Home / News / Art

 
 

04.08.2010

 

THE OBJECT´S DREAM - Chema Madoz im Museum für angewandte Kunst Frankfurt

Nicht alles ist das, was es zu sein scheint. Dies zeigen 50 Fotografien der Ausstellung The Object’s Dream von Chema Madoz, die noch bis zum 29ten August im Museum für Angewandte Kunst Frankfurt zu sehen sein werden. Die Werke sind von 1990 bis 1999 entstanden und sind anlässlich der ersten Ausstellung des spanischen Fotografen in Deutschland zu sehen.

Chema stellt vertraute Objekte in einen anderen Kontext - so erlangen sie durch das Zusammenspiel mit anderen Objekten eine neue Bedeutung. Diese Konstruktionen spielen mit der Wirklichkeit, geschickt konstruierte Kunst wird so zur vermeintlich fotografierten Realität.

Und so lässt uns Chema Madoz verblüfft, amüsiert und mit dem befreienden und zugleich leicht unbehaglichen Gefühl zurück, dass auch außerhalb des musealen Rahmens nicht alles so ist, wie es zu sein scheint.

Chema Madoz wurde 1958 in Madrid geboren. Er studierte Kunstgeschichte an der Universität Complutense in Madrid und interessierte sich im Zuge seines Studiums bereits für Fotografie. Seit 1985 werden seine Arbeiten international ausgestellt. Er gewann internationale Preise wie den Premio Nacional de Fotografía, Ministerio de
Cultura, España (2000) und den Higashikawa Award. Overseas Photographer, Higashikawa PhotoFestival, Japan (2000).

Seine Arbeiten finden sich in Sammlungen wie dem Museo de Arte Reina Sofia, Madrid, Museum of Fine Arts Houston und der DZ Bank Sammlung Frankfurt wieder. The Object’s Dream ist eine Ausstellung des Fotografie Forums Frankfurt in Kooperation mit Enrica Viganò, Kuratorin von Admira (Mailand), dem Studio Chema Madoz und dem Museum für Angewandte Kunst Frankfurt.


THE OBJECT´S DREAM – FOTOGRAFIEN VON CHEMA MADOZ
Fotografie Forum Frankfurt zu Gast im Museum für Angewandte Kunst
bis 29. August 2010

MUSEUM FUER ANGEWANDTE KUNST : Chema Madoz

MUSEUM FUER ANGEWANDTE KUNST : Chema Madoz

MUSEUM FUER ANGEWANDTE KUNST : Chema Madoz

MUSEUM FUER ANGEWANDTE KUNST : Chema Madoz

MUSEUM FUER ANGEWANDTE KUNST : Chema Madoz

MUSEUM FUER ANGEWANDTE KUNST : Chema Madoz

MUSEUM FUER ANGEWANDTE KUNST : Chema Madoz

MUSEUM FUER ANGEWANDTE KUNST : Chema Madoz

MUSEUM FUER ANGEWANDTE KUNST : Chema Madoz

MUSEUM FUER ANGEWANDTE KUNST : Chema Madoz

MUSEUM FUER ANGEWANDTE KUNST : Chema Madoz

MUSEUM FUER ANGEWANDTE KUNST : Chema Madoz

MUSEUM FUER ANGEWANDTE KUNST : Chema Madoz

MUSEUM FUER ANGEWANDTE KUNST : Chema Madoz

MUSEUM FUER ANGEWANDTE KUNST : Chema Madoz

MUSEUM FUER ANGEWANDTE KUNST : Chema Madoz

MUSEUM FUER ANGEWANDTE KUNST : Chema Madoz

MUSEUM FUER ANGEWANDTE KUNST : Chema Madoz