News // 7 News represented by KEHRER Verlag

GoSee MUST HAVE : Sanne De Wilde 'The Island of the Colorblind' - die beeindruckende Visualisierung der Welt von Farbenblinden, erschienen als Bildband im Kehrer Verlag

Das, was unsereins glasklar sieht, verschwimmt vor ihren Augen zu einer diffusen Masse. Farben kommen in ihrer Wahrnehmung gar nicht vor, und wenn andere die Sonne am wolkenlosen Himmel genießen, ziehen sie sich zurück in ihre Hütten. Schon normales Tageslicht blendet die Einwohner von Pingelap so sehr, dass sie fast nichts mehr sehen können. Nur die Sichtverhältnisse in der Nacht sind angepasst genug an die Augenkrankheit, dass die Betroffenen sich auch draußen bewegen können.

Im späten 18. Jahrundert verwüstete ein Taifun Pingelap, ein kleines Atoll im Pazifischen Ozean. Dessen König, einer der wenigen Überlebenden, war Träger des seltenen Achromatopsie-Gens, das komplette Farbenblindheit verursacht. Mit der Zeit verbreitete sich diese Erbkrankheit in der isolierten Gemeinschaft und seither sehen die Inselbewohner die Welt in Schwarz-Weiß. Das Phänomen wurde erstmals von dem berühmten Neurologen und Schriftsteller Oliver Sacks beschrieben....

Sann De Wildes Porträts dieser Menschen, die in Mikronesien als blind gelten, mündete in eine konzeptuelle Bildauswahl, die ihre Augen, Gesichter und Sehweise verdeckt oder betont. Der Betrachter wird in eine Traumwelt der farbigen Möglichkeiten geführt. 'The Island of the Colorblind' (Die Insel der Farbenblinden) besteht aus 'normalen',in Schwarz-Weiß umgewandelten digitalen Aufnahmen und aus Infrarotbildern. Ein dritter Teil der Serie sind die achromatischen Malereien, bei denen auf Bitten der Künstlerin Farbenblinde aus Holland die Schwarz-Weiß Fotos farbig ausgemalt haben. Grelle Flammen erleuchten das Schwarz-Weiß, Bäume in Pink, tausend Grautöne, alle Regenbogenfarben.

Erschienen ist das Projekt als Bildband im Kehrer Verlag mit UV-sensitiver Broschur, die die Farbe bei Sonnenlicht ändert (22,5 x 28 cm 160 Seiten 85 Farb- und S/W-Abbildungen Englisch Lieferbar ISBN 978-3-86828-826-1 2017).

Die belgische Fotografin Sanne De Wilde (*1987 in Antwerpen) bestand 2012 ihren Master an der KASK in Ghent, Belgien, mit Auszeichnung. Ihre Arbeiten wurden bereits vielfach ausgezeichnet, darunter der Photo Academy Award 2012, der International Photography Award Emergentes DST 2013 und der Nikon Press Award 2014.  kehrerverlag.com//sanne-de-wilde-the-island-of-the-colorblind
12.07.2017 // show complete article

GoSee Buch Tipp : Retracing Our Steps Fukushima Exclusion Zone 2011 – 2016 by Carlos Ayesta und Guillaume Bression - die eindringliche Dokumentation eines historischen Disasters als Bildband im KEHRER Verlag

Der KEHRER VERLAG präsentiert eine leise Dokumentation aus dem Katastropengebiet in Japan, für die ehemalige Bewohner noch einmal ihre Türen öffneten... Seit dem Tsunami und der Atomkatastrophe im März 2011 haben Carlos Ayesta und Guillaume Bression immer wieder das Niemandsland rings um das betroffene Kernkraftwerk Fukushima Daiichi bereist. Dabei entstanden fünf Fotoserien, die gestellte Szenen mit einem dokumentarischen Ansatz kombinieren.

Diese ungewöhnlichen Fotos regen dazu an, über die Folgen eines Atomunfalls dieser Größenordnung nachzudenken. Was bleibt in einem Gebiet zurück, aus dem 80.000 Menschen von einem Tag auf den anderen evakuiert wurden? Was halten die einstigen Bewohner von dem Gedanken, in ihre Geisterstädte zurückzukehren? Für die letzte Serie, betitelt 'Retracing our Steps', baten die Fotografen ehemalige Anwohner, zu ihren Läden oder Schulen zurückzukehren und die Türen jener Gebäude noch einmal zu öffnen, die einst so alltäglich waren. Vor der Kamera wurden sie dazu eingeladen, sich ganz normal zu benehmen – so, als sei gar nichts geschehen. Das Normale und das Seltsame vermengen sich in diesen fast surrealen und doch plausiblen Fotos zum Nachspiel eines historisch bedeutsamen Atomunfalls.

"This photographic work is our contribution to the narrative of a historic disaster. The accident is far from being over, both at the power station and among the nuclear refugees. And we hope to continue to testify to this sad but multifaceted chapter in the history of the Fukushima region" - so heisst es in der Einleitung von Carlos Ayesta und Guillaume Bression

Carlos Aytesta wurde 1985 in Caracas geboren. Heute ist er als freier Fotograf tätig und hat sich auf den Bereich der Architekturfotografie spezialisiert. Guillaume Bression, Absolvent der ISAE und IFP School, widmete sich seit seiner Fachausbildung ganz der Fotografie und gründete 2009 gemeinsam mit Carlos Ayesta ein Fotografenkollektiv, das sich mit Motiven rund um das Thema Fukushima befasst. Carlos Ayesta und Guillaume Bression haben seither an verschiedenen gemeinsamen Projekten gearbeitet, die in internationalen Galerien und Festivals ausgestellt wurden.

Halbleineneinband 23 x 23 cm 152 Seiten 102 Farbabbildungen Englisch, Französisch, Japanisch Lieferbar ISBN 978-3-86828-738-7 2016
08.03.2017 // show complete article

'Buzzing at the Sill' - ein Buch über Amerika im Schatten der Kriege von Reportagefotograf Peter van Agtmael als Bildband im Kehrer Verlag und als Buchtipp für Euch auf GoSee

'Buzzing at the Sill' ist Peter van Agtmaels (*1981) Arbeit über seine Heimkehr nach Jahren als Kriegsberichterstatter im Irak und in Afghanistan und über den Versuch, seine Erfahrung und sein Land zu verstehen. Während der Anschläge vom 11. September und dem Einmarsch in den Irak war er Geschichtsstudent in Yale; sein behütetes Leben wurde aus der Bahn geworfen, als er erkannte, dass er über diese Kriege berichten musste. Die Arbeit ist ein Gemisch aus Reflexionen über Krieg, Gedächtnis, Militarismus, Identität, ethnische Zugehörigkeit, soziale Schicht, Surrealismus und Landschaft. Sie zeigt die Grenzen der Fotografie auf und ist gleichzeitig eine Hommage an deren Kraft,' so beschreibt der Kehrer Verlag seine Publikation, die wir Euch gerne hier bei GoSee vorstellen.

Bereits eine Woche nach Erscheinen war 'Buzzing at the Sill' auf der Bestenliste der Fotobücher 2016 von TIME. Es ist die Fortsetzung von 'Disco Night Sept. 11', van Agtmaels letztem Buch über die Kriege im Irak und in Afghanistan, das für den Paris Photo / Aperture Book Award nominiert war und von The New York Times Magazine, Time, Vogue und American Photo zu einem der Bücher des Jahres erklärt wurde.

Peter van Agtmael was born in Washington DC in 1981. He studied history at Yale. His work largely concentrates on America, looking at issues of conflict, identity, power, race and class. He also works extensively on the Israel/Palestine conflict and throughout the Middle East. He has won the W. Eugene Smith Grant, the ICP Infinity Award for Young Photographer, the Lumix Freelens Award, the Aaron Siskind Grant, a Magnum Foundation Grant as well as awards from World Press Photo, American Photography Annual, POYi, The Pulitzer Center, The Center for Documentary Studies at Duke University, FOAM and Photo District News. He is a founder and partner in Red Hook Editions. Peter joined Magnum Photos in 2008 and became a member in 2013

'Buzzing at the Sill', Festeinband mit 32 Seiten Textheft 17 x 22,4 cm 160 Seiten 72 Farbabbildungen Englisch Lieferbar ISBN 978-3-86828-736-3 2016, Künstler: Peter van Agtmael, Texte: Peter van Agtmael, Design: Peter van Agtmael, Kehrer Design (Katharina Stumpf)
27.02.2017 // show complete article