ProfiFoto

News // 44 News represented by ProfiFoto

Die Sommer-Ausgabe 2015 von ProfiFoto ist ab sofort mit einem Spezial zum Thema "25 Jahre Photoshop" am Kiosk erhältlich

Das „Betriebssystem“ der professionellen Fotografie feiert Jubiläum. Vor 25 Jahren, also 1990, veröffentlichte Adobe die Version 1.0 von Photoshop, der Bildbearbeitungs-Software, die die Sicht auf die Welt veränderte. Das Heft im Heft verrät, was die Fotografen und Digitalkünstler Pavel Kaplun und Uli Staiger über Vergangenheit und Zukunft der digitalen Bildbearbeitung sagen und hält Fakten und Anekdoten zu Photoshop jenseits der „offiziellen“ Chronologie bereit.

Der Technikteil der neuen ProfiFoto bietet unter anderem Informationen zur Phase One XF, Leica Q (TYP 116) und Sony α7RII: Die neue Phase One XF ist die grundlegend überarbeitete Nachfolgerin der 645DF+ mit robusterer Mechanik, fortschrittlicherer Elektronik, besserem Autofokus, neuen modularen Optionen, neuer Software und flexibler Touch-Steuerung. Die Leica Q sieht aus wie eine kompakte Leica M, hat aber weder Messsucher noch Wechselobjektive. Dafür lockt sie mit Vollformatsensor und lichtstarker Festbrennweite. Die Sony α7RII bietet 42,4 Megapixel auf einem rückwärtig belichteten Vollformatsensor, Fünf-Achsen-Bildstabilisierung, interne 4K-Videofunktion, und einen neuen „Fast Hybrid“ Autofokus. Was in den neuen Modellen sonst noch so drin steckt, verrät die ProfiFoto Ausgabe 7-8/2015.

Darüber hinaus hat das neue Heft wieder bildgewaltige Strecken zu bieten, darunter Bilder zu BFF - Wild Card und ein Portfolio von Danny Hane, der mit dem Canon Profifoto Förderpreis ausgezeichnet wurde.
04.07.2015 // show complete article

Die Mai-Ausgabe 2015 von ProfiFoto ist ab sofort mit einem Spezial rund um das Thema "Digital Workflow" am Kiosk erhältlich

Wie sieht er aus, der optimale digitale Workflow? Patentrezepte gibt es leider keine, aber viele Möglichkeiten, einen effektiven Workflow zu etablieren, der auf die eigenen Anforderungen und das eigene Budget zugeschnitten ist. Angefangen bei Themen wie Kamerakalibrierung und Objektiv-Individualisierung über die Frage der farbverbindlichen Monitoreinstellung bis hin zur Drucker-Profilierung zeigt das ProfiFoto Spezial verschiedene Wege auf, um erfolgreich die individuellen Anforderungen im professionellen Imaging meistern zu können.

Der Technikteil der neunen ProfiFoto hält einen Objektive-Vergleichstest bereit. Das 50mm Objektiv ist nach wie vor das Standardobjektiv für Vollformat-Fotografen, aber auch – trotz Crop – für Anwender mit APSC- oder MFT-Systemen. ProfiFoto hat sich die Leistung von 50mm-Varianten mit Hilfe des Trust Your Eyes Verfahrens einmal genauer angesehen. Außerdem verrät der Technikteil, was die Nikon D5500 und die Olympus E-M5 Mk II alles drauf haben.

Sowohl Nikon als auch Olympus bieten in ihren neuesten Kameramodellen zukunftsweisende Technologien. Während Olympus perPixelshift bis zu 40 Millionen Pixel in eine Aufnahme hineinrechnet, bietet Nikon ein intuitives Bedienkonzept, das eine Bedienung des rückseitigen Touchscreens bei gleichzeitigem Suchereinsatz ermöglicht.

Das einzige Kamerasegment, das aktuell eine wachsende Nachfrage erlebt, sind kompakte Systemkameras. Mit der neuen 1 J5 unternimmt Nikon den vierten Versuch, auch in dieser Klasse zu punkten. Mehr zum Thema gibt es in der neuen Profifoto.

Darüber hinaus hat das neue Heft wieder bildgewaltige Strecken zu bieten, darunter Bilder vom Hamdan International Photography Award „Life in Colour“ sowie ein Portfolio von Albrecht Tübke und eine gemeinsame Arbeit von Philipp Niggemeier und Ansgar Dlugos, die mit dem Canon Profifoto Förderpreis ausgezeichnet wurden.
28.04.2015 // show complete article

ProfiFoto präsentiert in Ausgabe 4/15 Innovationen im Bereich 'High-End-Objektive' und den Canon ProfiFoto Förderpreisgewinner Christoph Kremtz

Die April-Ausgabe 2015 von ProfiFoto ist mit einem Spezial rund um das Thema "High-End-Objektive" am Kiosk erhältlich. Welche Objektive können die Anforderungen von Sensorauflösungen jenseits der 24 Millionen Pixel erfüllen? Ein Name, der in diesem Zusammenhang immer wieder fällt, ist Zeiss. Grund genug, die Objektivpalette des Traditionsunternehmens sowohl im Objektivvergleichstest als auch in einem ergänzenden Artikel genauer zu beleuchten.

Ein weiterer Name, der bisher nur selten im Zusammenhang mit Hochleistungsobjektiven fiel, ist Tamron. Deren Vollformatobjektive gilt es aber in Zukunft auf der Liste zu haben. Und auch Sigma zeigt den derzeitigen Marktführern, wie ein Objektivportfolio für die Anforderungen neuer Sensorgenerationen optimiert wird. Der eingangs angesprochene Objektivvergleichstest von Trust Your Eyes spricht da eine eindeutige Sprache, denn dieses Testverfahren macht die Unterschiede zwischen den verschiedenen Objektiven und Kameras für jedermann sichtbar.

Profoto ergänzt sein Off-Camera Flash System um den neuen B2 Blitz, der anders als der B1 über einen externen Akku-Generator betrieben wird. Was der neue Profoto B2 so drauf hat, verrät der Technikteil der neuen ProfiFoto. Weiter geht es mit der Nikon D7200. Sie ist das neue Nikon Topmodell in der DX Klasse mit Sensoren im APS-C Format. Als erstes DX-Modell nutzt sie das von den Profi-Schwestermodellen übernommene Autofokussystem und ist die erste Nikon DSLR mit NFC-Unterstützung.

Samsung NX1 & Sony Alpha 7 II: die eine überzeugt durch ihr Preis-Leistungsverhältnis und die umfangreiche Ausstattung, die andere durch den Einsatz eines Vollformat-Sensors in der CSC-Klasse und beide müssen sich im ProfiFoto-Test beweisen. Darüber hinaus hat das neue Heft wieder bildgewaltige Strecken zu bieten, darunter Bilder der Sony World Photography Awards 2015 sowie ein Portfolio von Christoph Kremtz, der mit dem Canon ProfiFoto Förderpreis ausgezeichnet wurde.
13.04.2015 // show complete article