Art • 630 News

Art • 100 Mal William Eggleston. Die 'Portraits' sind derzeit zu sehen in der National Portrait Gallery, London. Eine Sneak Preview für Euch auf GoSee ebenso wie unser London Eggleston-Event-Tipp für den 4ten August

28.07.2016 • Der weltberühmte amerikanische Fotograf William Eggleston ist bekannt für seine lebendigen, poetischen und teils mysteriösen Bilder. Die Ausstellung seiner 100 Arbeiten ermöglicht dem Besucher der Londoner National Portrait Gallery einen Rundumblick über seine gesamte, bildgewaltige Karriere, angefangen von den 60iern bis in unsere Selfie-Zeit.

Eggleston is celebrated for his experimental use of colour and his solo show at the Museum of Modern Art, New York, in 1976 is considered a pivotal moment in the recognition of colour photography as a contemporary art form. Highlights of the exhibition will include monumental prints of two legendary photographs first seen forty years ago: the artist’s uncle Adyn Schuyler Senior with his assistant Jasper Staples in Cassidy Bayou, Mississippi, and Devoe Money in Jackson, Mississippi. Also on display will be a selection of never-before seen vintage black and white prints from the 1960s. Featuring people in diners, petrol stations and markets in and around the artist’s home in Memphis, Tennessee, they help illustrate Eggleston’s unique...

// show complete news

 

Art • LOUIS STETTNER - HERE THERE. Die Retrospektive des Sommers im Centre Georges-Pompidou, Paris, zu sehen bis 12ten September, ein erster Einblick für Euch auf GoSee

27.07.2016 • Das Pariser Centre Georges Pompidou widmet dem Zeitzeugen Louis Stettner im Sommer 2016 eine grosse Reetrospektive. Gezeigt werden Hunderte seiner Arbeiten aus sage und schreibe Acht Jahrzehnten Fotografenleben, die der Fotograf dem Museum im Rahmen einer Schenkung übereignete. Außerdem werden Vintage-Abzüge und ein Testdruck seines nie veröffentlichten Foto-Bildbandes gezeigt, an dem Louis Stettner in den 1950ern gearbeitet hatte. Zur Ausstellung erscheint ein umfangreicher Katalog, co-publiziert vom Centre Pompidou/Éditions Xavier Barral. Hier für Euch daraus und in Auszügen das Interview mit Louis Stettner, Clément Chéroux und Julie Jones auf GoSee :

You have said that when you were young, you used to go to the Metropolitan Museum reading room to look at photographs. When was that, exactly, and which photographers were you interested in? People like Alfred Stieglitz, Paul Strand, Ansel Adams, and Clarence H. White. The entire history of American photography. Europeans as well, like Puyo and Demachy. At the time, you could ring up and make an appointment to look at prints....

// show complete news

 

Art • GoSee loves ... 'Machinized' - die bunte Welt der tahiländischen Künstlerin Kawita Vatanajyankur mit aktuellen Performance-Arbeiten in der Stills Galerie, Australien

13.07.2016 • Die australische Stills Galerie steht für ein außergewöhnliches Programm wenn es um neue fotografische Positionen und aufstrebende Künstler geht. Aktuell präsentiert die Galerie die Werkgruppen der thailändischen Performance-Künstlerin und Fotografin Kawita Vatanajyankur. Zudem gehörte sie zu den 23 ausgewählten thaländischen Künstlern, deren Arbeiten im Rahmen der großen 'Thailand-Eye' Ausstellung in der Londoner Saatchi Galerie Anfang des Jahres zu sehen war.

In ihrer neuen Fotoserie 'Machinized', fungiert Kawita Vatanajyankur selber als Werkzeug, als beweglicher Teil einer Maschine. Hier die Erklärungen der Galerie: "She transforms herself into food production equipment in performance videos that restage processes such as boxing eggs and weighing leafy greens. Like her previously celebrated works, this new series is graphic and glorious, sharing the same eye-catching allure that enamors us to ads. The confronting nature of her endurance performances, however, interrupts this seductive surface.

The repetitive and arduous tasks that Vatanajyankur performs parody a...

// show complete news

 

Art • Galerie Esther Woerdehoff präsentiert die poetischen Selbst-Portraits der HSBC Prix-Gewinnerin Maia Flore als Ausstellung im Hôtel & Spa La Belle Juliette, Paris

13.07.2016 • Während Paris sich auf den Ferienmonat August vorbereitet, präsentiert die Galerie Esther Woerdehoff außerhalb ihrer Galerieräume im 4 Sterne Hôtel & Spa La Belle Juliette eine Ausstellung mit ausgewählten Arbeiten von Maia Flore. Im vergangenen Jahr wurde die französische Fotografin mit dem Prix HSBC ausgezeichnet. Eine Auswahl ihrer poetischen Selbst-Portraits mit einem Hauch Surrealismus zeigen wir hier bei GoSee.

French photographer born in 1988, Maia Flore lives and works in Paris. She studied at the Gobelins School, became a member of Agence Vu and began exhibiting her works in 2011 at the Circulations Festival and at the Rencontres d’Arles. In the summer 2012, she went for a residency in Finland and started working on installations. In the following years, she pursued this research at Kala Art Institute of California-Berkeley. Taking her own person as a model, Maia Flore invents situations where her hair and her body act with the landscape or the scenery and transfigure the reality. Luminous poems, that begin with sketches from memories and impressions,...

// show complete news

 

Art • Benno Führmann Portrait in 'Heimat. Deutschland - Deine Gesichter' Ausstellung in Bonn, Hair & Make-up von Julia KROHSE c/o CLOSE UP

10.07.2016 • Für die Ausstellung ‘HEIMAT. Deutschland – Deine Gesichter‘ portraitierte Fotograf Carsten Sander den Schauspieler Benno Führmann. Um Hair & Make-up des berühmten deutschen Darstellers kümmerte sich Julia KROHSE c/o CLOSE UP.

Für sein Projekt portraitierte der Berliner Fotograf nicht nur Prominente und Politiker sondern auch Obdachlose, Schüler oder Hausfrauen. Das Grossartige an diesen Bildern ist: Sie unterscheiden nicht, woher man kommt oder was man macht. Er zeigt mit diesem Projekt: Ein Land ist immer nur die Summe seiner Gesichter. Vier Jahre hat es gedauert diese Gesichter zu „sammeln.“ Jetzt sind es fast 1000.


// show complete news

 

Art • GoSee Reise Tipp : 'Young Greek Photographers 2016' bis 31 Juli im Benaki Museum, Athen

06.07.2016 • Der 'Young Greek Photographers Award' ist eine jährliche wiederkehrende Ausstellung mit dem Fokus auf jungen, griechischen Fotografen. Ins Leben gerufen wurde der Event in 1987 mit dem Ziel griechische Talente in das Blickfeld der Öffentlichkeit zu rücken. Eine Regel gibt es jedoch: die teilnehmenden Talente dürfen nicht älter als 35 Jahre alt sein. In 2015 wurden über 800 Arbeiten eingereicht, und zwar von Griechen aus aller Welt. Ganze 13 davon wurden als 'Young Greek Photographers' ausgewählt und mit der Teilnahme an der Ausstellung, kuratiert von Manolis Moresopoulos, belohnt. Ein erster Einblick für Euch auf GoSee.

Artists: Maria Antoniadou, Thalia Galanopoulou, Yannis Karpouzis, Elena Kollatou and Leonidas Toumpanos, Chloe Kritharas-Devienne, Mari Masouridou, Maria Mavropoulou, Thodoris Papadakis, Yannis Papanikos, Dimitris Sakalakis, Orestis Seferoglou, Alexei Siozov, Artemis Skeva, Pavlos Stamatiadis, Katerina Tsakiris, Yannis Zindrilis

Athens Photo Festival 2016: Young Greek Photographers . Benaki Museum Pireos Annexe . Pireos 138 & Andronikou, 118 54 Athens ....

// show complete news

 

Art • Summer in Paris ! Das TOILETPAPER Magazin bespielt mit viel Humor und bis 10ten September 2016 die Galeries Lafayette Haussmann

30.06.2016 • Die weltberühmten Pariser Galeries Lafayette luden das Magazin TOILETPAPER ein mit ihnen den Sommer zu zelebrieren. Vom 6ten Juli an bespielt das italienische Kreativ-Duo bestehend aus Maurizio Cattelan und Pierpaolo Ferrari sowohl die Schaufenster als auch das Kaufhaus. Dem nicht genug auch die Kuppel des Shopping-Tempels wird mit einer Installation beglückt.

Vor über 10 Jahren fotografierte Pierpaolo Ferrari den Künstler Maurizio Cattelan. Aus der Begegnung der Beiden folgte in 2010 die Gründung des Mags TOILETPAPER, bestehend einzig und allein aus Fotografien von denen jedes minutiös oder besser auf den Punkt genau konstruiert und platziert ist. Stichwort Platzierung. Besser als in den Galeries Lafayettes können ihre Bilder wirklich nicht platziert sein: rund 100.000 Besucher flanieren im Juli am Tag durch die Gänge des Shopping-Paradieses.

Für die Schaufenster auf dem Boulevard Haussmann sieht das Duo 11 Motive vor - vom Eifelturm im Urlaub auf einer einsamen Insel bis hin zur Verkäuferin umgeben von Traum-Objekten à la Toiletpaper. Die Ausstellung in den Galeries...

// show complete news

 

Art • Jürgen Teller - Enjoy Your Life! Der Querschiesser zu Gast in der Bundeskunsthalle Bonn

29.06.2016 • Juergen Teller zählt seit geraumer Zeit international zu den gefragtesten Fotografen der Gegenwart. Womöglicher Grund: seine Arbeiten bewegen sich permanent an der Schnittstelle zwischen Kunst und kommerzieller Fotografie, sein Stilmittel ist das Porträt, seine Waffe sein individueller Geschmack - und seine Schonungslosigkeit. Auch gegen sich selbst: In den Bereichen Musik, Fashion, VIPs, Alltag und Landschaft gelingt es Juergen Teller, mit seinem ganz eigenen Gespür für Personen, Situationen, Milieus und Klischees unmittelbare, manchmal scheinbar einfache und dennoch äusserst wirkungsvolle Bildkompositionen zu schaffen, die oft nicht für zarte Gemüter geschaffen sind. Und wir lieben es - wir erinnern Euch hier nur zu gerne an usere Selfies mit dem voll fetten Kardashian-Arsch-Foto.

In der Ausstellung verwandeln Arbeiten wie Siegerflieger und My Man Crush, Pep Guardiola das Foyer in ein ‚Public Viewing‘, wo Ansichten von Siegen und Niederlagen Tellers Gespür für die Dokumentation der entscheidenden Augenblicke belegen. Andere Werkgruppen sind autobiografisch und manchmal...

// show complete news

 

Art • GoSee Tipp : Gold Ver Sacrum - die Sophie Maree Gallery unterstützt den Life Ball und zeigt Inge Praders prunkvolle Hommage an Gustav Klimt

29.06.2016 • Die Sophie Maree Gallery unterstützt die Benefiz Veranstaltung Life Ball und zeigt in der Ausstellung 'Gold Ver Sacrum' die opulenten Motive von Inge Prader. In den Fotos der Wiener Fotografin erwachen die Gemälde von Gustav Klimt zu neuem Leben. Für die Style Bible des Life Balls stellte sie die goldenen Gemälde des Künstlers nach. „Gold – Ver Sacrum“ so das Motto des Life Ball 2015, der inspiriert war vom gleichnamigen antiken Frühlingsfest. "Als Metapher für den Life Ball, mit seinem Engagement für eine fortschrittliche, tolerante und vielfältige Gesellschaft, hat 'Ver Sacrum' ebenfalls Gültigkeit", so Life Ball-Organisator Gery Keszler.

Zu sehen ist die Ausstellung bis Ende August in der Sophie Maree Gallery in Den Haag/Niederlande: "Inspired by the accomplished and iconic works of Gustav Klimt, Gery Keszler, CEO Life Ball and Chairman of AIDS LIFE, brought the paintings to life using models, sets and costumes.The imagery was then photographed by Inge Prader. The whole artwork was composed for 2015’s Life Ball, Europe’s biggest annual public manifestation against HIV/AIDS...

// show complete news