Home / News / Advertising

 
 

11.12.2012

 

Gewinner und Gewinner-Spot des Porsche International Student Advertising Film Award 2012 auf GoSee

CREDITS / DETAILS

PORSCHE AWARD 2012

Director: Maria Eriksson,Stockholm Academy of Dramatic Arts, Sweden
Location: Filmakademie Baden-Württemberg
Title: RFSL

And the Porsche Award 2012 goes to ... Die Entscheidung beim PORSCHE AWARD 2012 an der Filmakademie Baden-Württemberg ist gefallen: Bereits am 8ten November 2012 gab die unabhängige Jury die Gewinner des internationalen Nachwuchspreises für Werbefilmstudenten bekannt.

Traditionell werden in der 1. Kategorie – klassische Werbespots bis 90 Sekunden - drei Geldpreise in Höhe von 3.911 Euro, 2.911 Euro und 1.911 Euro vergeben. In der 2. Kategorie für Werbeformate wie Kampagnen, Branded Entertainment, Mobile Produktionen oder Trailer erhält der Gewinner den New Ways Award, dotiert mit 2.356 Euro. Alle Preise werden von der Porsche AG ausgelobt und erinnern an den Sportwagenklassiker Porsche 911 sowie den legendären Porsche 356.

Als Sieger der 1. Kategorie kam in diesem Jahr der Spot “RFSL“ von Maria Eriksson von der Stockholm Academy of Dramatic Arts ins Ziel. Ihr Spot für die schwul-lesbische Vereinigung RFSL überzeugte die Jury auf ganzer Linie: „Ein einfacher Plot wird durch die großartige Regie zu einer intensiven Geschichte verdichtet. Dabei benötigt der Werbefilm keinerlei Tricks, um den Zuschauer von der emotionaler Wahrheit zu überzeugen. Ein einziger Blick genügt, um die Botschaft zu transportieren.“

Hanna-Maria Heidrich von der Filmakademie Baden-Württemberg konnte sich über den mit 2.911 Euro dotieren 2. Platz freuen. Über „Life is Calling“ urteilte die Jury: „Regie, Montage, Casting, Story und der gesamte Look dieses Spots sind so überzeugend, dass man kaum glauben kann, dass es sich dabei um eine studentische Produktion handelt.” Besonders gefielen der ironische Ton sowie die überraschende Pointe des rückwärts erzählten Werbefilms.

1.911 Euro für den dritten Platz konnte Fabian Fricke, ebenfalls von der Filmakademie Baden-Württemberg, für seinen Spot „Toast“ mit nach Hause nehmen. Bei diesem originellen und witzigen Spot über Lebensmittelverschwendung zeigte sich die Jury beeindruckt von einer simplen aber frischen Idee, die mit Hilfe von Animation originell umgesetzt wurde.

Der Sonderpreis, honoriert mit 911 Euro, geht 2012 an eine herausragende Drehbuchleistung: Ihn durfte Stephan Strube, Filmakademie Baden-Württemberg, für den Spot „Sky North Pole“ entgegen nehmen. An dem Script lobte die Jury vor allem, dass sich die universelle Begeisterung für den Fußball-Sport unmittelbar auf den Zuschauer überträgt und der Spot so auf der ganzen Welt verstanden wird.

Den mit 2.356 Euro dotierten New Ways Award ging an Johannes Kizler von der Filmakademie Baden-Württemberg. Sein Spot „The Press“ vereint ein gutes Drehbuch mit einem hervorragenden Casting und einem besonderen Gespür für das Storytelling mit dem perfekten Einsatz visueller Effekte. Überdies ist der Plot perfekt auf den Guiness-Claim „Good things come to those who wait” abgestimmt.

Alle Preisträger erhalten außerdem eine massive Trophäe in Form einer Steinschleuder aus Metall. Sie symbolisiert den Nachwuchsfilmer-David, der sich mit kreativen Ideen seinen Weg in der Welt der großen Werbe-Goliaths suchen muss.

Zur wie immer hochkarätig besetzten Jury gehörten in der Branche bekannte Namen wie Stephan Vogel, Geschäftsführer der deutschen Ogilvy & Mather Gruppe, der in diesem Jahr den Vorsitz inne hatte. Ihm standen drei weitere Mitglieder bei der Entscheidungsfindung zur Seite: Michael M. Maschke, Head of Creative Services Saatchi & Saatchi Deutschland und Schweiz, Joel Lancaster, Shots, London und Rupert Reynolds-MacLean von der Independent Filmproduktion, London.


About : Der von der Filmakademie Baden-Württemberg und der Dr. Ing. h.c. F. Porsche AG 2004 ins Leben gerufene Nachwuchspreis PORSCHE INTERNATIONAL STUDENT ADVERTISING FILM AWARD wurde in 2012 zum neunten Mal vergeben. Insgesamt wurden 64 Werbespots von Studierenden aus 7 Ländern eingereicht. Die zehn Besten von ihnen waren für die Shortlist des Wettbewerbs nominiert. Die Regisseurinnen und Regisseure dieser Filme werden zur Preisverleihung nach Ludwigsburg eingeladen, die in diesem Jahr von dem Schauspieler Ralph Herforth moderiert wurde. Herforth ist einem breiteren Publikum u.a. aus Filmen wie "Knockin´ On Heaven´s Door", "Kurz und schmerzlos" sowie "Der Eisbär" bekannt.

Weitere Informationen sowie Bio- und Filmografien der Shortlist-Teilnehmer und der Jury unter ad-award.net.

PORSCHE AWARD 2012 (Filmakademie Baden-Wuerttemberg)

PORSCHE AWARD 2012 (Filmakademie Baden-Wuerttemberg)

PORSCHE AWARD 2012 (Filmakademie Baden-Wuerttemberg)

PORSCHE AWARD 2012 (Filmakademie Baden-Wuerttemberg)

PORSCHE AWARD 2012 (Filmakademie Baden-Wuerttemberg)

PORSCHE AWARD 2012 (Filmakademie Baden-Wuerttemberg)

PORSCHE AWARD 2012 (Filmakademie Baden-Wuerttemberg)

PORSCHE AWARD 2012 (Filmakademie Baden-Wuerttemberg)

PORSCHE AWARD 2012 (Filmakademie Baden-Wuerttemberg)

PORSCHE AWARD 2012 (Filmakademie Baden-Wuerttemberg)

PORSCHE AWARD 2012 (Filmakademie Baden-Wuerttemberg)

PORSCHE AWARD 2012 (Filmakademie Baden-Wuerttemberg)

PORSCHE AWARD 2012 (Filmakademie Baden-Wuerttemberg)

PORSCHE AWARD 2012 (Filmakademie Baden-Wuerttemberg)

PORSCHE AWARD 2012 (Filmakademie Baden-Wuerttemberg)

PORSCHE AWARD 2012 (Filmakademie Baden-Wuerttemberg)

PORSCHE AWARD 2012 (Filmakademie Baden-Wuerttemberg)

PORSCHE AWARD 2012 (Filmakademie Baden-Wuerttemberg)

PORSCHE AWARD 2012 (Filmakademie Baden-Wuerttemberg)

PORSCHE AWARD 2012 (Filmakademie Baden-Wuerttemberg)

PORSCHE AWARD 2012 (Filmakademie Baden-Wuerttemberg)

PORSCHE AWARD 2012 (Filmakademie Baden-Wuerttemberg)