Art • 524 News

Art • 'Not your Slave' : Julia Fullerton Batten beleuchtet die Lebensumstände englischer Bediensteter Anfang 1900

22.06.2015 • „Always say yes!“ ist ein weit verbreiteter Servicegedanke, wenn es darum geht, den Gast oder den Kunden zufrieden zu stellen.  Es gibt, oder es gab auch Zeiten in denen dieses so edle Motiv in weniger edle Situationen umzuschlagen drohte. Spätestens durch die minuziös aufgebauten, prunkvoll inszenierten aber auch mit erschreckenden Details versehen Bilder aus dem Projekt „In Service“, der zweifelsohne talentierten Fotografin Julia Fullerton Batten wird deutlich wovon die Rede sein dürfte.

Die in London lebende Künstlerin schildert auf ihrer Homepage, dass es ihr mit ihrer Bildreihe ein Anliegen sei, ein neues Licht auf die Lebensumstände englischer Bediensteter zu Zeiten Eduards des Siebten (1901 bis 1911) zu werfen und gerade ein neues Bild abseits der gängigen Mainstream Meinung von in Prunk und Wohlstand lebender, liebevoll behandelter Haushaltsgehilfen zu zeichnen.

Erschreckende Tatsache ist nämlich, dass fast über eine Millionen Menschen damals in Häusern wohlhabender Engländer angestellt waren um ihrem elendigen Armenleben zu entgehen. Zum Leidwesen vieler, und...

// show complete news

 

Art • The Photographers’ Gallery London präsentiert mit FreshFaced + WildEyed 2015 die Kunsttalente von Morgen. Die frischsten Perspektiven für Euch auf GoSee

17.06.2015 • Die Londoner Photographers' Gallery präsentiert noch bis zum 5. Juli 2015 FreshFaced + WildEyed, die jährliche Ausstellung, die sich den neuen und aufsteigenden Talenten widmet. Seit 2008 feiert die Werkschau mit verbundenen Events die innovativsten Arbeiten der Studenten, die im vorigen Jahr ihren Abschluss in Großbritannien gemacht haben. Ausgewählt wurden 25 Künstler aus den Bereichen Fotografie und Digitale Medien. GoSee gibt Einblick in eine Welt voll frischer Perspektiven, neuer Abgründe und himmlischer Augenblicke. Und zeigt die wahrscheinlich großen Namen von Morgen.

Ausgesucht wurden die Gewinner von einem Experten-Team bestehend aus Kate Cooper (Auto Italia), A K Dolven (Künstler), Damien Poulein (Oodee Books) und Brett Rogers (Director of The Photographers' Gallery).

Thematisiert wurden die unterschiedlichsten Bereiche, von sexueller Identität in der digitalen Welt, über christlich-afrikanische Gemeinden in London, bis hin zu persönlichen Portraits von der Tochter mit Down Syndrom oder der deutschen Hip Hop Kultur.

Die Gewinner: William Ashton und Emma...

// show complete news

 

Art • Die Arche Noah - eine modische Neuinterpretation von Cathleen Naundorf, zu sehen in der Hamilton Gallery London

17.06.2015 • Gemalte Hintergründe, aufwändige Sets, Tier-Statisten und Haute Couture Mode von Dior, Chanel, Valentino, Gaultier, Elie Saab sowie Stephane Rolland. Das sind die extravaganten Zutaten der 'Arche Noah' Arbeit der Fotografin Cathleen Naundorf, derzeit zu sehen bei der Londoner Galerie Hamilton. “I am telling the classic Bible story, Noah’s Ark. Saving the animals and mankind; leaving earth as we know it – in a boat – and believing there is something better for the future.” so die Fotografin über ihr Werk.

Aus dem Pressetext erfahren wir: "Naundorf captures her scenes with analogue large-format cameras, which, since the 1990s, she has used in rare combination with Polaroid film. Combined with her distinctive approach, Naundorf’s personal claim to the uniqueness of these carefully orchestrated images lies in the characters of the great Parisian haute couture designer gowns - which became the epitome of fashion during the second half of the last century. Eschewing digital editing, the colours and contrasts within Naundorf’s work derives entirely from her technique. Inspired by...

// show complete news

 

Art • 'No Seconds' - Henry HARGREAVES beeindruckendes Endzeit-Werk zur Ausstellung 'FOOD. Dal cucchiaio al mondo'. Aktuell im MAXXI Museum, Rom

16.06.2015 • Während die Mode-Metropole Mailand die diesjährige EXPO ausrichtet, schließt sich das MAXXI Museum in Rom thematisch der Weltausstellung an: über 50 Künstler beschäftigen sich in der großangelegten Schau unter dem Titel 'FOOD. Dal cucchiaio al mondo' mit Ernährung. So auch der ISABEL SCHARENBERG Fotograf Henry HARGREAVES mit seinem Werk 'No Seconds'.

Der Künstler über seine Arbeit: "In my photography I have always been fascinated by the mix of the mundane and the extraordinary. So I while was reading about efforts to stop the Last Meal tradition in Texas it sparked my interest. In the most unnatural moment there is (state sponsored death) what kind of requests for food had been made? In New Zealand (where I’m from), and in fact nearly any where else in the developed world, the Death Penalty is just not even in the conversation. It is a remnant of an earlier era. This little bit of civility, "hey we are going to kill you but what would you like to eat?" just jumped off the page. I felt it could be a really interesting idea to try to represent visually. Researching this topic...

// show complete news

 

Art • 'My Life With Charles James at the Chelsea Hotel' - eine legendäre Gesprächsrunde über den ersten amerikanischen Couturier und eine dekadente Zeit im New York der 1970er

02.06.2015 • Lust auf eine reich bebilderte Zeitreise ins ebenso kreative wie dekadente New York der 1970er Jahre? Mit persönlichen Fashion-Erinnerungen garniert? Die Staatlichen Museen Berlin laden am 8. Juni 2015 zu 'My Life with Charles James at the Chelsea Hotel', einer Gesprächsrunde mit Homer Layne, dem damaligen persönlichen Assistenten des 'ersten amerikanischen' Couturiers, sowie mit dem New Yorker Journalist R. Couri Hay, bekannt als Autor von Andy Warhols 'Interview', und der Mode-Professorin und GoSee-Freundin Dorothea Mink. Das Event verspricht, ein legendärer Abend zu werden. Und ein Must für Mode-Enthusiasten.


Über die Teilnehmer:

Homer Layne war von 1970 bis zu dessen Tod im Jahr 1978 der persönliche Assistent von Charles James. Die Fachwelt betrachtet James als bedeutendsten Couturier Amerikas in der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts. Im vergangenen Sommer brachte das Metropolitan Museum of Art in New York das Werk und den Einfluss von James auf Zeitgenossen und nachfolgende Designer wie Azzedine Alaia mit der vielbeachteten Retrospektive „Charles James: Beyond...

// show complete news

 

Art • Im Reich der Princess of Polka Dots - Yayoi Kusama zeigt 'Give Me Love' und ihr begehbares Dot Haus aus 2002 bei David Zwirner NYC

01.06.2015 • David Zwirner präsentiert mit 'Give Me Love' die zweite Solo-Ausstellung der Weltkünstlerin Yayoi Kusama in New York. Gezeigt werden in zwei Räumen, 519 and 525 West 19th Street, neue Bilder aus der Strecke 'My Eternal Soul', neue Polka-dotted Kürbis-Skulpturen - sowie die legendäre Installation 'The Obliteration Room' aus 2002, einen möblierten und ganz in weiss gehaltenen Raum, den die Besucher im Verlauf der Ausstellung selber mittels Klebepunkte zu einem einzigartigen Kunstwerk umgestalten. In diesen entführte uns Veronique Ansorge, Direktorin bei Galerie David Zwirner New York. Veronique wurde erst kürzlich von Barry Samaha zu 'one of Art World’s Most Stylish Doyennes' gekürt. Enjoy the show!

Aus dem Zwirner Pressetext: "Widely recognized around the world, with a recent survey of museum attendance ranking her as the most popular artist in 2014, Kusama has shaped her own narrative of postwar and contemporary art. Minimalism and Pop art, abstraction and conceptualism coincide in her practice, which spans painting, sculpture, performance, room-sized and outdoor...

// show complete news

 

Art • Zum 4ten Mal Frieze Art Fair New York, Randall's Island Park Manhattan, einige gefilmte Eindrücke für Euch auf GoSee

27.05.2015 • Die Frieze Art Fair fand auch in 2015 im Randall's Island Park, nördlich von Manhattan gelegen, statt. Und dies bedeutete für jeden Besucher - der Weg ist das Ziel. Denn das Ziel lag tatsächlich für keinen auf dem Weg, es galt mit Bus, Bahn, Shuttle, Fähre sich seinen Weg zu suchen, um dann vor Ort den New York City-Stress hinter sich zu lassen und sich ganz und gar der Kunst hinzugeben.

Und dem guten Essen - fand man doch in perfekt getimten Abständen lobenswerte Verpflegungstationen von bekannten New Yorker Gourmet-Tempeln wie Frankies Spuntino, Marlow & Sons, Court Street Grocers, Dimes, Momofuku Milk Bar, Parlor Coffee oder Roberta’s. Grund genug für einen langen, entspannten Tag mit zeitgenössicher Kunst von Galerien aus über 30 Ländern dieser Welt.

War es unbedingt Neues was man geboten bekam? Natürlich sind viele der Kunstwerke inzwischen mehr gereist als ein mittelmässig erfolgreicher Popstar - aber allein der Kontinentaldrift in Richtung Südamerika, der hier deutlich zur Geltung kam, sorgte für visuelle Stimuli. So ging auch der Preis für den innovativsten Stand...

// show complete news

 

Art • Inge Morath – Masquerades und Enoc Perez – Cut Shapes in der Danziger Galerie, New York

27.05.2015 • Danziger Gallery is pleased to present a two-person show of photographs by Inge Morath and photo collages by Enoc Perez. Created half a century apart, both works share a sense of humor, an interest in concealment, and a delight in cutting and making shapes out of paper.

Inge Morath (1923 – 2002) and artist Saul Steinberg (1914 – 1999) engaged in a unique collaboration by having friends and acquaintances don his paper bags drawn with fantastic faces and then posing them for her photographs. In a delightful series of individual and group portraits taken from 1959 to 1963 the images convey both humor and an unnerving psychological depth. We may not know who is beneath each bag, but we seem to know the type they are playing. Between Morath's deadpan style and Steinberg's flights of fantasy they created a veritable encyclopedia of attitudes, postures, and mannerisms.

Inge Morath joined the photographic cooperative Magnum in Paris by invitation of Robert Capa in 1953 and was assistant to Henri Cartier-Bresson before becoming a full member. Her work was widely published in...

// show complete news

 

Art • 'Jerome Liebling: Brooklyn and Other Boroughs, 1946 – 1996' - New Yorker Alltagshelden zu sehen in der Steven Kasher Gallery New York

20.05.2015 • Eigentlich ist mit dem Titel der Ausstellung alles gesagt: 'Jerome Liebling: Brooklyn and Other Boroughs, 1946-1996'. Aber das wäre nur die faktische Wahrheit. Denn die 50 schwarz/weißen und Farbfotografien, die noch bis zum 6. Juni 2015 in der New Yorker Steven Kasher Gallery zu sehen sind, erzählen die Geschichten abseits von New Yorks Glanzwelt. Fünf Dekaden in Brooklyn, Manhattan und der Bronx. Ausdrucksstark und emotional, nie sentimental. Eine Ausstellung über Jerome Lieblings Heimat, seine große Liebe und Inspiration: New York.

Der Fotograf wurde 1924 in Harlem geboren und wuchs in armen Verhältnissen in Brooklyn auf. Nach kriegsbedingten Unterbrechungen - die ihm laut eigener Aussage kreativen Anstoß gaben - studierte er am Brooklyn College in Bauhaus beeinflussten Kursen, wo ihn besonders die Arbeit des Dokumentarfotografen Walter Rosenblum inspirierte. In seiner Zeit um 1947 im Photo League Kollektiv dokumentierte Jerome die Missstände der abgelegenen Winkel der Stadt und machte einige seiner berühmtesten Aufnahmen, wie die des kleinen Jungen in Harlem in seiner...

// show complete news

 

Art • GoSee loves ... Marilyn Minter: Pretty/Dirty. Book Signing mit der Ausnahmekünstlerin bei Bookmarc NY und Ausblick auf ihre große Ausstellung im Contemporary Arts Museum Houston

16.05.2015 • Ein Kleinod im West Village und Hotspot für alle Mode- und Fotofreaks ist Marc Jacobs Buchladen BOOKMARC, mit dessen Opening im September 2010 er sein Imperium auf der Bleecker Street erweiterte. Am 14. Mai präsentierte Marilyn Minter ihr neues Buch 'Pretty/Dirty', eine Zusammenstellung ihrer glossigen Arbeiten der letzten vierzig Jahre. GoSee war vor Ort und traf die charismatische Künstlerin. Zudem zeigt das Contemporary Arts Museum Houston noch bis zum 2. August 2015 die gleichnamige Ausstellung. Nach weiteren Stationen in den USA wird diese von September 2016 bis Januar 2017 schließlich im Brooklyn Museum zu sehen sein.

"Marilyn Minter is famed for her glossy, hyper-realistic paintings, photographs and video works-seductive images that borrow the language of fashion and advertising photography, exploring the boundaries of desire, sensuality and body anxiety in the age of consumption. Close-up imagery of mouths, feet, splashes and puddles, rendered in high-gloss enamel on sheets of metal, subversively questions the pathology of glamour. Produced in conjunction with the...

// show complete news