Art • 649 News

Art • GoSee präsentiert Euch das japanische Künstler-Duo 'Daisy Balloon', die Fotos von Satoshi MINAKAWA c/o JSR AGENCY

05.12.2016 • JSR-Fotograf Satoshi Minakawa hat bereits des öfteren mit dem Japanischen Künstler-Duo Daisy Balloon zusammengearbeitet, das letzte Mal war für ihre Kyoto Ausstellung 'Big Bang' im Mai diesen Jahres. Wir zeigen Euch gerne einige Motive auf GoSee.

Vergänglichkeit und Unbeständigkeit sind das Thema von Daisy Balloon - und an sich eher Eigenschaften, die sich nur schwer in einem Museum ausstellen lassen. Und doch sind sie das Hauptthema ihrer aktuellen Sonderausstellung 'Capsule', die noch bis zum 22. Januar 2017 im Amberger Luftmuseum zu sehen ist. In ihrer ersten Ausstellung in Deutschland zeigt das japanische Künstlerpaar neue Arbeiten, die ortsspezifisch explizit für die Räume im Luftmuseum geplant und erstellt wurden.

About - DAISY BALLOON is a balloon unit of worldwide balloon artist Rie Hosokai (born 1976) & art director/graphic designer Takashi Kawada (born 1976).Since forming in 2008, they have produced many balloon art works based on the themes of “sense & quality.” Above all, the balloon dresses have fascinated many people through the intricacy of detail that...

// show complete news

 
 

Art • TATE MODERN präsentiert 'The Radical Eye: Modernist Photography From The Sir Elton John Collection', 200 überaus seltene Vintage Prints, gesammelt in den letzten 25 Jahren und jetzt erstmalig öffentlich zu sehen

01.12.2016 • Dies ist Deine Gelegenheit eine der spektakulärsten privaten Sammlungen an Fotografie aus den 20ern bis 50er Jahre mit eigenen Augen zu sehen. Über 70 Künstler versammelt die Ausstellung 'The Radical Eye: Modernist Photography From The Sir Elton John Collection' in der Londoner TATE MODERN. Angeblich habe er seine Alkoholsucht durch die Sucht nach einzigartiger Fotografie ersetzt, liess der Musiker von Weltrang einmal verlauten. Der Erfolg ist beachtlich: 200 seiner insgesamt 8.000 gesammelten Fotografien sind aktuell in der Tate Modern in London zu sehen, allesamt in ihren Originalrahmen gleich aus Elton's Haus an die Wand im Museum.

Die TATE MODERN titelt über ihren populären Coup schlagkräftig und dies zu Recht : "With over 70 artists and nearly 150 rare vintage prints on show from seminal figures including Brassai, Imogen Cunningham, André Kertész, Dorothea Lange, Tina Modotti, and Aleksandr Rodchenko, this is a chance to take a peek inside Elton John’s home and delight in seeing such masterpieces of photography." The Guardian, Times, Telegraph, ..... die britischen...

// show complete news

 
 

Art • 'Smell the Roses' von Genevieve Gaignard spielt voll fett mit schwarz-weissen Identitäten und ist zu sehen im CAAM, Los Angeles

01.12.2016 • Smell the Roses....CAAM präsentiert die erste museale Ausstellung der Künstlerin Genevieve Gaignard, die mittels Installation, Selbstportrait und Skulptur das Thema Rasse, soziale Schicht und Frau-sein in all seinen Facetten und schillernden Kombinationen hemmungslos untersucht. Die aus Los Angeles stammende Künstlerin ist Tochter eines schwarzen Vaters und einer weissen Mutter aus Massachusetts, ihre Kindheit war geprägt von einem starken Gefühl der Unsichtbarkeit. War sie weiss genug für weiss? Schwarz genug für schwarz?

'In this new, immersive installation she invokes post-Katrina New Orleans shotgun houses and white picket fences to address questions of “passing,” positioning her own female body as the chief site of exploration and challenging viewers to navigate the powers and anxieties of intersectional identity.' erfahren wir aus dem Pressetext.

Und weiter: 'Influenced by the soulful sounds of Billy Stewart, the kitschy aesthetic of John Waters, and the provocative artifice of drag culture, Gaignard employs lowbrow pop sensibilities to create dynamic visual...

// show complete news

 
 

Art • 'DAYSINVICHY by Anton Renborg' (Editions Filigranes) - eine GoSee Fotobuch-Empfehlung von Marie Bottin, Head of Art Buying Dpt, CLM BBDO Paris

29.11.2016 • Unsere Freundin Marie Bottin, Head of Art Buying Dpt, CLM BBDO Paris, präsentiert auf GoSee ihr aktuelles Fotobuch-Highlight : "Anton Renborg, a Swedish photographer, who is familiar with Vichy only by its name, takes part in the discovery of this city and its inhabitants in order to fulfill the request made to him by the eponymous Festival of Photography, in the context of their 2016 edition dedicated to the 'Portrait(s)'. Always faithful to his working habits, Anton avoids any upstream preparation.

No preconceived idea or plan needed: he works with feeling, by listening to his intuitions and by focusing on the moment. This method, unique to this artist, allows him to avoid the distortion of the encounter as it arrives, both with a person and with a place. He wants it as true as possible, without any filter, whether in speech or in pose. No production required even when the image seems « staged ». His relationship to photography is characterized as wild, pure, humanist and even candid. Anton always leaves room for the person he captures and therefore simply steps back....

// show complete news

 
 

Art • The music is always playing somewhere. Richard Renaldi präsentiert seinen 'Manhattan Sunday' in der BENRUBI GALLERY noch bis Ende Dezember

23.11.2016 • Benrubi Gallery is pleased to present Manhattan Sunday, the gallery’s second solo exhibition by Richard Renaldi. Manhattan Sunday is a photographic diary from 2010 to the present. As the name suggests, the pictures were all taken in Manhattan, in the wee hours of Sunday morning, usually after a night out on the town. If hedonism informs these images, from the bare skin and muscled bodies in many of its portraits, to the disco balls and bottles of poppers in its still lifes, it’s a sensuality tempered by reflection. The faces are blissed out, maybe even a bit wan after eight or ten hours of clubbing. Black and white lends a coolness to the scenes, merging day with night, while several long exposures capture the euphoria of the club experience, but also its transience.

“It was in these serene moments,” Renaldi writes, “leaving the clubs, totally spent, that a new city revealed itself to me.” Renaldi is renowned for his portraits, most prominently in the acclaimed series Touching Strangers, which communicates a rich sense of its subjects’ inner lives in just a few almost...

// show complete news

 
 

Art • 'Transmissions' - oder die Entschleunigung der Zeit. Eine aufwendige Dokumentation von aussterbender Handwerkskunst aus der ganzen Welt. GoSee traf das Fotografen-Paar Tiziana & Gianni Baldizzone in Paris

23.11.2016 • "Eigentlich geht es bei all unseren Fotos und Reportagen nur um die Menschen," so empfängt uns das weitgereiste und äußerst charmante Fotografen-Paar in ihrer aufwendigen Ausstellung in der Galerie Jospeh im Pariser Marais. Seit fast 40 Jahren arbeiten die beiden zusammen, die sich Ende der Siebziger Jahre in Madagaskar kennen lernten und anfangs noch gar nicht so sehr harmonierten. "Auf unseren Reisen haben wir soviele Menschen getroffen. Es macht uns einfach Spass in die Tiefe zu gehen und noch mehr zu erfahren. Ganz nach dem Prinzip 'sharing and understanding'," so die beiden zu uns.

Mit Überlieferungen und fast vergessenen Handwerkskünsten beschäftigten sich die beiden Fotografen Gianni and Tiziana Baldizzone in den letzten Monaten, die hierfür viele Reisen um die ganze Welt unternahmen - von Japan bis in die Mongolei, nach Südamerika, in die Schweiz und nach Italien. Sie besuchten traditionelle Manufakturen und Werkstätten, deren Existenz am seidenen Faden hängen. Und alle öffneten ihnen die sonst verschlossenen Türen.

Trotz Industrialisierung und Globalisierung gibt...

// show complete news

 
 

Art • GoSee Buch Tipp : Todd Hido - 'Intimate Distance' 25 Jahre fotografische Beobachtungen zwischen Portraits, Neonschildern und Landschaften, gebunden als Monografie und als Ausstellung bei Casemore Kirkeby in San Francisco

18.10.2016 • Strommasten an verregneten Strassen, in der Ferne erleuchtete Fenster und Neonschilder, intime Frauen Portraits und karge Hotelzimmer - die Sujets von Todd Hido scheinen auf den ersten Blick sehr simpel, doch sprechen sie unser Inneres an und man kann sich in ihnen verlieren. Die Zeit scheint in den Momentaufnahmen keine Rolle mehr zu spielen. So wie man bei Regenguss im Inneren des Wagens gefangen ist, laden Todd Hidos Bilder zum Verweilen und Loslassen ein. In seiner ersten Monografie 'Intimate Distance' versammelt er chronologisch ein Oevre aus 25 Jahren fotografischen Schaffens, darunter erstmals auch seine Schwarz-Weiß Aufnahmen (erschienen bei Aperture Foundation mit einem Vorwort von David Campany).

Aktuell zeigt Casemore Kirkeby in San Francisco Arbeiten von Todd Hido und am Samstag, 29. Oktober trifft man den Fotografen zum Book Signing in der Galerie : "The exhibition draws from the book’s breathtaking scope, with a focus on images made in the last four years. A special section features a suite of Hido’s very early, never-before-shown black-and-white pictures, where...

// show complete news

 
 

Art • GoSee Tipp : DOUGLAS MANDRY 'Unseen Sights' - Reisen in unserer Zeit als Ausstellung experimenteller Fotografie in der BILDERHALLE Zürich

17.10.2016 • Douglas Mandry (*1989) ist laut BILDERHALLE 'ein Stern am Firmament der jungen Schweizer Fotografie', da er eine neue Generation von Fotografen vertritt, die das Medium der Fotografie im Kontext eines weiter gefassten, künstlerischen Konzeptes nutzen: intelligent und experimentell. Seine Arbeit ist voller Anspielungen auf die Besonderheiten und Grenzen der Fotografie. Er mischt digitale und analoge Techniken und macht Ausflüge in die Geschichte der Fotografie, indem er mit traditionellen Techniken experimentiert und diese spielerisch mit Verfahren aus der digitalen Zeit vermengt. Die Ausstellung versammelt drei Serien, die alle im weitesten Sinne mit dem Reisen in unserer Zeit zu tun haben.

"UNSEEN SIGHTS spielt mit dem Begriff 'Sightseeing', meint aber nicht real existierende Orte, sondern surreale, erfundene Landschaften, die der Künstler uns durch seine Fotografie besuchen lässt. Douglas Mandry verwendet mechanische Prozesse der Bildbearbeitung aus der analogen Fotografie, um unsere Beziehung zu Bildern in Frage zu stellen. Zuweilen offensichtlich, dann wieder ganz subtil,...

// show complete news

 
 

Art • GoSeeAWARDS ART - Von Flamenco, Spiegelungen und Trisomie 21,... die beeindruckenden Gewinner der Kategorie 'Art' bei den GoSeeAWARDS 2016

06.10.2016 • Nach ihrem SCREENINGS-Gewinn in 2013 gewinnt die Wahl-Münchner Modefotografin Elizaveta PORODINA in 2016 Gold in der Kategorie ART und Silber in der Kategorie PORTRAIT. Wir gratulieren der Überfliegerin, die inzwischen absolut kein Geheimtipp mehr sein dürfte, und freuten uns sehr über ihren Besuch auf der UPDATE16BERLIN. Hier für Euch auf GoSee ein Mini-Quest mit dem Darling der Mode-Magazine:

Was ist seit Deinem SCREENINGS-Gewinn in 2013 alles passiert?
Ich habe meinen Reisekoffer gepackt und die Welt erkundet - von den Wüstenrosen Marokkos über die Nationalparks in Nordamerika bis zu den Fischerdörfen in Schweden und weiter. Auf diesen Reisen lernte ich viel über meine Grenzen, meine Fotografie und wie ich für meine Fotografie meine Grenzen überschreite. Ich veränderte meinen Stil im Kern, ich schoß ein Vogue Cover und legte den Grundstein für mein erstes Buchprojekt.

Du bist viel unterwegs – wo war es am schönsten? Zugegeben, eins meiner absoluten Highlights war die Produktion des Conde Nast Travelller UK in der zauberhaften Villa Feltrinelli am Gardasee. Die Natur,...

// show complete news

 
 

Art • GoSeeAWARDS16 ART - Die grosse GOLD Gewinnerin in 2016 heisst Elizaveta Porodina, wir haben einen GoSee Quest für Euch !

06.10.2016 • Nach ihrem SCREENINGS-Gewinn in 2013 gewinnt die Wahl-Münchner Modefotografin Elizaveta PORODINA in 2016 Gold in der Kategorie ART und Silber in der Kategorie PORTRAIT. Wir gratulieren der Überfliegerin, die inzwischen absolut kein Geheimtipp mehr sein dürfte, und freuten uns sehr über ihren Besuch auf der UPDATE16BERLIN. Hier für Euch auf GoSee ein Mini-Quest mit dem Darling der Mode-Magazine:

Was ist seit Deinem SCREENINGS-Gewinn in 2013 alles passiert?
Ich habe meinen Reisekoffer gepackt und die Welt erkundet - von den Wüstenrosen Marokkos über die Nationalparks in Nordamerika bis zu den Fischerdörfern in Schweden und weiter. Auf diesen Reisen lernte ich viel über meine Grenzen, meine Fotografie und wie ich für meine Fotografie meine Grenzen überschreite. Ich veränderte meinen Stil im Kern, ich schoß ein Vogue Cover und legte den Grundstein für mein erstes Buchprojekt.

Du bist viel unterwegs – wo war es am schönsten? Zugegeben, eins meiner absoluten Highlights war die Produktion des Conde Nast Travelller UK in der zauberhaften Villa Feltrinelli am Gardasee. Die Natur,...

// show complete news