News // 1 News by Ogilvy & Mather Berlin

Florian Hucker, Creative Director bei Ogilvy & Mather Berlin, 'Hybrid Kreativer' und Juror der GoSeeAWARDS 2017, freut sich auf selbstbewußte Einreichungen von Fotografie-Projekten, Reportagen, Illustrationen...

Wir freuen uns den international ausgezeichneten Creative Director Florian Hucker in der Jury der GoSeeAWARDS und im Oktober persönlich auf der UPDATE17 zu begrüßen. Ganz aktuell heuerte der Kreative bei Ogilvy & Mather Berlin an, wo er u.a. für das bunte Portfolio von Coca Cola zuständig ist. Im Rheinland drehte er bereits mit seiner Crew, Tony Petersen Film und Hermann Krug aktuell einen Commercial für Fanta. Wir trafen Florian im Kölner Boutique Hotel Marsil und sprachen mit ihm über seine Arbeit als Creative Director. So arbeitete er in den letzten 10 Jahren bei Scholz & Friends und DDB für Mercedes Benz, Vodafone, Saturn, Volkswagen, Jules Mumm, Vattenfall oder AEG Electrolux.

Bevor er zu Ogilvy & Mather kam, war er Creative Director bei ZALANDO. Neben den globalen und lokalen Kampagnen des Fashion Big Players war er am Launch von Zalando Eigenmarken sowie an internationalen Fashiondesign Kooperationen wie MARNIxZALANDO maßgeblich beteiligt. Dabei führte er ein internationales Kreativteam in der eigens gegründeten Inhouse Agentur. Tim Stübane, Kreativchef von Ogilvy Berlin schätzt die Zusammenarbeit mit Florian aufgrund dessen 'Expertise und Erfahrung bei digitalen Kampagnen und dem Verständnis für jungen Lifestyle'.

"Ich mag Artwork das überrascht, Fotografen die eine eigene Bildsprache entwickeln reizen mich," so Florian Hucker, der sich als Juror der GoSeeAWARDS auf ungewöhnliche und selbstbewußte Einreichungen von Fotografie-Projekten, Reportagen und Strecken freut. "Es ist wichtig, dass Fotografen ihre Ideen und ihre Kreativität ausleben können. Daher sind Online oder Printmagazine ein wichtiges Medium diese Arbeiten überhaupt einem Publikum zeigen zu können. Bei späteren Auftragsarbeiten von Agenturen werden sie noch früh genug gewisse Abstriche machen müssen."

In Deiner Zeit bei ZALANDO hast Du Dich als 'Hybrid Kreativer' bezeichnet, was genau verstehst Du darunter?
„Diesen Begriff habe ich auch schon während meiner Zeit bei Scholz & Friends und DDB für mich entdeckt. Ich stieß in einer Zeit in die Agenturwelt, in der es eine klare Trennung zwischen klassischer und digitaler Kommunikation gab. Für mich war das immer befremdlich, da ich gerade die Kreuzung verschiedener Disziplinen, Stilen und vor allem Kulturen besonders spannend und inspirierend finde. Gerade in der heutigen digitalisierten Welt, dem Internet der Dinge macht diese Trennung keinen Sinn mehr. Es geht um Ideen, Geschichten und Lösungen, die Leute mitreisen und die Kultur verändern – egal ob sie nun digitalen oder klassischen Ursprungs sind.  Da ich über Jahre sowohl als Art Director Digital als auch als klassischer Art Director arbeiten konnte, hat mich dies mit Sicherheit nachhaltig geprägt. Neue Wege zu gehen, hat mich damals auch bei meinem Wechsel zu ZALANDO gereizt.“

Was ist die neue Challenge nach Deiner Zeit bei ZALANDO?
In erste Linie natürlich dem kreativen Ruf von Ogilvy gerecht zu werden. Auch wenn das für mich nichts Neues ist, ist es doch jedes Mal eine besondere Herausforderung. Im Speziellen gilt es jedoch auch, dem kleinen Berliner Büro zum Wachstum zu verhelfen. Also Neugeschäft gewinnen, aber auch bestehende Kundenportfolios auszubauen und mit großartigen Arbeiten auf uns aufmerksam zu machen.

Woran arbeitest Du gerade? Im Moment arbeite ich gerade an mehreren spannenden Projekten. Neben anstehenden Shootings und Produktionen für unsere Kunden Bild am Sonntag und Fanta, kümmere ich mich vermehrt um das Thema Neugeschäft.

Darfst Du uns schon etwas über die Fanta Kampagne erzählen? Die aktuelle Fanta Kampagne läuft nun schon seit Beginn des Jahres und wir sind permanent daran sie weiterzuführen und voranzutreiben. Die Grundidee der Kampagne ist schnell erklärt: Teenager übernehmen Fanta und damit auch das Marketing. Und das nehmen wir durchaus wörtlich. Anfang September wird es z.B. einen OOH-Flight mit von Teenagern gestalteten Postern geben. Als Kreativer war das eine ganz neue Herausforderung, sich komplett zurück zu nehmen. Im Moment arbeiten wir verstärkt an den Kampagnen-Modulen für das letzte Quartal. Hier wird es unter anderem spezielle Aktionen zu Halloween geben.

Worauf achtest Du beim Finden neuer Fotografen Talente?
Ich glaube, ich achte unterbewusst darauf, dass die Arbeiten nicht zu glatt sind, und immer noch Spielraum bieten. Am Ende muss eine Leidenschaft erkennbar sein, eine Idee oder zumindest ein kreativer Antrieb. Neue Wege verlaufen niemals geradeaus - sie sind uneben und kurvig und genau das macht es aus. Leider kann man im Alltag der Auftragsarbeiten nur noch selten neue Dinge ausprobieren. Hier kommt es vor allem auf das Zusammenspiel zwischen Kreation und Artbuying an, und das Vertrauen von Kundenseite. Dann können tolle neue Arbeiten entstehen, die über Jahre Benchmark sind.


Ogilvy & Mather Berlin versteht sich als Boutique-Agentur innerhalb des weltweiten Ogilvy Netzwerks und steht mit innovativen und integrierten Lösungen für effektives ‚Modern Marketing‘. 2016/2017 wurde das Hauptstadtbüro Deutschlands beste Agentur bei den Clio Awards und gewann den Grand Prix des ADC*Europe. Ausgezeichnet wurde Arbeiten für The Coca-Cola Company und die Kampagne ‚Mein Kampf gegen Rechts‘ für die NGO Gesicht Zeigen!
23.08.2017 // show complete article