

SPRUETH MAGAZINE : Jean-Luc Mylayne

SPRUETH MAGAZINE : Jean-Luc Mylayne

SPRUETH MAGAZINE : Jean-Luc Mylayne

SPRUETH MAGAZINE : Jean-Luc Mylayne

SPRUETH MAGAZINE : Jean-Luc Mylayne

SPRUETH MAGAZINE : Jean-Luc Mylayne

SPRUETH MAGAZINE : Jean-Luc Mylayne

SPRUETH MAGAZINE : Jean-Luc Mylayne

SPRUETH MAGAZINE : Jean-Luc Mylayne