Art • 683 News

Art • Pirelli Calendar 2018 by Tim Walker & set designer Shona Heath captures the surreal world of dreams.... inspiriert von Alice in Wonderland & Black Power

23.07.2017 • Mit großem Knall präsentiert PIRELLI die Vorschau auf den 2018 Kalender, der von Starfotograf TIM WALKER umgesetzt wurde. Dieser holte schwarze Stars wie Naomi Campbell, Lupita Nyong'o oder Sean Diddy vor die Kamera und inszeneirte diese gewohnt detailverliebt vor surrealer Kulisse à la Alice im Wunderland. ALs Creative Director stand ihm Shona Heath beiseite. Die erste Ausgabe des Bildkalenders des italienischen Reifenherstellers erschien 1964. Im Laufe der Zeit wurde der PIRELLI Kalender zum Inbegriff von Erotischer Fotografie. Fotografen wie Peter Lindbergh, Bruce Weber, Herb Ritts oder Karl Lagerfeld gestalteten bisher den Kalender.

"His 12 months evoke the fable first published in 1865 by the English mathematician and writer reverend Charles Lutwidge Dodgson under the well-known pseudonym of Lewis Carroll: Alice’s Adventures in Wonderland. Inspired by this fantastic narrative, Tim Walker's images are tableaux vivants full of allusions to unlikely situations, to illusory proverbs, cited with a constant reference to English culture. Many great artists, whenever they refer...

// show complete news

 
 

Art • GoSee loves ... 'Exploring Desires' - die collagenhaften, surrealen Portraits mit einem Hauch Drama von Matthieu Bourel als Ausstellung bei PAVLOV'S DOG in Berlin

12.07.2017 • Die Galerie für zeitgenössische Fotokunst zeigt aktuell Arbeiten des Künstlers Matthieu Bourel, der zerschneidet, kombiniert und fügt zusammen, was zunächst einmal nicht zusammen gehört - ganz in der Tradition der Dadaisten. "Seine bildmächtigen Collagen katapultieren uns in eine Welt, von der wir nicht wissen ob sie eine Reminiszenz an eine Vergangene oder die Prophezeiung einer Zukünftigen ist - es ist allein die Welt des Künstlers. Jenseits von linear erzählten Bildgeschichten schlägt der Künstler so manchen raffinierten Haken und entzieht sich geschickt einer Deutung. Beim Erschaffen seiner eigenen Bildwelten ist es auch der analoge Prozess, der physische Kontakt mit dem Ausgangsmaterial, der für den Künstler wichtig ist," so die Galerie über die Arbeiten.

„Das Wichtigste für mich ist, mir Dinge anzueignen, sie irgendwie besonders zu machen, so dass die Kraft nicht aus der Quelle kommt, sondern aus dem, was ich damit gemacht habe. Das ist das Wichtigste bei allem, was ich tue," so Matthieu Bourel, der seine Arbeit als „data-ism“ bezeichnet. Damit meint er den permanenten...

// show complete news

 
 

Art • 'Unbekannte Größe' – die OSKAR RINK Ausstellung mit Fotos von MAX VON TREU

24.06.2017 • Die Ausstellung 'Unbekannte Größe' zeigte eine Kollaboration der Künstlerin Oskar Rink und dem Fotografen MAX VON TREU. Die Ausstellung fand in Hamburg in der circleculturegallery statt. Für alle die es verpasst haben hier einige Motive für Euch auf GoSee.

About - The solo exhibition 'Unbekannte Größe' is comprised of paintings, installations and photographs from the current works by artist Oskar Rink. Growing up in her father Arno Rink’s studio, she learned the fundamentals of painting early on. Based on the artistic impulse to build and construct, she developed her own language, which is characterized by a constant alternation between the two- and the three-dimensional. By way of translating various impressions and experiences into diverse artistic media in ongoing iterations, she creates different contexts of perception. oskarrink.com/unbekannte-groesse-hamburg

// show complete news

 
 

Art • 'The moment when a person changes into an image...' die klassischen Geschwister-Portraits der Finnischen Bild-Poetin Nelli Palomäki - als Ausstellung bei Gallery Taik Persons und als Preview auf GoSee

22.06.2017 • Gallery Taik Persons präsentiert die Ausstellung 'Shared' von Nelli Palomäki, erfolgreiche Absolventin der Helsinki School und Aalto University School of Arts, Design and Architecture. 'Shared' erkundet das komplexe Thema Geschwister, ihre menschlichen Beziehungen und familiäre Bindungen. Die Porträts zeigen Kinder und junge Erwachsene in verschiedenen Situationen und Konstellationen. Einmal Freund, einmal Feind engste Verbündete, stärkste Rivalen – die subtilen Hierarchien der Macht unter Geschwistern verschieben sich ständig. Eine herzliche Umarmung kann innerhalb von Sekunden in ein erhitztes Ringen umschlagen: Dies ist das geteilte Leben von Geschwistern.

Mit ihren Porträts ersucht Palomäki Facetten des Thema Geschwister in körperlicher, psychologischer und emotionaler Komplexität zu erfassen. Obgleich fast jedes Porträt im Vorhinein sorgfältig geplant und inszeniert ist, wird stets ein Element des Akzidentellen beibehalten, wodurch das Werk mit unvorhergesehenen Resultaten und Enthüllungen animiert wird und ein magisches Eigenleben trägt. Hierbei stellt der Akt des...

// show complete news

 
 

Art • GoSee loves ... Jim Jocoy 'Order of Appearance' - Casemore Kirkeby zeigt eine fotografische Dokumentation von San Franciscos Punk Club Szene von 1977-1980 und als Bildband bei TBW Books

13.06.2017 • Die auf Fotografie spezialisierte Galerie Casemore Kirkeby aus San Francisco hat ein ganz besonderes fotografisches Schätzchen aufgestöbert - eine spannende Doku der damaligen Punk-Szene der heutigen Tech-Metropole nahe des Silicon Valleys... Das Opening fand am 16. Juni statt, am 15. Juli gibt es einen Artist Talk zwischen Jim Jocoy und dem Historiker Sam Lefebvre bei Casemore Kirkeby. Und für alle, die es nicht in die Bay-Area schaffen - Fotos hier bei GoSee und das gleichnamige Buch erschien kürzlich bei TBW Books.

"In 1976 at the start of the San Francisco punk scene, Jocoy became a student at UC Santa Cruz. By 1977 he had dropped out of school and turned his attention to the club scene. Jocoy obsessively photographed what was in front of him – in bedrooms, bathrooms, strip clubs, at punk shows at Mabuhay Gardens, alleyways and bars. Jocoy found outlets for showcasing his photos in his own punk/art zine, Windows and Orphans, as well as in seminal SF zines Search and Destroy, Research, and Punk Globe.

During this time Jocoy’s photos were shown in public only twice, the...

// show complete news

 
 

Art • 'Das zweite Leben des Sammlers Ulrich Köstlin' im WELTKUNST Magazin, bebildert mit den Fotos von Wolfgang STAHR c/o NERGER M&O

05.06.2017 • "Der ehemalige Manager Ulrich Köstlin hat sein Haus nahe dem Gendarmenmarkt zur Bühne für die junge Berliner Künstlergeneration gemacht. Zu Besuch bei einem Mann, der sich neu erfunden hat..." so beginnt der Artikel in der WELTKUNST, bebildert wurde er von Wolfgang STAHR c/o NERGER M&O. Der promovierte Jurist Köstlin war einer der führenden Topmanager Deutschlands, erst Vorstand bei Schering, dann beim Pharmariesen Bayer, verantwortlich für rund 20.000 Mitarbeiter. Noch immer sitzt er in einigen Aufsichtsräten, „....damit mein berufliches Wissen nicht ganz verloren geht“. Er war gute 20 Jahre verheiratet, hat zwei ausgewachsene Kinder - und outete sich nach einem Coup de foudre mit knapp über 50 Jahren als homosexuell. Seitdem gilt seine Liebe seinem Partner und der zeitgenössischen Kunst. Den ganzen lesenswerten Artikel von Simone Sondermann findest Du unter: weltkunst.de///ulrich-koestlin

// show complete news

 
 

Art • GoSee Tipp : Über das Schaffen von Bildern und dem Experimentieren mit den Mitteln der Fotografie - Wolfgang Tillmans Ausstellung mit Arbeiten von 1987 bis 2017 in der Fondation Beyeler

01.06.2017 • Die Fondation Beyeler widmet ihre Sommerausstellung dem Pop-Star der Fotografie Wolfgang Tillmans, dem ersten Fotografen, der den Turner-Preis erhielt (2000). Es ist die erste umfassende Auseinandersetzung mit dem Medium der Fotografie in der Fondation Beyeler. Vom 28. Mai bis zum 1. Oktober werden ca. 200 fotografische Arbeiten von 1989 bis 2017 und eine neue audio-visuelle Installation zu sehen sein. Einige Arbeiten sowie ein Making of vom Aufbau in der Schweizer Institution zeigen wir hier bei GoSee. Bei HATJE CANTZ erscheint parallel eine Monographie.

Bekannt wurde Tillmans in den frühen 1990er Jahren mit heute ikonischen Bildern über das Lebensgefühl einer ganzen Generation, geprägt von unbeschwertem Freiheitsdrang und der Lust, das Leben im Moment zu geniessen. Doch schon bald erweiterte er den Fokus und nutzte das Experimentieren mit den Mitteln der Fotografie zum Erfinden einer neuen Bildsprache. Es entstanden Arbeiten mit und ohne Kamera sowie mit dem Fotokopierer. Neben traditionellen Genres wie Porträts, Stillleben oder Landschaftsbilder präsentiert die Ausstellung...

// show complete news

 
 

Art • Viviane Sassen mit großer Ausstellung in den Deichtorhallen Hamburg und neuem Fotobuch 'Roxane II' und Book Signing am 1. Juni bei Colette in Paris

24.05.2017 • Viviane Sassen veröffentlicht ihr neues Fotobuch 'Roxane II' mit 115 neuen Arbeiten. Die auf 1000 Exemplare und 30 limited editions limitierte Ausgabe erscheint bei Odee und wird schnell vergriffen sein. Also, first come first serve. Eine Preview hier bei GoSee. Die Fotografin, die für Kunden wie Miu Miu, Hermès, Bottega Veneta, Stella McCartney und Louis Vuitton ihre artifizielle Bildsprache zum Einsatz bringen kann, trifft man am 1. Juni bei Colette in Paris zum offiziellen Launch des Buchs und zum Book Signing. Eröffnet wird der Bildband übrigens mit einem Gedicht von der Autorin Maria Barnas, deren Texte übrigens auch die große Viviane Sassen Ausstellung in den Hamburger Deichtorhallen begleiten, die vom 13. Mai bis 20. August 2017 zu sehen ist.


// show complete news

 
 

Art • 'Føroyar' von Kevin Faingnaert - eine Reportage über das Leben auf den Färöer-Inseln, mit beeindruckenden Landschaftsaufnahmen und einfühlsamen Porträts. Gewinner des Zeiss Photography Awards 2017

24.05.2017 • Mit imposanten Landschaften und starken Porträts bringt uns Kevin Faingnaert die Faröer Inseln und ihre Bewohner auf eindringliche Weise näher. Der mehrfach ausgezeichnete belgische Portrait- und Reportage Fotograf dokumentierte über mehrere Wochen für 'Føroyar' den Alltag einer Dorfgemeinschaft auf den dünn besiedelten und kargen Inseln zwischen Schottland und Island. Mit seiner Fotoserie setzte er sich gegen mehr als 4600 Fotografen aus 130 Ländern bei den Zeiss Photography Awards durch, der in diesem Jahr unter dem Thema "Bedeutungsvolle Orte" stand und Ende April in London vergeben wurde.

"Wer sich dann die unerbittliche, wilde Umgebung anschaut, versteht, dass es sich um gewöhnliche Menschen handelt, die unter außergewöhnlichen Bedingungen leben, die sich festklammern am Ende der Welt“, so Jury-Mitglied Claire Richardson, Bildredakteurin beim Lonely Planet.

"Føroyar is a series about life in remote and sparsely populated villages on the Faroe Islands, an archipelago in the middle of the North Atlantic, halfway between Scotland and Iceland. In February 2016 I immersed...

// show complete news

 
 

Art • GoSee Tipp : NAMSA LEUBA zeichnet mit 'Ya Kala Ben' und 'The Kingdom of Mountains' ein erfrischend anderes Bild afrikanischer Kultur

24.05.2017 • Die 1982 geborene Schweiz-Afrikanerin Namsa Leuba, die an der renommierten ECAL (Kantonale Hochschule für Kunst und Design) in Lausanne studierte, beschäftigt sich in ihren Arbeiten mit afrikanischer Identität, gesehen durch westliche Augen. 2010 wurde sie mit dem ersten Preis der Jury des Fotografie-Festivals Planche(s) Contact of Deauville (CH) unter Vorsitz von Bettina Rheims ausgezeichnet, beim Mode- und Fotografie-Festival in Hyères erhielt sie 2012 den „Photo Global“-Preis. Aktuell sind ihre beiden Serien “Ya Kala Ben” (2011) und “The Kingdom of Mountains” (2014) in der Pariser In Camera Galerie zu sehen. Einen Einblick hier bei GoSee, weitere inspirierende Arbeiten gibt es auf ihrer Seite.

"In this series Namsa produces what she call an “intervention” on the models and on their typical clothes. She tried to change the classic perception of the West for the African culture. The persistent fascination for African cosmogony emerges in this series through the construction and deconstruction of the human body that is set up in unidentifiable locations and with different...

// show complete news