News // 11 News by Hatje Cantz Verlag

GoSee Buchtipp : Oda Jaune 'Heartland' - A World of Her Own, Bilderwelten zwischen Schönheit und Verstörung, erschienen zur Retrospektive der Künstlerin im Hatje Cantz Verlag

'As someone said.. the only impossible journey is the one you never begin..' so die Künstlerin ODA JAUNE über ihr Projekt 'The Caress' 2018-2019. Von Weitem sieht die 'Liebkosung' wie eine klassische Pietà aus. Doch auf den zweiten Blick erkennt man zwei gleichaltrige Personen, deren Münder ineinader ineinander fließen in einen nicht enden wollenden Kuss. Diese monumentale Skulptur 'The Caress' platzierte sie an verschiedenen Orten in Bulgarien und eröffnete so einen Dialog zwischen Kunst und Natur im öffentlichen Raum.

Mit dem jetzt vorliegenden Band 'Heartland', erschienen bei Hatje Cantz, widmet die In Paris lebende Künstlerin ODA JAUNE ihrer Heimat Bulgarien eine Retrospektive ihres Werks. Die begleitende Ausstellung fand in der Nationalgalerie in Sofia statt. Der opulente Bildband in hochwertigem Leinen Einband zeigt neben der Dokumentation vpn 'The Caress' eine Auswahl an Arbeiten, die gekennzeichnet sind von komplexen Bilderwelten zwischen Schönheit und Verstörung. Zu sehen sind zerflliessende Körper zerfließen, gesichtslose Wesen mit Mündern und Ausstülpungen.

Die The National Gallery in Sofia bescheibt ihre Arbeiten wie folgt : 'Mindful of detail and proportions, careful of how she changes the scale, applying a photorealistic precision in her creation of individual shapes, the artist engages in a juxtaposition of the elements, a principle that becomes prominent in her mystic visual narrative. Emotional states and images emerging from the subconscious, come out of the depths to materialize on the surface into part horrible, part entertaining images. The viewer, already feeling as an insider, freely enters the fairy world of fantasies, only to be submerged into a vortex of emotions; and feels alternatively stunned, surprised, rejected, amused and confused. For this viewer has been entangled in a crossword, a visual enigma whose central part contains the whole truth about the artist‘s attitude to love and eroticism, to fear and pain.'

Die umfangreiche Monografie zeigt neben Werken vom Beginn ihrer Karriere auch aktuelle Gemälde, Skulpturen und Aquarelle, die von Texten begleitet werden. Ihre Bilder waren bereits in über 40 Einzel- und Gruppenausstellungen zu sehen.

Oda Jaune 'Heartland' mit Beiträgen von Johanna Adorjan und Catherine Millet, Gestaltung von Anna-Clea Skoluda (Englisch, 176 Seiten, ISBN 978-3-7757-4608-3).
11.09.2019 // show complete article

 
'Rwandan Daughters' von OLAF HEINE c/o KSTIEGEMEYER (Hatje Cantz Verlag) zeigt starke Portraits überlebender Frauen 25 Jahre nach dem Völkermord in Ruanda - Erlöse aus dem Buchverkauf zugunsten der Ora Kinderhilfe

Vor 25 Jahren geschah in Ruanda einer der schlimmsten Völkermorde der Geschichte. Das einzigartige Projekt "Rwandan Daughters" von OLAF HEINE c/o KSTIEGEMEYER würdigt die überlebenden Frauen.

Während des Völkermordes in Ruanda im Jahr 1994 wurden bis zu eine Million Tutsi von Hutu-Angehörigen ermordet, 80 Prozent der überlebenden Frauen wurden vergewaltigt. Heute leben Täter und Opfer Tür an Tür. Während Frauen seitdem in der Gesellschaft stetig an Einfluss gewannen, stehen die Vergewaltigungsopfer und ihre Kinder am unteren Ende der sozialen Hierarchie. Vielen jungen Frauen gelingt es jedoch, ihre traumatisierten Mütter aufzufangen und sich von dem Stigma zu befreien. 'Rwandan Daughters' zeigt starke Frauen, die die Traumata überwunden haben. Olaf Heine (*1968) hat diesen Wendepunkt und die Versöhnung bildlich ausdrucksstark vor Ort inszeniert und Mütter und Töchter Seite an Seite am Ort des Geschehens porträtiert. Neben den Bildern enthält der Fotoband kurze Statements der Frauen zu ihrem Umgang mit den Erlebnissen. Entstanden ist das Projekt gemeinsam mit Spring.Brand.Ideas, Hatje Cantz und der Ora Kinderhilfe.

In einer Ausstellung werden die Bilder zudem der Öffentlichkeit präsentiert. Auf ihr Schicksal aufmerksam zu machen, und dabei gleichzeitig mehr Unterstützung für die Frauen zu finden, sind Ziele des Projektes der ora Kinderhilfe : 'Wir versorgen in dem kleinen ostafrikanischen Land derzeit etwa 483 ora-Patenkinder. Weil auch ihre Geschwister und Mütter davon profitieren, wird so ca. 1.500 Menschen täglich geholfen. Das Buch ist ab dem 1. April erhältlich. Bei Interesse am Kauf des Bildbandes zum Preis von 60,00 € zzgl. Porto und Versand (4,95 €) melden Sie sich gerne bei uns. Der Erlös vom Verkauf der Bücher kommt den Müttern und Töchtern in Ruanda zu Gute.'

Spring.brandideas: "We are grateful to be given the opportunity to share the stories of Rwanda’s daughters. Stories told by beautiful souls to encourage and embolden. Stories told by strong women who will continue to inspire and help others. If you are looking to support the cause of empowering these amazing women, please reach out to @orakinderhilfe. Thank you, @olafheinestudio for this brilliant piece of work, making their voices heard and posting in color for the very first time (and so did we). Thank you all for making this possible: @jochenhackstein @hatjecantzverlag @recom_art @marionheine).
27.03.2019 // show complete article

 
THIRTYTHREE : Auf den fotografischen Spuren von Moholy-Nagy - die neue Fotografen-Generation in Ungarn, als Ausstellung im Robert Capa Contemporary Photography Center Budapest und Bildband bei Hatje Cantz

Die Geschichte der Fotografie ist in Ungarn tief verwurzelt, und viele herausragende ungarische Künstler, darunter der ikonische László Moholy-Nagy, prägten die Kunst der Fotografie zu Beginn des 20. Jahrhunderts. Doch für lange Zeit geriet diese in Vergessenheit, und erst Mitte der 80er Jahre wurde Fotografie Teil der universitären Ausbildung der Institution, dessen Namensgeber László Moholy-Nagy heute ist.

Der Katalog THIRTYTHREE (252 Seiten, 177 Abb., 17,00 x 24,00 cm) von Hatje Cantz bietet einen umfassenden Überblick über die 33 Jahre, die seit der Gründung des Studienfachs vergangen sind, und präsentiert die herausragenden Arbeiten der Künstler, die aus der Moholy-Nagy Universität der Künste und Design hervorgegangen sind. Neben Essays von Jörg M. Colberg und David Campany präsentiert der Band Werke von Sári Ember, Anna Fabricius, Viola Fátyol, Adél Koleszár, Gábor Arion Kudász, Péter Puklus, Gergely Szatmári, Éva Szombat u.a.

Die Ausstellung zum Thema ist vom 8. Oktober bis 9. Dezember 2018 im Robert Capa Contemporary Photography Center, Budapest zu sehen : "The exhibition THIRTYTHREE takes a look back to the last three decades of the photography department at Moholy-Nagy University of Art and Design Budapest (MOME). With the purpose of acknowledging the work accomplished there during thirty-three years, the project whishes to highlight an institutional direction that has given birth to what Hungarian art professionals informally mention as the “MOME style”. Revolving around the concept of “horizon”, the exhibition, accompanied by a catalogue featuring all 46 artists selected – aims to shine a new light on these generations of photographers that allows expectations shaped by the overwhelming tradition of Hungarian photography to open up to a fresh visual language and contemporary approaches."
07.10.2018 // show complete article