News // 10 News by Hatje Cantz Verlag

featured by GoSee ART : GoSee loves ... 'The Nature of Being' - emotionale Landschaften zeigen die Welt, in der wir leben - The Helsinki School veröffentlicht Volume 6 über ihr Verständnis von Natur bei Hatje Cantz

​Unter HELSINKI SCHOOL firmiert seit den 1990er- Jahren eine Gruppe von Fotokünstlern, die an der Aalto University, School of Art, Design and Architecture studiert, gelehrt oder dort ihren Abschluss gemacht haben. Sie eint ein durchgehend konzeptioneller Ansatz. Obwohl die Schule keineswegs einen einheitlichen stilistischen oder thematischen Ansatz verfolgt, bilden Naturbezüge in vielen Fotoserien der HELSINKI SCHOOL Künstler einen gemeinsamen Nenner.

'The Nature of Being' ist der sechste Band aus der Buchreihe der Helsinki School mit Arbeiten von Ulla Jokisalo, Jorma Puranen und Elina Brotherus. THE HELSINKI SCHOOL THE NATURE OF BEING, VOL 6 : Joakim Eskildsen Hatje Cantz über den Titel : 'Er konzentriert sich auf eine Zusammenführung der verschiedenen Ansätze, mit denen die Vertreter der Schule an der konzeptionellen Sichtbarmachung von Natur arbeiten. Dabei ist es das ausgesprochene Ziel, sich nicht auf die rein physische Repräsentation von Tieren, Pflanzen und Landschaften zu beschränken. Natur soll in einer anderen Einheit und mit einem neuen Maß von Zeit zum Ausdruck gebracht werden. In den Fotografien reflektiert sich so ein nordisches Gespür für emotionale Empfindungen von Einsamkeit, Eifersucht oder Begehren. Die Werke geben einen fotografischen Einblick in die komplexen Gefühlshorizonte, die unseren individuellen Blick auf die Natur prägen. Sie zeigen nicht Landschaft an sich, sondern stets die Welt, in der wir leben.'

Erschienen ist 'The Nature of Being' Vol. 6 anlässlich einer Ausstellung in der Kunsthalle St. Annen, Lübeck (26.1.–26.4.2020).
29.01.2020 // show complete article

 
Let the Love Shine In - 'Amor' von KATE BELLM versammelt ihre schönsten Momentaufnahmen zwischen Polaroid-Ästhetik und Film in exklusivem Coffee-Table-Book von Hatje Cantz

Die Bilder der Fotografin KATE BELLM (*1987, London) sind in Magazinen wie Playboy, Interview oder 032c zu sehen, sie steht für Brands wie Gucci, und Adidas hinter der Kamera. Die Fotografin pendelt zwischen Berlin und Deià auf Mallorca, wo sie in einem selbst errichteten Atelier zwischen dem Meer und den Bergen arbeitet. In ihrem ersten Buch 'Amor' versammelt sie ihre schönsten Momentaufnahmen der letzten zehn Jahre. Sie kombiniert Polaroid-Ästhetik mit experimentellem Film und einer großen Bandbreite an Kameras. Behilflich bei der Auswahl war Herausgeberin und Foto-Expertin Nadine Barth.

Ihre unverfälschten und atmosphärischen Bilder entführen den Betrachter in ein jenseitiges, psychedelisch-anmutendes Paradies – mit außergewöhnlich farbenprächtigen Landschaften, bizarren Kakteen, dunstigen Ausblicken, flirrenden Palmen und kolossalen Gesteinsformationen. In Freunden und Geliebten, findet Kate ihre Models und Musen – das erlaubt ihr das Arbeiten mit Spontaneität und Leichtigkeit und bringt den Charme jugendlicher Freiheit zum Ausdruck. Jede der Aufnahmen nimmt uns mit auf ein weiteres sonnendurchflutetes Abenteuer.

Schon früh war klar, dass sie Fotografin werden wollte: 'Seitdem ich ein Teenager war, mache ich Fotos und nannte mich deshalb Fotografin. Ich wusste, dass es alles war, was ich tun wollte. Ich fotografierte Freundinnen aus der Schule in ihren Zimmern, während meine Kusinen ihre Haare und Make Up machten.' Während ihrer Shootings lässt sie sich auf ihre Models ein: 'Ich gehe mit dem Flow und arbeite mit dem Vibe der Menschen, die ich fotografiere, damit sie sich wohl und frei vor der Kamera fühlen.' Damit schafft sie eine Vertrautheit, die die Voraussetzung für dieteilweise abenteuerlichen Situationen ihrer Motive bildet. Ob ihre Models nackt einen Berg heraufrennen oder auf den Meeresgrund tauchen: Immer spielt auch die Natur, das Setting der Bilder eine besondere Rolle.

KATE BELLM (*1987, London) ist eine Fotografin, die zwischen Berlin und dem abgelegenen Deià, Mallorca, pendelt, wo sie in einem selbst errichteten Atelier zwischen dem Meer und den Bergen arbeitet. Ihre Werke werden in Magazinen wie dem Playboy, Interview oder 032c veröffentlicht und sind weltweit in Ausstellungen vertreten.

Kate Bellm 'Amor', Hrsg. Nadine Barth, Beiträge von Nadine Barth, Gestaltung von Steve & George Gorrow, 2019. 192 Seiten, 126 Abb., 25,00 x 33,00 cm, Leinen, mit schwarzem Farbschnitt, ISBN 978-3-7757-4660-1
16.01.2020 // show complete article

 
GoSee Tipp : Dokumentarfotograf Vincent Desailly zeigt in 'The Trap' eindringliche Porträts sowie den Alltag aus Atlantas Drogenmilieu in poetischer Bildsprache (HATJE CANTZ VERLAG)

'Trap' ist nicht nur ein Hip-Hop-Style aus den Südstaaten und vor allem aus der Stadt Atlanta, sondern auch eine Slangbezeichnung für die Stelle, an der man sich für einen Drogendeal trifft. Und Trap heisst  auch schlicht eine Falle. All dies prallt aufeinander, wenn der Dokumentarfotograf Vincent Desailly sich aufmacht, um in Atlanta die Welt hinter den Liedtexten einzufangen. Die Stadt ist Firmenzentrale von Coca-Cola und Delta Airlines, hat zahlreiche Suppenküchen und Obdachlosenheime und beherbergt laut Kriminalitätsstatistik die gefährlichsten Nachbarschaften der USA.

Herausgeberin Nadine Barth stellte für 'The Trap' gemeinsam mit Vincent Desailly eine spannende Auswahl an Aufnahmen zusammen, die Zeugnisse des Lebensgefühls und der Atmosphäre sind, aus denen diese Musik hervorging. Zu sehen sind eindringliche Porträts von Dealern, Musikern und Anwohnern. Man sieht Schusswaffen, Tatorte und Alltagsszenen in erzählerischer Eleganz.

Die Darstellung des Alltags beginnt in den Fotografien zu sprechen. Und diese Sprache ist nichts anderes als der Rap, zu dessen treibenden Beats und direkten Texten die Bilder wieder aufschließen.

VINCENT DESAILLY (*1989, bei Paris) ist Dokumentar-, Porträt- und Modefotograf. Seine Aufnahmen entstehen für Magazine wie M le Magazine du Monde, WSJ Magazine, Telegraph Magazine, Vogue oder Vanity Fair. Er ist Co-Founder des Kultur und Society Magazins Snatch.

Vincent Desailly 'The Trap', Hrsg. Nadine Barth, Text(e) von Gucci Mane, Gestaltung von Jade Lombard, 2019. 128 Seiten, 51 Abb.
 
10.12.2019 // show complete article