News // 14 News by Hatje Cantz Verlag

featured by GoSee SHOP : HATJE CANTZ VERLAG präsentiert: Adrian Ghenie - Paintings 2014 to 2019

Spätestens seit seiner aufsehenerregenden Ausstellung 2015 im Rumänischen Pavillon auf der 56. Biennale von Venedig ist Adrian Ghenie auch einem breiteren Kunstpublikum bekannt ‒ als einer der interessantesten und eigenwilligsten Maler seiner Generation. Seine Arbeiten – in Öl gemalt, gekratzt, gespachtelt oder geworfen – haben bereits in die Sammlungen des Metropolitan Museum of Art in New York, der Tate Modern in London und des Centre Pompidou in Paris gefunden - und auf dem Kunstmarkt jagen sich die Auktionsrekorde.

Dabei kommen weder seine Themen noch seine Technik dem Publikumsgeschmack entgegen: die Geschichte des »Jahrhunderts der Erniedrigung« – so Adrian Ghenie über das 20. Jahrhundert, seine Täter und Opfer, sind der wichtigste Fundus für seine collageartigen Kompositionen. Dazu gesellen sich seine positiven Helden wie van Gogh und Darwin - und immer wieder Selbstporträts.

Hier findest Du ein schönes filmisches Portrait über Adrians schwierigen Weg hin zum Kunststar: sfmoma.org//adrian-ghenie-started-a-gallery-because-he-was-a-failure/

About - ADRIAN GHENIE (*1977, Baia Mare, Rumänien) studierte Malerei an der University of Art and Design im rumänischen Cluj. Große Einzelausstellungen u.a. am Museum of Contemporary Art Denver, am S.M.A.K., Ghent, im Palazzo Cini, Venice und im National Museum of Contemporary Art Bukarest. Er lebt und arbeitet in Berlin.

Adrian Ghenie 'Paintings 2014 to 2019' - Hrsg. Juerg Judin, Text(e) von Juerg Judin, Pamela Kort, Michael Peppiatt, Gestaltung von Jakob Straub, Englisch, 2020. 192 Seiten, 99 Abb., Halbleinen, 27,00 x 28,00 cm, ISBN 978-3-7757-4352-5 GoSee: atjecantz.de/adrian-ghenie

 
13.05.2020 show complete article

 

featured by GoSee SHOP : Creatives to watch ...'Home Alone Survival Guide' - das herrlich durchgeknallte Isolations-Tagebuch von Max Siedentopf, namibisch-deutscher Künstler, Creative Director und Regisseur (HATJE CANTZ)

Hier kommt das absolute Must-Have-Heft zur COVID-19-Krise! Bereits im Januar als das Corona-Virus noch eine entfernte Sache im noch weiter entfernten Wuhan war, begann Max Siedentopf - Künstler, Fotograf, Regisseur und freier Art Director - in seiner Londoner Wohnung Schutzmasken aus Alltagsgegenständen zu basteln. Als Inspiration dienten ihm alternative Masken im Netz und so setzte sich der Kreative kritisch und humorvoll mit dem Thema auseinander. In der Selbst-Isolation türmte er Dosen als Skulptur auf, bastelte Haute-Couture-Kostüme, Monster oder Fallen und erfand skurrile Alternativen zum Toilettenpapier und Sandalen aus Erdbeer-Marmelade. Alle Aktionen veröffentlichte er auf Instagram und lud Follower ein, die Mottos nachzustellen.

Die skurrilsten Skulpturen und schrägsten Szenen gibt es nun in Buchform bei Hatje Cantz. Der handliche Survival Guide besteht aus diversen Kapiteln, die das Überleben in selbst gewählter oder verschriebenen Isolation Zuhause auf ironische Weise beleuchten: von »Invent a new meal« über »Make a painting using tooth brush« bis zu »Balance all your beauty products« ist alles dabei. Bei der Umsetzung geht es ihm weniger um die perfekte Ästhetik, am wichtigsten ist ihm die Idee, egal, ob er fotografiert, designt oder einen Film dreht.

Aufgewachsen ist Max Siedentopf in Windhoek (Namibia), danach lebte er in Berlin, LA und Amsterdam, bevor es ihn nach London zog. Von 2013 bis 2020 war er Creative Director der Werbeagentur KesselsKramer und wurde mit 25 Jahren der vermutlich jüngste Partner der Agentur. Er ist Gründer des Kunst-Magazins Ordinary, das vierteljährlich erscheint.

Weitere Infos zu ihm und ein ARTE Tracks Video gibt es via ART ON THE BEAT by Hatje Cantz. Und schaut Euch gerne auch seine anderen, nicht minder verrückten Aktionen auf seiner Seite an.

Max Siedentopf - 'Home Alone Survival Guide' (Hrsg. von unserer Freundin Nadine Barth, Gestaltung natürlich von Max Siedentopf, Englisch, 2020. 104 Seiten, 210 Abb., ISBN 978-3-7757-4796-7)
07.05.2020 show complete article

 

featured by GoSee SHOP : 'INDEPENDENT MYSTERIES' - die erste Monografie des Dokumentarfotografen MICHAEL MAGERS zeigt die Magie des Alltäglichen in körnigen Schwarz-Weiß-Aufnahmen (Hatje Cantz)

Der Dokumentarfotograf Michael Magers spürt auf seinen Reisen nach Japan, Haiti oder Kuba einer Poesie des Fremden im Alltäglichen nach. 'Independent Mysteries' ist seine erste Monografie, die wir Euch hier bei GoSee vorstellen möchten.

Fotografien, in denen das Dokumentarische zur Poesie wird – das ist ein Markenzeichen von Michael Magers. Mit seinem besonderen Blick für den außergewöhnlichen Moment hat er als Fotograf und Journalist schnell internationale Bekanntheit gewonnen. Seine Aufnahmen erscheinen in bekannten Magazinen und Zeitungen wie TIME, Vogue Italia oder Huck Magazine. Jenseits seiner Auftragsarbeiten, die ihn um die ganze Welt führen, legt der Ausnahmefotograf seine Kamera nicht beiseite. Er erkundet den ihn umgebenden Alltag, um im entscheidenden Augenblick eine Bewegung oder Konstellation festzuhalten. Diese Bilder fangen nicht nur die Essenz des Alltäglichen ein, sondern zugleich auch den darin enthaltenen Zauber des Einmaligen. Jede seiner körnigen Schwarz-Weiß-Aufnahmen, die er in den letzten zehn Jahren vor allem dem städtischen Leben Japans entlockte, trägt ein Geheimnis in sich, das es in diesem ersten Bildband des Künstlers zu entdecken und zu bestaunen gilt.

Ein immer wiederkehrendes Thema sind tätowierte Körper. Magers dokumentiert als Teil seiner breiter angelegten Erforschung des Handwerks in Japan auch diesen verborgeneren Teil der japanischen Kunstkultur. Ausgehend von fast einem Jahrzehnt der fotografischen Arbeit kann jedes Bild als Filmstill betrachtet werden, mit den kurzen Augenblicken des menschlichen Kontakts als Kontext – in flüchtiger Intimität, Einsamkeit und Verletzlichkeit. Schaut Euch seine Vorstellung zum New York Release von 'Independent Mysteries' bei FOTOGRAFISKA NEW YORK an.

Michael Magers (*1976, Dalla, Texas) is a documentary photographer and journalist based in New York City. He is a frequent collaborator with the highly acclaimed team at Roads & Kingdoms and served as the lead photographer on their award-winning books, "Rice Noodle Fish”and "Grape Olive Pig” (as well as contributing to the 3rd book in the series "Pasta Pane Vino") published by Harper Collins/Anthony Bourdain. His images are exhibited both internationally and in the U.S. and have appeared in a wide range of digital and print publications including TIME, Smithsonian, Vogue Italia, British Journal of Photography, Huck, Outside, The California Sunday Magazine, CNN’s Explore Parts Unknown, New York Times - T Magazine (Instagram Takeover), The Guardian.com, and The Washington Post.

Michael Magers 'Independent Mysteries', Hrsg. Nadine Barth, Text(e) von Daymé Arocena, Larry Fink, Matt Goulding, Michael Magers, Mitch Moxley, Matthew Shultz, Zeichnungen von Japanese Tattoo Artist Horiren 1st, Gestaltung von Bonnie Briant, Englisch, 2019. 88 Seiten, 68 Abb
22.04.2020 show complete article