gosee premium member

News // 21 News by GoSee

featured by GoSee ART : FASHION EYE GREECE von Fotograf François Halard, erschienen in den Éditions Louis Vuitton, 2020

LOUIS VUITTON über das Buch FASHION EYE GREECE von Fotograf François Halard: "Der für seine Fotografien von Innenräumen berühmte François Halard betrachtet sich selbst als Seelenjäger, der lebendige Plätze einfängt, welche von den Geistern ihrer Besitzer durchdrungen sind. In dieser Ausgabe präsentiert er seine sehr persönliche Vision von Griechenland und insbesondere der Insel Symi.

Klassische Skulpturen, mineralische Strukturen und Landschaften, welche sich aus der Erde erheben, füllen Seiten in Blautönen, als würden sie unter dem wachsamen Auge von Halards Mentor Cy Twombly entstehen. Der in Paris geborene François Halard hatte Innenarchitekten als Eltern und machte sich zunächst in der Modewelt einen Namen. Haute Couture, Ready to Wear, Stillleben-Vignetten, Portraits – seine Fotografien waren in Zeitschriften wie GQ, Vanity Fair sowie der französischen Vogue zu sehen. Durch seine Reisen, die ihn an viele weit entfernte Orte brachten, sowie zahlreiche inspirierende Begegnungen mit Künstlern entfernte er sich jedoch von der Mode, um sich auf die Jagd nach faszinierenden Häusern und den Seelen ihrer Besitzer zu machen. Man sagt, er habe mehr als 4.000 von ihnen fotografiert.

Durch das Erbe des Reisens des Hauses Louis Vuitton inspiriert, ruft die Louis Vuitton Fashion Eye Kollektion Städte, Regionen und Länder durch die Augen von Modefotografen in Erinnerung – von aufstrebenden Talenten bis hin zu Legenden der Branche. Jeder Titel der Serie umfasst eine umfangreiche Auswahl an großformatigen Fotografien zusammen mit den biografischen Informationen sowie einem Interview mit dem Fotografen oder einem kritischen Essay. Nach den City Guides und Travel Books des Hauses Louis Vuitton präsentiert diese dritte Kollektion Reisefotografie aus der Sicht der Mode. Alle ausgewählten Fotografen bringen ihren einzigartigen Blickwinkel in ihre Bilder von beeindruckenden Städten, entlegenen Orten oder Traumzielen ein."

FASHION EYE GREECE - 23,6 x 30,5 cm - Fotografie von François Halard . Editiert von Patrick Remy . Einband aus siebgedrucktem Stoff . 96 Seiten mit 50-100 Fotografien . Zweisprachige Ausgabe in Französisch und Englisch . Gedruckt in Italien . 50 Euro . GoSee : louisvuitton.com///fashion-eye-greece
14.10.2020 show complete article

 

featured by GoSee SHOP : Creatives to watch ...'Home Alone Survival Guide' - das herrlich durchgeknallte Isolations-Tagebuch von Max Siedentopf, namibisch-deutscher Künstler, Creative Director und Regisseur (HATJE CANTZ)

Hier kommt das absolute Must-Have-Heft zur COVID-19-Krise! Bereits im Januar als das Corona-Virus noch eine entfernte Sache im noch weiter entfernten Wuhan war, begann Max Siedentopf - Künstler, Fotograf, Regisseur und freier Art Director - in seiner Londoner Wohnung Schutzmasken aus Alltagsgegenständen zu basteln. Als Inspiration dienten ihm alternative Masken im Netz und so setzte sich der Kreative kritisch und humorvoll mit dem Thema auseinander. In der Selbst-Isolation türmte er Dosen als Skulptur auf, bastelte Haute-Couture-Kostüme, Monster oder Fallen und erfand skurrile Alternativen zum Toilettenpapier und Sandalen aus Erdbeer-Marmelade. Alle Aktionen veröffentlichte er auf Instagram und lud Follower ein, die Mottos nachzustellen.

Die skurrilsten Skulpturen und schrägsten Szenen gibt es nun in Buchform bei Hatje Cantz. Der handliche Survival Guide besteht aus diversen Kapiteln, die das Überleben in selbst gewählter oder verschriebenen Isolation Zuhause auf ironische Weise beleuchten: von »Invent a new meal« über »Make a painting using tooth brush« bis zu »Balance all your beauty products« ist alles dabei. Bei der Umsetzung geht es ihm weniger um die perfekte Ästhetik, am wichtigsten ist ihm die Idee, egal, ob er fotografiert, designt oder einen Film dreht.

Aufgewachsen ist Max Siedentopf in Windhoek (Namibia), danach lebte er in Berlin, LA und Amsterdam, bevor es ihn nach London zog. Von 2013 bis 2020 war er Creative Director der Werbeagentur KesselsKramer und wurde mit 25 Jahren der vermutlich jüngste Partner der Agentur. Er ist Gründer des Kunst-Magazins Ordinary, das vierteljährlich erscheint.

Weitere Infos zu ihm und ein ARTE Tracks Video gibt es via ART ON THE BEAT by Hatje Cantz. Und schaut Euch gerne auch seine anderen, nicht minder verrückten Aktionen auf seiner Seite an.

Max Siedentopf - 'Home Alone Survival Guide' (Hrsg. von unserer Freundin Nadine Barth, Gestaltung natürlich von Max Siedentopf, Englisch, 2020. 104 Seiten, 210 Abb., ISBN 978-3-7757-4796-7)
07.05.2020 show complete article

 

featured by GoSee SHOP : GOSEE LOVES : 'Some Kind of Heavenly Fire' - Maria Lax begibt sich für ihr erstes Foto-Buch auf Spurensuche ins übernatürliche Finnland ihres Grossvaters

'Some Kind of Heavenly Fire' is Maria Lax’s first monograph. Inspired by her grandfather’s book she combines her own photography with family archive and newspaper cuttings. Using these elements the book weaves together a delicate and ambiguous narrative, about a small town with a big secret.

“I’m from a small town in Northern Finland surrounded by a vast, sparsely populated wilderness. Most pass through the town on their way someplace else without ever knowing it was a hotspot for UFO sightings in the 1960’s.

Unaware of this history myself, it wasn’t until I read my grandfather’s book that I learnt of the incredible stories of supernatural events, bravery and struggle against hardship in what is a largely barren land. Already suffering from dementia, he was unable to answer any of the questions I had so I went looking for the answers. I turned to the people who had seen the mysterious lights, to newspaper archives and my family’s photo albums from the era.

The UFO sightings coincided with a time of great struggle for Northern Finland. People flooded from the countryside to the cities in search of jobs leaving abandoned houses scattered across this beautiful but harsh landscape. It’s no wonder that the UFO sightings embodied a fear of the future, the unknown and the inexorable shift in lifestyles and livelihoods going on around them. Some reacted to the mysterious lights with fear, some took them as a sign they were not alone.”

– Maria Lax



About - Maria Lax is a Finnish-born, London-based photographer and a winner of Female in Focus 2019 (Single Image category, femaleinfocus.com). In the last year, Lax has signed with Stem Agency and published her first photobook, Some Kind of Heavenly Fire, with Setanta Books. GoSee: 
setantabooks.com//some-kind-of-heavenly-fire & maria-lax.com

05.03.2020 show complete article