News // 4 News by DONALD SCHNEIDER STUDIO

H&M präsentiert Herrenkollektion: Selected by Emre Can - gefilmt für H&M von DONALD SCHNEIDER STUDIO

Für die „Selected by Emre Can“-Kollektion hat Emre Can eine exklusive Auswahl an Anzügen zusammengestellt. Der deutsche Fußballnationalspieler türkischer Abstammung ist in Frankfurt aufgewachsen und spielt heute auf Vereinsebene für den FC Liverpool, der in der Premier League aktiv ist. Emre Can gilt als Vorbild für junge Männer, die den Wunsch haben, sich sowohl im Sport als auch persönlich zu verwirklichen.

Die „Selected by Emre Can“-Kollektion umfasst verschiedene Styling- und Kombinationsmöglichkeiten von Anzügen für unterschiedliche Anlässe. In der Zusammenarbeit liegt der Fokus sowohl für H&M als auch für Emre Can auf der Kreation eines ganz eigenen, persönlichen Stils. Umgesetzt wurde die Kampagne von DONALD SCHNEIDER STUDIO / Berlin. Creative Director Donald Schneider, der seit vielen Jahren globale Celebrity Produktionen für H&M produziert, stand zudem als Regisseur hinter der Kamera. Die Printmotive wurden von Frederike Helwig fotografiert. GoSee Member STRANGE CARGO FILM sorgte für die Produktion.
04.09.2018 // show complete article

 
DONALD SCHNEIDER STUDIO ist erneut in der Jury der GoSeeAWARDS und präsentiert H&M Kampagne mit Hollywood-Schauspielerin Diane Kruger auf GoSee

Wir freuen uns sehr, dass der Top-Kreative Donald Schneider erneut als Juror die GoSeeAWARDS unterstützt. Im Herzen von Berlin arbeitet DONALD SCHNEIDER STUDIO global für Mode Brands. Die Idee der Awards ist es, Fotografen, Illustratoren, CGI-Artists und Kreativen aber auch Newcomern die Möglichkeit zu bieten, ihre Arbeiten international arbeitenden Kreativen, Producern und Brands zu zeigen. GoSee sorgt für Direct Access. Jeder kann kostenlos  seine stärksten Projekte einreichen. Und wer möchte sein Portfolio nicht einem global Player wie Donald Schneider präsentieren? Die Gewinner werden auf GoSee vorgestellt, zum Kreativ-Salon UPDATE am 19. Oktober in Berlin eingeladen und sind ein Jahr lang unter GoSeeAWARDS sichtbar.

Donald is Founder and Creative Director of Donald Schneider Studio, first in Paris and now in Berlin - specializing in creative ideas & strategies, art direction & design, campaigns, brand strategy & expression, innovative multi media concepts, collaboration projects. His clients include: Balmain, Brioni, Cartier, Chloé, Condé Nast, H&M, Hugo Boss, Karl Lagerfeld, Gerry Weber, P&C, Aldo, Stern Magazine, Ultra Records, Versace, Vogue, Vogue Hommes International, Wolford etc Donald works regularly with H&M since 2002, the last five years as the Global Creative Director, directing all creative aspects of the H&M brand worldwide. He originally initiated H&M‘s collaboration with Karl Lagerfeld and created the campaign. Followed by collaborations with Versace, Marni, Margiela, Isabel Marant, Alexander Wang, Balmain, Kenzo, Erdem, etc. Additional collaborations and campaigns with celebrities such as David Beckham, Beyoncé, Jeff Koons, Sofia Coppola, Baz Luhrmann, etc. Donald continues to work on special projects with H&M. Previously Donald was for many years the Art Director at French Vogue.

Zusammen mit Hollywood-Schauspielerin Diane Kruger läutete H&M im Rahmen einer exklusiven Zusammenarbeit den Sommer ein. Für die „Selected by Diane Kruger“-Kollektion stellte die Deutsch-US-Amerikanerin ihre Favoriten für den Frühsommer zusammen. Agentur war DONALD SCHNEIDER STUDIO / Berlin mit CD Donald Schneider, der auch beim Spot Regie führte. Fotograf war Giampaolo Sgura und die Production übernahm STRANGE CARGO FILM.

„Ich liebe den Sommer mit all seinen Facetten - umso mehr Spaß hatte ich dabei, zusammen mit H&M dafür die passenden Looks auszuwählen. Ich mag es, wenn man seine Lieblingsteile zu unterschiedlichen Anlässen kombinieren kann – egal, ob zu einem Bummel durch die Stadt, zu einem Essen an einem warmen Sommerabend oder für den Strand“, sagt Diane Kruger.

„Wir sind stolz, mit Diane eine deutsche Künstlerin zu haben, die als Schauspielerin und Model in der ganzen Welt bekannt ist und für ihr großartiges Talent gefeiert wird. Daher freuen wir uns ganz besonders darüber, mit ihr gemeinsam eine Kollektion launchen zu dürfen, die den Sommer nach Deutschland holt – egal in welche Stadt“, so  Thorsten Mindermann, GF von H&M Deutschland.
03.09.2018 // show complete article

 
Donald Schneider, Global Creative Director H&M, über seine Arbeit mit Beyoncé, Gisele Bündchen, die H&M Designer Kooperationen mit Alexander Wang oder Balmain und als Juror bei den GoSeeAWARDS 2015

Wir freuen uns, dass Donald Schneider, Creative Director mit eigenem Studio in Berlin, als Juror bei unseren GoSeeAWARDS mit dabei ist und sich auf inspirierende Einreichungen aus den Bereichen Mode, Reportage und Art-Projekte freut. Für H&M begeistert er mittlerweile seit über zehn Jahren internationale Modemacher für Designer-Collaborations. Den Startschuss legte er mit Karl Lagerfeld hin, es folgten Kooperationen mit Versace, Marni, Margiela und Isabel Marant. Zuletzt ging er mit Alexander Wang neue Wege.

Wie wir hörten, dürfen wir uns im Herbst auf das Ergebnis der Zusammenarbeit von H&M mit Balmain freuen?
Ja, am 5. November geht’s los mit BALMAIN X H&M, weltweit in ausgewählten H&M Shops und Online. Wir sind begeistert von der Kollektion, die Olivier Rousteing designed hat... und hoffen, die Kunden werden genauso begeistert sein.

Wie sucht Ihr bei H&M die Designer aus und wie sieht die Zusammenarbeit an der Kollektion aus? Hatte Alexander Wang beispielsweise freie Hand oder erfolgt das Ausarbeiten der Kollektion nach bestimmten Kriterien und Richtlinien? Das Ziel ist dass jede von unseren Designer-Kollaborationen überrascht und einen Buzz generiert. Die Auswahl des jeweiligen Designers ist dafür natürlich entscheidend... da muss man auf sein Bauchgefühl vertrauen und auch etwas Glück haben, den Fashion-Puls der Zeit richtig vorauszuspüren. Die Kollektions-Idee kommt immer vom Designer, nur so entsteht Magie! Alexander Wang’s Idee war eine Sport-inspirierte Kollektion zu machen. Die Ausarbeitung entsteht dann in engem Teamwork zwischen Designer und dem spezialisierten H&M-Team.

Nachdem die Kollektion entworfen und produziert ist, geht es an die visuelle Umsetzung mittels Print und Film. Was war die Idee bei Alexander Wang? Die Kampagne wird parallel zur Kollektion entwickelt. Sie entsteht in einem von mir zusammengestellten Team mit internationalen Talenten. Wir arbeiten sehr eng und super kreativ. Die “ALEXANDER WANG x H&M“-Kampagne war inspiriert von der Kollektions-Idee und basierte auf einer Art Computergame mit den Models als Superheroes. Alle Touchpoints wurden dabei synchron entwickelt mit dieser Idee: Social Media, Digital, Online, TV Commercial, Print, Out of Home, PR, Events, Visual, Schaufenster, Packaging usw´. Als Fotograf für die Print-Kampagne verpflichteten wir Mikael Jansson, als Film-Regisseure für die TV Spots Tell No One.




Vom familiär geführten Textilhersteller aus Schweden zur globalen Brand – wie erklärst Du Dir den Erfolg von H&M? Pioniergeist, Mut und eine geniale Business-Idee: “Fashion and quality at the best price, in a sustainable way“.

Neben dem wirtschaftlichen Erfolg schafft es die Marke ihr Image immer auf extrem hohem Level zu halten. H&M klopft an und die Designer öffnen die Türe. Ist es wirklich immer so einfach oder was ist Dein Erfolgsrezept?  Das Erfolgsrezept? Ein hohes Image-Level kriegt man nur wenn man mit den besten Talenten der Welt zusammenarbeitet, sie fordert und ihnen vertraut. Mir ist wichtig immer neue Konzepte und Ideen zu pushen. No risk, no gain. Diese Möglichkeit interessiert natürlich auch die meisten der besten Mode-Designer, wenn man sie auf eine Kollaboration mit H&M anspricht.

Sicher hast Du noch einige Kontakte aus Deiner Zeit in Paris als Art Director der französischen Vogue und Vogue Hommes International. Wie wichtig sind Kontakte in Deinem Job als CD? Ich bin ständig unterwegs, selten länger als 2-3 Tage an einem Ort... für Shootings, Meetings und Research. Ich bin ständig im Austausch mit vielen interessanten Menschen - und überlege mir dabei ständig neue Strategien, Konzepten, Ideen und Kollaborationen.

Neben Designern setzt Du Kampagnen mit internationalen Stars wie David Beckham, Lana Del Ray oder Beyoncé um. Inwieweit haben diese Mitspracherecht an der Kampagne und der Bildsprache? Jedes Projekt ist unique! Mich interessiert kreatives Teamwork, auch mit Stars. Sie für die Ideen zu begeistern ist auschlaggebend. Es ist auch wichtig, dass sie sich selber einbringen können und sommit bereit sind, viel geben... nur so erreicht man ein perfektes Ergebnis.

Du hast gesagt ‚Man kann an jeden herankommen. Vielleicht nur 15 Minuten; die muss man dann nutzen!‘ Wie gehst Du hier vor? Charme-Offensive? Ich habe damals in meiner New York Zeit gelernt, jeder noch so wichtige Mensch ist höchstens drei Telefonanrufe entfernt. Man kennt immer jemanden, der jemanden kennt, der den Menschen kennt, den man kontaktieren möchte. Wenn man dann die Chance zu einem Treffen kriegt, muss man sich super vorbereiten... und ja, mit Charme, aber auch mit Zielstrebigkeit und Natürlichkeit versuchen, zu begeistern.

Wie kam es zur Zusammenarbeit mit Beyoncé? Wie hast Du sie in den ersten 15 Minuten umgarnt? Ich habe sie einfach angerufen... Nein, im Ernst, so eine Projekt muss man meistens sehr lange vorbereiten, mit dem Management über Jahre in Kontakt sein und eine Idee finden, die für beide Seiten zu dem Zeitpunkt interessant ist.





Nach der „Beyoncé als Mrs. Carter in H&M“ Kampagne mit der Sängerin hast Du gesagt ''doesn't get bigger than having Beyoncé on board”. Wie wir gelesen haben, gefiel Beyoncé vor allem das Zusammenspiel von Feuer, Wasser, Erde und Wind - der Commercial kam ihr eher wie ein Video-Dreh vor. Wie blieben Dir Shooting und die Zusammenarbeit in Erinnerung? Das war genau die Idee, den TV-Spot mal als Music & Dance-Video zu machen, zu einem neuen Song von Beyoncé’s Album. Für den Dreh mit ihr auf den Bahamas, mit Regisseur Jonas Akerlund, hatten wir dann schlussendlich sehr, sehr wenig Zeit. Für die Kampagnen-Fotos mit Inez van Lamsweerde und Vinoodh Matadin noch weniger Zeit, gerade mal zwei Stunden! Aber die Energie war fantastisch und das ist das Wichtigste bei einem Shoot.

Doch danach ging es trotzdem groß weiter – und Ihr habt Gisele Bündchen als Kampagnen-Testimonial verpflichtet. Wer reizt Dich noch?
Nach Beyoncé, der Sängerin als Model... kehrten wir die Sache mal um und liessen zum ersten Mal ein Supermodel in einer Kampagne singen. Mich reizt es zu überraschen! Sachen und Talente neu zu kombinieren. Ein paar spannende und neue Überraschungen sind in Vorbereitung!





Dein Fachgebiet ist die Modefotografie. Hast Du weitere eventuell noch geheime Talente die Du noch ausleben willst als CD?  Im Moment interessiert mich vor allem der Multichannel-Aspekt und wie man eine Idee in allen Kanälen gleichzeitig super-innovativ umsetzen kann. Dabei ist Teamwork wichtiger denn je. Die Fashion- und Communications-Branchen sind im Umbruch, mich hat es schon immer interessiert neue Strategien und Konzepte zu entwickeln und dabei interdisziplinär und out-of-the-box zu denken... und jetzt ist genau die Zeit dafür. Und ja, ich mag Fotografie sehr, neben Mode-Fotografie übrigens auch Kunst- und Reportage-Fotografie. Ab und zu mache ich auch Buchprojekte, ich habe gerade eins in Planung mit einem legendären Kriegs- und Reportage-Fotografen.

Du bist Schweiz-Amerikaner, hast in New York und Paris gelebt, und aktuell bist Du mit Deinem Studio nach Berlin gezogen. Was sind Deine Pläne? In nächster Zeit werde ich neben meinen Projekten für H&M mein eigenes Studio in Berlin wieder mehr aktivieren. Wir sind daran, die ersten grösseren Projekte für verschiedene Kunden vorzubereiten.

Du bist in der Jury der GoSeeAWARDS (wir freuen uns sehr!), die dieses Jahr in sieben Kategorien auf inspirierende Einreichungen setzen. Was inspiriert Dich? Ich bin gespannt! Mich interessieren die neusten Talente und deren Arbeiten. Und mich interessiert ganz besonders Berlin. Ich arbeite ja sonst meistens mit Fotografen in NYC, Paris und London. Ich bin gespannt auf die Einsendungen!

Wo trifft man Dich in Berlin, welche Bars, Restaurants oder Galerien kannst Du uns empfehlen?
Ich mag Mitte, die Galerien Neugeriemschneider, Galerie Neu, Michael Fuchs usw. Die Restaurants Grill Royal, Dudu, Mamecha, usw. .... leider wurde der Alt Berliner (legendäre Berliner Kneipe, Anm. der Redaktion) an der Münzstrasse zugemacht, den vermisse ich sehr.
24.08.2015 // show complete article