News // 64 News by Edition Lammerhuber

Edition Lammerhuber präsentiert 'HYMNE AN DIE ERDE' – XL Outdoor Fotografie Festival La Gacilly-Baden Photo (1. Juni bis 30. Sept 2019) mit 39 Ausstellungen und 2.000 Bildern in in Baden bei Wien

Das größte Fotofestival Europas kommt zum zweiten Mal nach Baden bei Wien. Unter dem Motto "HYMNE AN DIE ERDE" zeigen Fotografen faszinierende Bilderwelten in einer gigantischen Open-Air-Galerie: 39 Ausstellungen mit 2 000 großformatigen Bildern, einzelne bis zu 280 Quadratmeter groß, verwandeln die Gärten, Gässchen und Plätze von Baden auf einer Länge von 7 Kilometern vier Monate lang in eine "Bilder-Stadt". Zum ersten Mal wird in Baden auch World Press Photo zu Gast sein. „Iconic Images“ ist eine exklusiv für das Festival in Baden zusammengestellte Ausstellung, die das Vermächtnis der besten Reportage-Fotografen der Welt zeigt. Dazu gesellt sich die Ausstellung „Die Beziehung des Menschen zu seiner Umwelt“ – ein „Best-of“ des Leica Oskar Barnack Awards 2018.

Baden wird zur Bühne für die Welt. „Durch die Qualität der Fotografien ist der öffentliche Raum wertvoll geworden“ – so hatte Mitte August 2018 eine Badener Bürgerin Ihre Begeisterung über das Festival bekundet und auf den Punkt gebracht, was die Ausstellungen bewirkt haben.

Anlässlich des 15. Geburtstages des Partnerfestivals La Gacilly haben die Kuratoren DIE WELT als Thema gewählt. Mit zeitgenössischer Fotografie wird der Zustand der Erde beschrieben, ihre einzigartige Schönheit ebenso wie die Gefahren, die dem Blauen Planeten und der Menschheit drohen. Dabei spannt sich der Bogen von Thomas Pesquets Impressionen der Erde, die er als Astronaut 196 Tage lang in der Raumstation ISS umkreiste, bis zu Spike Walkers millionenfachen Vergrößerungen des Lebens, wie es sich unter dem Mikroskop darstellt.

Die Arbeiten der Fotografen formen in vier Zyklen eine faszinierende Bilderzählung zwischen feierlicher Hommage und besorgten Fragen – Hymne an die Erde, Die Poesie der Natur, Mensch und Natur, Der bedrohte Planet. „Von meinem Raumschiff aus hatte ich den bestmöglichen Platz, um die Erde zu beobachten“, vermerkt Thomas Pesquet begeistert, „ihre Schönheit mit all ihren Schätzen, aber auch ihre Verletzlichkeit“.

Das Festival la Gacilly-Baden Photo 2019 wirbt für ein harmonisches Zusammenleben und eine friedfertige, offene Haltung gegenüber anderen, einen achtsamen Lebensstil und ein soziales Wirtschaftsmodell, es lässt uns staunen und schenkt Hoffnung. Mit der künstlerischen und fotografischen Vermittlung der drängenden Umweltprobleme ebenso wie der Schönheit unserer Welt steht das Festival für den Wunsch der Menschen nach Frieden.

Die Fotografen  : Claudia Andujar, William Albert Allard, Olaf Otto Becker, Philippe Bourseiller, Joséphine Brueder, Sarah Cooper & Nina Gorfer, Stéphane Couturier, Frédéric Delangle, Miquel Dewever-Plana, Édouard Elias, Fotofestival der Schulen, Emil Gataullin, Jean Gaumy, Phil Hatcher-Moore, Chris Jordan, Karen Knorr, Kollektiv Images Sans Frontière, Matjaž Krivic, Landesinnung der Berufsfotografen Niederösterreich, Freddy Langer, Leica Oskar Barnack Award, Gerd Ludwig, Pascal Maitre, Andréa Mantovani, Catalina Martin-Chico, Michael Nichols, Robert und Shana Parkeharrison, Thomas Pesquet, Fausto Podavini, Matthieu Ricard, Jan C. Schlegel, Emanuele Scorcelletti, Brent Stirton, Patrick Tourneboeuf, Laetitia Vancon, Spike Walker, World Press Photo Foundation

Wie alles begann und der Blick in die Zukunft: Jacques Rocher, der heute Vorsitzender der Fondation Yves Rocher ist, hat 2004 in seinem Geburtsort La Gacilly in der Bretagne dieses alle Jahre stattfindende Fotofestival ins Leben gerufen. Es ist nicht nur zu einem Mekka für Fotokunst und Fotojournalismus geworden sondern auch zum jährlichen Fixpunkt für hunderttausende Besucher. Auf Initiative des Fotografen und Verlegers Lois Lammerhuber begann 2018 die Kooperation mit Baden bei Wien. 190.000 Besucher ließen sich bei der Premiere des Festivals in Baden begeistern. Das Festival La Gacilly-Baden ist mit seinen beiden Standorten La Gacilly in der Bretagne und Baden bei Wien das erste paneuropäische Fotofestival und mit zusammen mehr als einer halben Milllion Besuchern das größte Open-Air-Festival Europas.

Ein hochkarätiges Festivalprogramm mit 46 Veranstaltungen über die gesamte Dauer des Festivals von 1. Juni bis 30. September 2019 wird in Form von Künstlergesprächen, Workshops, Vorträgen, Theateraufführungen und Ausstellungsführungen angeboten.

Der Festivalkatalog HYMNE AN DIE ERDE erscheint in der Edition Lammerhuber; Deutsch/Englisch; 18 x 24 cm; 260 Seiten; Softcover; 14,90 Euro.

Festival La Gacilly-Baden Photo 2019 'HYMNE AN DIE ERDE'
1. Juni bis 30. September 2019, Baden bei Wien
Öffnungszeiten: 0:00 -24:00 Uhr, Eintritt kostenfrei
12.06.2019 // show complete article

 
'MAXIMUM SHADOW MINIMAL LIGHT' von Gustavo Minas, Meister des Lichts - Ausstellung in der Freelens Galerie, Hamburg und Buch Veröffentlichung in der Edition Lammerhuber

Der vielfach ausgezeichnete brasilianische Fotograf Gustavo Minas macht Entdeckungen dort, wo scheinbar schon alles bekannt ist. Subtil wirft der Meister des Lichts und der Schatten in den Straßen Brasiliens seinen Blick auf das Alltägliche und das Unspektakuläre und schafft mit seiner Bildsprache eine neue Welt.

Gustavo Minas hat Fotografieunterricht bei Carlos Moreira genommen, einem klassischen Straßenfotografen aus São Paulo. Von ihm erfuhr er erstmals von Harry Gruyaert und Gueorgui Pinkhassov. „Ich wollte dieses Licht und diese Farben für mich, also jagte ich sie in den Straßen von São Paulo, meiner Heimatstadt Cássia und seit Kurzem von Brasilia, wohin ich 2014 gezogen bin. Im Laufe der Jahre wurde ich immer besessener und leidenschaftlicher. Die Stadt faszinierte mich jeden Tag wie eine neue Freundin. Ich hatte keine vorgefassten Ideen, alles interessierte mich, von Mülleimern bis zu all den schläfrigen Leuten, die der Bus zu ihren Büros brachte. Unter einem gewissen Licht sah nichts normal aus. Ich bin an Orte gekommen, an denen ich nie gewesen wäre, wenn ich nicht fotografieren würde. Mit leerem Verstand zu wandern, hat mich die Freude des Sehens gelehrt“.

GUSTAVO MINAS wurde 1981 in Cássia in Brasilien geboren. Er studierte Journalistik an der Universität von Londrina und Fotografie bei Carlos Moreira. Seit 2009 fotografiert er den Alltag in den Städten, in denen er lebt. Zurzeit arbeitet er als Journalist und freier Fotograf. Im Jahr 2017 gewann seine Arbeit „Bus Station“ den POY-Latam-Preis in der Kategorie „Zukunft der Städte“. Im gleichen Jahr hatte Gustavo die Ehre, in einer von David Gibson kuratierten Sammlung von „100 Great Street Photographs“ aufgenommen zu werden. www.gustavominas.com

AUSSTELLUNG : Gustavo Minas MAXIMUM SHADOW MINIMAL LIGHT
FREELENS Galerie, Alter Steinweg 15, 20459 Hamburg
23. Mai bis 8. August 2019 , Eröffnung am 23. Mai um 19 Uhr in Anwesenheit von Gustavo Minas

MAXIMUM SHADOW MINIMAL LIGHT - Gustavo Minas
17 x 23,5 cm, 192 Seiten, 95 Fotos
Englisch, Portugiesisch, Hardcover
ISBN 978-3-903101-47-0, EUR 49,90
10.05.2019 // show complete article

 
EDITION LAMMERHUBER: In ORT DER VERHEISSUNG dokumentiert der Fotograf Jakob Schnetz mit analytischem und künstlerischem Blick den Messestandort Deutschland

2 750 000 Quadratmeter Ausstellungsfläche, 23 000 000 000 Euro Umsatz, 10 Millionen Besucher, mehr als 170 überregionale Messen pro Jahr – Deutschland ist der wichtigste Messestandort der Welt. „Was hier als kompakte Serie erscheint, ist das Ergebnis einer fotografischen Annäherung an das abstrakte Thema des „Marktes“ am Beispiel der Fachmesse und der Suche nach fotografischen Möglichkeiten der Kritik. Dieser Prozess war kontinuierlicher Begleiter meines Studiums der Fotografie, das ich von 2013 bis 2017 an der Hochschule Hannover absolvierte, die sich in direkter Nachbarschaft des größten Messegeländes der Welt befindet“, so Jakob Schnetz über sein Fotoprojekt.

„Marketing ist Gottesdienst am Kunden“, meint der Schweizer Trendforscher David Bosshart. In Zahlen ausgedrückt bedeutet das, die größten Kathedralen der Warenwelt stehen in Deutschland: Auf 2 750 000 m2 Messehallen werden die neuesten Produkte präsentiert, die effizientesten Dienstleistungen angepriesen und das beste Know-how vermarktet. Messen sind Ereignisse mit maximaler Konzentration von Angebot und Nachfrage auf kleinstmöglichem Raum in minimaler Zeit. Messen sind das Spiegelbild einer globalisierten und konsumorientierten Dienstleistergesellschaft. Für jede Interessensgruppe gibt es eine Messe: Waffen, Erotik, Haustiere, Kunst, Babys, Schmuck, IT, Tourismus, Autos etc. Der Ort der perfekten Vermarktung wird bestimmt von genormten Kulissen, Live-Shows und erbittertem Kampf um Kunden. Jakob Schnetz hat mit analytischem Verstand recherchiert und mit einfühlsamem Blick diese ganz besondere Welt dokumentiert.

JAKOB SCHNETZ wurde 1991 in Freiburg geboren. Er studierte von 2012 bis 2018 Fotojournalismus in Hannover und Tomsk. Neben Auftragsarbeiten in den Bereichen Editorial und Corporate arbeitet er an persönlichen Langzeitprojekten, die sich mit gesellschaftlichen Strukturen und Ökonomie auseinandersetzen. Seine Arbeiten wurden vielfach international ausgezeichnet, ausgestellt und publiziert. Er lebt und arbeitet in Münster.

ORT DER VERHEISSUNG - Jakob Schnetz
17 x 23,5 cm, 112 Seiten, 70 Fotos, Deutsch, Hardcover, ISBN 978-3-903101-44-9, EUR 39,90
06.04.2019 // show complete article