News // 116 News represented by GoSee FILM

Wir wünschen Euch Feliz Navidad - die OTTO 'Together it's Christmas' Kampagne von Heimat Berlin für Euch alle und überall da draussen auf GoSee

"Was macht Weihnachten so besonders: Die Geschenke, der Tannenbaum, das Weihnachtsessen? Wir finden, es sind vielmehr die besonderen Momente, in denen Menschen zusammenkommen. Und wenn Fremde zu Freunden werden. Denn: Erst gemeinsam wird’s Weihnachten. Genauso wie in unserem Film!" So unsere Freund von OTTO über ihren Weihnachtsfilm für das Fest der Feste 2017. Gedreht wurde der Weihnachtsfilm im weit entfernten Bolivien, etwa 4000 Meter über dem Meeresspiegel. Dort wo Menschen nicht selten mit der Seilbahn zur Arbeit pendeln - oder wenn es denn sein muss - mit vorlauten Gringos im Bus Weihnachten feiern. Regie führte BAFTA-winning director Daniel Mulloy c/o RSA FILMS, betreuende Agentur war Heimat.

Im Gegensatz zu vielen anderen Ländern, feiert Bolivien 14 Tage lang Weihnachten – vom 24. Dezember bis zum 06. Januar. Auch wenn die Mehrheit der Bevölkerung katholisch geprägt ist, sind ihre Traditionen deutlich anders als bei uns. Abhängig von der Region, wird Weihnachten unterschiedlich gefeiert. Im Kern ist es aber ein richtiges Familienfest. Gruppen von Kindern ziehen Heiligabend unter anderem durch die Stadt von Haus zu Haus, wo man jeweils eine Krippe bei sich zu Hause aufgebaut hat. Es wird gemeinsam mit den Gastgebern der Weihnachtstanz Chuntunqui getanzt und bis Mitternacht gesungen. Viele gehen danach in die Mitternachtsmesse, die „Misa de Gallo“ genannt wird (übersetzt Hahnen-Messe). Und wem das nicht genug ist: Im Anschluss wird weiter fröhlich mit lautem Feuerwerk gefeiert.

Der Film ist eine Koproduktion zwischen RSA Films und Big Fish, und ist zugleich Daniel Mulloy’s erster Schritt in Richtung Commercial nach seinem Kurzfilm 'Home' aus 2017 der sowohl beim BAFTA (British Academy Film Award) als auch in Cannes mit Gold ausgezeichnet wurde.

“With our Christmas campaign, we want to show that the essence of Christmas is coming together, sharing, and caring for one another. We want to remember these values, that are more important than ever today, and get us in the mood for the forthcoming Christmas season,” so Marc Opelt, OTTO-divisional marketing director und Online-Retail Spokesmam, über die weihnachtliche Bustour. 

Interessante Info, gefunden auf OTTO.de : Bolivianer sind kulturell unterschiedlich geprägt, je nach Region und Religion. In der Andenregion sprechen Gruppen u. a. die indigene Sprache Quechua und glauben an verschiedene Götter. Im OTTO-Weihnachtsfilm sehen wir unter anderem eine bedeutende Szene, in der der Busfahrer dem kleinen Mädchen Mut machen möchte und ihr seinen Talisman schenkt. Die Symbole auf dem grünen Kreis sind halbierte Andenkreuze – mit Ursprung aus der Inka-Zeit. Die einzelnen Stufungen der Balken repräsentieren die Dreiteilung der Welt, nämlich in die Unterwelt, die Menschenwelt und die Götterwelt. Mehr erfährst Du auf : otto.de/gemeinsam


18.12.2017 // show complete article

GoSee loves ... INORI (Prayer) das neue Super High Speed Face Mapping Video mit dem Dance-Duo AyaBambi von Creative und Technical Director Nobumichi Asai

Nachdem er bereits Lady Gaga während ihres Auftritts auf den Grammys 2016 zu Ehren David Bowies mit Hilfe von Face Mapping ein virtuelles Make-up applizierte,  präsentieren wir Euch hier bei GoSee das neue Werk von Creative Director und Face Mapping Virtuose Nobumichi Asai. Vor der Kamera stand das japanische Dance-Duo AyaBambi. Infos zum Video erfahrt Ihr von Nobumichi Asai anbei, das Making of zum Video könnt Ihr  Euch hier anschauen.

"This project is achieved as collaborative work between AYABAMBI,TOKYO, Ishikawa Watanabe Lab, The University of Tokyo and WOW, responding the call for collaboration by Nobumichi Asai (WOW). The latest work to utilize real time tracking and face projection mapping using a state of the art 1000 fps projector and ultra high speed sensing, “INORI-prayer-,“ has been released.  This project began when songs were created about ‘life,’ a theme proposed by Tanigawa, who acted as this project’s director. Creative and technical director Asai (WOW) and CG director Shingo Abe (WOW) completed visual production and programming based on inspiration they obtained from the songs. Aya Sato added the choreography, and TOKYO, led by Taniguchi, completed the project by making it into a video.

‘Radioactive’ is the inspiration that Asai felt from music. ‘Radioactive’ wields destructive power, and from that brings ‘death’, ‘suffering’, and ‘sadness"’. And then, the ‘opportunity’ to overcome those things. Accompanied by the overwhelming performance of AyaBambi, a visual synchronization of black tears, skulls, faces being severed, Noh Masks of agony and the Heart Sutra have sublimated into a single piece of work. The face mapping system made it possible to follow intense performances, which was impossible until now, thanks to the use of the state of the art 1000 fps projector DynaFlash and ultra high speed sensing. The initial dilemma of speeding up the tracking to the detriment of performance latitude was resolved by the WOW team, Professor Watanabe, and Tomoaki Teshima (EXVISION), who trimmed several milliseconds during a trial and error period that lasted approximately three months, enabling the completion of this system. The projected image looks like it is integrated into part of the skin, and the expressions on a subject’s face, when it is distorted or transformed, are exponentially enhanced."

Nobumichi Asai graduated from Department of Science, Tohoku University. Currently belongs to WOW Inc. Creative/Technical Director/Media Artist. He is globally acclaimed with face mapping for Lady Gaga at the Grammys 2016, “Connected Colors” for Intel’s global campaign, the laser hologram “Light of Birth” exhibited at La Triennale di Milano and “Ghost in the Shell Virtual Reality Diver”. He≠ has led the field of projection mapping both nationally and internationally introducing “OMOTE” and SMAP’s “FACE-HACKING”. He is also invited to media art festivals over the world as a keynote speaker and a judge. His works challenge innovative visual arts by bringing advertisement, design and both ideas of art and programming together. Received Jury Selection in Japan Media Arts Festival, Grand Prize in VFX AWARD 2015, Honorary Mention, Computer Animation/Film/VFX Award in Ars Electronica and many other awards.
04.04.2017 // show complete article

Wir drücken die Daumen für 'Mustang' - aktuell nominiert als 'Best Foreign Language Film' bei den 2016 Academy Awards - der Trailer für Euch auf GoSee

Fünf Schwestern, ein Sommertag, ein Spass ..... und eine fatale Kettenreaktion nimmt ihren Lauf. 'Mustangt' ist der Name des Debutfilms von Regisseurin Deniz Gamze Ergüven der auf diversen Festivals für Furore sorgte. Aktuell ist sie mit ihrer Geschichte um Schwesternliebe und Selbstbestimmung für Frankreich im Rennen um den Oscar für den besten fremdsprachigen Film. Ein Must-See ! Der Trailer für Euch auf GoSee.

Synopsis - Early summer in a village in Northern Turkey. Five free-spirited teenaged sisters splash about on the beach with their male classmates. Though their games are merely innocent fun, a neighbor passes by and reports what she considers to be illicit behavior to the girls’ family. The family overreacts, removing all “instruments of corruption,” like cell phones and computers, and essentially imprisoning the girls, subjecting them to endless lessons in housework in preparation for them to become brides. As the eldest sisters are married off, the younger ones bond together to avoid the same fate. The fierce love between them empowers them to rebel and chase a future where they can determine their own lives in Deniz Gamze Ergüven’s debut, a powerful portrait of female empowerment.

Nominee - Best Foreign Language Film - 2016 Academy Awards
Official Selection – Cannes Film Festival 2015 Directors' Fortnight
Special Presentation – Toronto International Film Festival 2015
Winner – Heart of Sarajevo Award, Sarajevo Film Festival 2015
Winner – Europa Cinemas Prize, Cannes Film Festival 2015
Winner – Audience Award, Chicago International Film Festival 2015
Winner – Best First Film Award, Philadelphia Film Festival 2015
15.02.2016 // show complete article