News // 94 News by Liganord

featured by Kelly Kellerhoff represents! : Poppg bunt und gut gelaunt - KELLY KELLERHOFF REPRESENTS! präsentiert Euch den HYUNDAI i30 Fastback auf GoSee

Farbiges Set, buntes Styling, internationales Cast und der Hyundai i30 Fastback. Jedes Motiv ist ein One Shot, die Farben wurden leicht angehoben, auf weitere Post Produktion verzichtet. Leicht, einfach, kreativ fotografiert, das ist sind die Schlagworte, die diese Strecke begleiten. Fotografiert von Thomas TERNES c/o KELLY KELLERHOFF mit den Models Reduhan und Ella Popp, Styling Elke RUESS c/o LIGANORD und Hair & Makeup Anna Luft. Produziert wurde von SVEN LAABS Production & Location.


15.10.2019 // show complete article

 
20 Jahre LIGANORD, das Jubiläumsinterview mit Gründerin Anke Kolberg für Euch auf GoSee - und trefft Anke persönlich am LIGANORD-Stand auf der UPDATE-19-BERLIN

„Ich leite ein Start-up, das zufälligerweise schon 20 Jahre alt ist." - In diesem Jahr feiert LIGANORD, Agentur mit Schwerpunkt Styling sowie Hair & Makeup, mit den Standorten Hamburg und Berlin, unglaubliche 20 Jahre. Wir trafen die Gründerin und Managing Direktorin Anke Kolberg und stellten ihr ein paar Fragen zu ihrem beruflichen Leben.

Wie kamst Du dazu Liganord zu gründen?

Das war 1999. Bevor ich Agentin wurde, war ich selbst Stylistin und hatte eine ganz tolle Agentin, die mir ein Vorbild wurde. Mit meinem damaligen Umzug nach Hamburg trafen wir (meine früheren Partner und ich) die Entscheidung eine eigene Agentur zu gründen. Es war die Zeit der New Economy und noch vor dem Schock des 11. September. Alles war im Aufbruch, es herrschte eine Art Goldgräberstimmung. Die digitale Fotografie setzte sich gerade durch und eine neue Fotosprache etablierte sich.
Eine wirklich spannende Zeit!

20 Jahre Liganord – was hat sich geändert?
Zuerst einmal habe ich meine Fähigkeiten als Agentin entwickeln können. Wie gesagt, ich war zuvor Stylistin, hatte Mode Design in den Niederlanden studiert. Als Agentin habe ich schnell ein gutes Verhältnis zu Fotografen Repräsentanten und Art Buyern aufgebaut. Da konnte ich viel fragen und lernen. Mein Mann und mein, mittlerweile erwachsener, Sohn haben mich auf diesem Weg immer irrsinnig toll unterstützt.

Heute beraten mein Team, das ständig wächst, und ich deutlich mehr als in den Gründerjahren. Wir sind als Sparringspartner bei der Umsetzung von kreativen Ideen gefragt und als Problemlöser akzeptiert und ich denke auch, geschätzt. Kunden vertrauen uns, wir stemmen jeden Tag große Budgets. Das macht Spaß!

Die Ausbildung junger Talente, die Beratung und Begleitung der Artists und ihrer Jobs, bildet nach wie vor den Kern unserer Arbeit. Die Artists sind heutzutage sehr selbstbewusst und extrem gut informiert und vernetzt. Was sich verändert sind die Medienkanäle der Kampagnen und unsere Vertriebsplattformen. Die gesetzlichen Regularien machen unserer Branche leider oft die Arbeit schwer.

Bewegtbild spielt heute eine wesentlich größere Rolle bei uns als noch vor 10 Jahren. Es sind viele internationale Kunden und Editorials dazu gekommen, nicht zuletzt auch durch die internationale Anerkennung Berlins als wichtiger Produktionsstandort für Werbe Film und Fotografie. Die Liganord Dependance in Berlin zu eröffnen war jedenfalls ein Smart Move ;-) Die Herausforderungen für meine Artists und die Agentur sind enorm, deshalb verspüre nach wie vor diesen extrem motivierenden Start-up Spirit. Was sich nicht verändert hat und nicht verändern wird: Ein gutes Foto ist und bleibt ein gutes Foto, damals wie heute und morgen!


Was ist neu bei Liganord?
Wir tun viel dafür, dass mehr kreative Sidesteps unserer Artists wahrgenommen werden. Das betrifft vor allem die Bereiche kreatives Storytelling und Beratung. Mit Sidesteps meine ich die vielen Fähigkeiten, die neben den „klassischen“ Aufgabengebieten eines Stylisten und Hair Make-up Artist liegen. Zum Beispiel veranstaltet und inszeniert Christoph Himmel in regelmäßigen Abständen „Speisegesellschaften“, Dinner bei denen alle Sinne angesprochen werden und die man wunderbar für Kooperationen mit der Industrie nutzen kann.
Berit Hoerschelmann unterstützt und berät die TUI Hotelgruppe bei der Neugestaltung ihrer Premium Hotels, Birgit Schlotterbeck berät Modeunternehmen bei der Zusammenstellung ihrer Kollektionen oder wir erhalten Aufträge für die Umsetzung von Marken-Events, um hier nur einige Beispiele zu nennen. Deshalb kommunizieren wir zusammen mit dem Agenturnamen auch gerne den Begriff „Creative Services“. Denn unser Spektrum ist wesentlich umfassender und vielseitiger geworden. Ich hoffe, dies in den nächsten Jahren weiter ausbauen zu können.


Stichwort Digitalisierung – wie hat sich dies auf den Arbeitsalltag ausgewirkt?
Die Kollegen*innen der Branche werden es sicher bestätigen: E-Mail, WhatsApp, Instagram, Skype, Google Drive — es wird digital kommuniziert, was das Zeug hält. Das Tempo hat sich deutlich erhöht. Man muss sich zwischendurch jedoch auf den Wert des gesprochenen, persönlichen Wortes besinnen. It’s a people’s business. Deshalb sind z.B. auch Branchentreffen wie eure UPDATE immer noch so wichtig. Und klar, der Booking Alltag ist komplett digital: Wir führen digitale Kalender und Portfolios für unsere Artists, wir posten täglich Bilder und Filme auf den für uns relevanten Social Media Plattformen und auf unserer Website — die Digitalisierung hilft uns schnell und effizient zu sein und international mehr Beachtung zu bekommen.


Dein schönstes Erlebnis?

Eines meiner beruflichen Highlights war folgendes: ich hatte Helena Narra, damals noch am Anfang ihrer Karriere, gerade bei Liganord aufgenommen und sie zu unserem ersten gemeinsamen Go See in Berlin verabredet. Sie kam aus diesem Termin mit einer Buchung für die Vivienne Westwood Kampagne, fotografiert von Juergen Teller, zurück. Mit Vivienne Westwood und Juergen Teller hatten wir nun zwei meiner persönlichen Heroes im Portfolio. Das hat mich wahnsinnig gefreut und sehr stolz gemacht!


Was macht Dir am meisten Spaß an Deinem Job?

Wenn ich mit engagierten Kreativen und jungen Talenten umgehen kann und deren Spirit und Begeisterung spüre. Es gibt immer wieder diesen Moment, wo allen die Ohren glühen und man nicht mehr weiß, was man als Erstes tun soll. An der Stelle schaffe ich es zu sortieren, zu unterstützen und Ruhe hinein zu bringen.


Welche Entwicklung siehst Du für die nächsten Jahre auf uns zukommen?
Für die Spitzentalente sehe ich nach wie vor eine rosige Zukunft. Wahres kreatives Talent wird immer gefragt sein! Wir sehen uns –wie alle in der Branche– mit einem stärker wachsenden Kostendruck konfrontiert und ich hoffe sehr, dass sich unsere Branche nicht selber wegrationalisiert. Leider ist momentan eine gewisse Ellenbogen Mentalität spürbar. Ich versuche gegen den erkennbaren Trend „Irgendjemand wird es schon zum Dumping Preis machen“ den Wert der Arbeit meiner Artists zu sichern. Das gelingt mir ganz gut ;-).

Wenn die Teams in Film, Foto oder Event gemeinsam sehr gute Kreation liefern, dann werden wir alle dazu beitragen, dass die deutsche Fashion- und Werbewelt weiterhin einen guten Ruf genießt, auch international.


Und was ist Dein nächstes privates Ziel?
Das verrate ich noch nicht, es ist aber was in der Mache!


Wenn Du jetzt neugierig geworden bist kannst Du Anke gerne auf der UPDATE-19-BERLIN am lIGANORD-Stand auf den Zahn fühlen. Termin 15ter November, alle weiteren Details findest Du auf der Seite : UPDATE.salon
24.09.2019 // show complete article

 
Rammstein für Rolling Stone Deutschland mit Styling von ALEXANDRA HECKEL c/o Liganord und Hair & Makeup von Katja MAASSEN c/o LIGANORD

Fashion Stylistin Alexandra Heckel betreut Foto- und Filmshoots in den Bereichen Fashion, Editorial, Advertising und Celebrity von Kunden wie Adidas, Converse, Mai Piu Senza, Deutsche Bank. In ihrem Editorial Portfolio finden sich Arbeiten für Magazine wie L’Officiel, Le Mile Magazin, Fräulein. Gemeinsam mit Katja Maassen (Hair Make-up) betreute Alexandra den Shoot der Rolling Stone Coverstory von Celebrity Fotograf Jens Koch. Katja arbeitete im dreiköpfigen Hair Make-up Team an der Realisierung der Story (Produktion: Lunik Productions).
28.08.2019 // show complete article