Art • 697 News

Art • PARIS PHOTO 2017 - Moderator und Casting Director Rolf Scheider zeigt auf GoSee seine Highlights : GAGOSIAN 'Curated by Patti Smith', MARTIN SCHOELLER für PERNOD RICARD, ESTÉE LAUDER PINK RIBBON FOTO AWARD, GEWINNER DER BMW RESIDENCE

21.11.2017 • Casting Direktor Rolf Scheider hat sich für uns und für Euch auf der diesjährigen PARIS PHOTO 2017 vom 9. bis 12. November 2017 umgeschaut. "Seit ihrer Gründung im Jahr 1997 bringt die Messe Photo Künstler, Galeristen, Editors und Sammler zusammen, um das Beste der Fotografie zu präsentieren. Ein wahres Panorama der fotografischen Schöpfung, von den Anfängen des Mediums bis zur zeitgenössischen Kreation, Paris Photos spielt auch eine Rolle bei der Entdeckung von Talenten.

Meine persönlichen Highlights waren .... KARL LAGERFELD, der seine 'Selection' als Best of der Pariser Messe in Kürze im Steidl Verlag herausbringt.... Der Stand der Galerie GAGOSIAN 'Curated by Patti Smith'. Patti Smith, weltberühmte Musikerin, Schriftstellerin und Künstlerin, zeigte eine Auswahl ihrer eigenen Fotografien, die sie neben Werken anderer Künstler präsentierte. U.a. Diane Arbus, Richard Avedon,Peter Lindberg, Deborah Tuberville, Cy Twombly und Andy Wahrhol.

MARTIN SCHOELLER für PERNOD RICARD. Für die 42. Carte Blanche, die dem Fotografen Martin Schoeller anvertraut wurde, entschied sich...

// show complete news

 
 

Art • GoSee Tipp : Patrick Willocq - Oskar Barnack Award Finalist 2017 mit Ausstellung im Leica Store Paris und neuem Buch 'Songs of the Walés' im Kehrer Verlag

21.11.2017 • Um die farbenfrohen Aufnahmen des französischen Fotografen Patrick Willocq kommt man in diesem Herbst nicht herum. Die Serie „You cannot pick a stone with one finger“ war Oskar Barnack Award Finalist 2017. Entstanden ist diese bei den Dagomba, einer Ethnie im Norden von Ghana. Dort ließ er sechs prächtige Kulissen errichten, die Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft der Dagomba widerspiegeln. Eines ihrer Sprichworte lautet: Man kann einen Stein nicht mit einem Finger heben. Wenn man vorankommen will, muss man zusammenhalten. Die sechs Szenen sollen diese Aussage unterstreichen, die reiche Kultur der Dagomba darstellen und verstehen helfen, wie Geschichte und Tradition das Heute und die Herausforderungen der Zukunft geformt haben.

„Die größte Herausforderung bei meiner Art zu fotografieren, ist der Aufbau der Kulissen. Alles wird von Grund auf unter Verwendung ortstypischer Materialien errichtet – das sind keine Photoshop-Collagen oder -Montagen. Das kostet zwar mehr Zeit und Ressourcen, als es in der Fotografie sonst üblich sein mag, aber die Ergebnisse sind der Mühe wert. Und...

// show complete news

 
 

Art • 'From painting to Photography' - PATRIZIA BURRA, Silber Gewinnerin in der Kategorie ART der GoSeeAWARDS, entführt uns in ihre poetische Welt zwischen Malerei und Fotografie und bietet ausgewählte Motive in ihrem GoSeeSHOP an

27.10.2017 • ‘From painting to Photography' so der Titel der poetischen Serie, die PATRIZIA BURRA für die GoSeeAWARDS einreichte und mit Silber in der Kategorie ART ausgezeichnet wurde. GoSee präsentiert Euch die traumhaften Sequenzen der Künstlerin, die darin ihre beiden Passionen - die Fotografie und die Malerei - Ausdruck verschafft. Die Italienerin lebt auf einer Insel unweit von Venedig und beschäftigt sich in ihren Arbeiten mit dem Menschen. Ihre Portraits und Szenen wurden mehrfach international ausgezeichnet und sie selber ist Board Member und Jurorin internationaler Awards und Vereinigungen. Umso mehr freuen wir uns, dass Patrizia ausgewählte Arbeiten ihrer Serie 'From painting to Photography' über unseren neuen GoSeeSHOP zum direkten Verkauf anbietet.

Hier bei GoSee erzählt sie uns von ihrer Leidenschaft zur Malerei und zur Fotografie. “I'm a professional photographer with 35 years of experience in capturing the beauty in the mundane. I am a painter and photographer. Painting gives a lot of energy, but it doesn't allow you to catch the moment. This is one of the main factors that...

// show complete news

 
 

Art • 'Das Bilderbuch' der Elizaveta PORODINA - große Einzelausstellung in der Wiener Galerie OstLicht noch bis zum 16.12.2017

24.10.2017 • Die Galerie OstLicht in Wien zeigt die erste umfassende Einzelausstellung von Elizaveta PORODINA c/o SONJA HEINTSCHEL, die sich mit ihren Arbeiten originell im Spannungsfeld von Fashion-, Porträt- und Dokumentarfotografie bewegt.

Ein Raum in kräftigem Blau, Fenster mit Blick in den Himmel und auf das Meer, in der Mitte eine Pole Dance Stange, auf der sich einer schwingt, den wir kennen: Maurice Ernst von Bilderbuch. Unter der Regie von Elizaveta Porodina tanzen die vier Mitglieder der österreichischen Kultband in einem Setting aus Spiegelflächen, Smartphones, Staubsauger, Pokalen und einer Katze - und laden ein in ihren 'Bungalow' (2017). Das populäre Musikvideo ist nicht das einzige Resultat der Kollaboration zwischen der 30-jährigen Fotografin und der international gefeierten Wiener Band. Auch Imagekampagnen, Porträtshootings und zuletzt das Hit-Video zu 'Baba' (2017) entstanden durch die Zusammenarbeit.

Neben ihrer Arbeit als Fotografin für Vogue, Hugo Boss, Louis Vuitton & Co begeistert Elizaveta Porodina auch abseits der Modewelt mit freien Serien und atmosphärischen,...

// show complete news

 
 

Art • NAK Neuer Aachener Kunstverein zeigt mit 'Hour of Excavation' die erste institutionelle Ausstellung des japanischen Bildarchäologen Hiroki Tsukuda - digital konstruierte Fantasien in Tusche und Kohle

12.10.2017 • Ben Kaufmann, Kurator des NAK, präsentiert mit 'Hour of Excavation' die erste institutionelle Ausstellung des Japaners Hiroki Tsukuda. Der sympathische Künstler ist in der Kunstwelt ein Star und hat bereits für PUMA Japan einen coolen Schuh designt. Beim Opening der Ausstellung in der Kaiserstadt Aachen traten der japanische Saxophon Spieler Kunikazu Tanaka und A Certain Object auf.

Warum 'Hour of Excavation'? "Der Titel der Ausstellung beschreibt sowohl einen konkreten Zeitpunkt als auch eine genaue Tätigkeit und liefert darin einen Ansatz zum Verständnis der Arbeiten des japanischen Künstlers Hiroki Tsukuda. Tsukuda ist demnach ein Bildarchäologe. Schicht um Schicht legt der Künstler in seinen Arbeiten die eigenen imaginären Bildwelten frei. Diese existieren zunächst einmal nur in der Fantasie Tsukudas, werden dann aber mithilfe von digitaler Technik assembliert und in Tusche und Kohle zu Papier gebracht.

In den komplexen Panoramen treffen geradlinige Architekturstrukturen in multiplen Perspektiven auf organische Formen und sinnentleerte Zeichen. Das daraus...

// show complete news

 
 

Art • GoSee loves .... Irving Penn Ausstellung im Grand Palais in Paris - von den frühen Still Lifes, der Street Photography über die VOGUE Jahre, seiner Zeit in Peru bis zu den legendären Portraits und Nudes

27.09.2017 • Parallel zum Pariser Modeherbst zeigt das Grand Palais die erste große Retrospektive zum Werk des US-amerikanischen Fotografen Irving Penn (* 16. Juni 1917 in New Jersey; † 7. Oktober 2009 in New York City) nach dessem Tod. In der Nachkriegszeit war dieser als Mode- und Porträtfotograf weltberühmt geworden. Eine fast meditative Stimmung breitet sich in den edel gestalteten Räumen aus, thematisch sortiert nach STILL LIFE, in VOGUE (1947-1951), seine Zeit in CUZCO (1948), CLASSIC PORTRAITS (1948-1962) bis hin zu TIME CAPSULES.

Viele seiner Arbeiten sind weltberühmt und er schuf Ikonen der Fotografie, darunter das Porträt von Pablo Picasso mit Hut und Mantelkragen oder das Bild der Hand des Jazztrompeters Miles Davis. Berühmt wurden seine Porträts, bei denen er Künstler wie Marcel Duchamp, Georgia O’Keeffe, Igor Strawinsky oder Spencer Tracy zwischen zwei Stellwände einzwängte.

Anläßlich des 100. Geburtstags von Irving Penn in 2017 wurde die Ausstellung vom Metropolitan Museum of Art, New York, dem Pariser Grand Palais und der Irving Penn Foundation organisiert. Gezeigt wird...

// show complete news

 
 

Director & Choreograph • SHOTVIEW Artists Management repräsentiert ab sofort den Londoner Movement Director & Choreograph Ryan CHAPPELL

04.09.2017 • Durch die ständig wachsende Anzahl an New Faces in der Modeindustrie, werden natürlich auch entsprechende Persönlichkeiten gesucht die diese Qualitäten in Foto und Film zu transportieren verstehen. Ryan CHAPPELL's Talente in Tanz, Theater sowie Mode und Choreografie sind bereits international bekannt. Sein kommerzielles Portfolio mit choreografischen Kollaborationen mit Celebrity Kunden wie bspw. Janet Jackson oder Rihanna, sowie Editorial-, Print-, und Film-Projekte mit etablierten Modehäusern wie Dior Homme, Louis Vuitton und Stuart Weitzman sprechen für sich. Als Choreograph ist Ryan CHAPPELL hoch anerkannt für seinen Einsatz bei Musikvideos, Modenschauen und TVCs.

Zu seinen Celebrity Kunden gehören neben anderen Kylie Minouge, Lilly Allen, Leona Lewis, Black Eyed Peas, Goldfrapp, Fergie, Pet Shop Boys und Emeli Sande. Projekte für Brands wie Pepe Jeans, Fantastic Man und Sony sowie Produktionen für TV Serien wie unter anderem XFactor, und Britain's Got Talent lassen kein Wünsche offen.... Also Go & See !

// show complete news

 
 

Art • GoSee loves ... Circle Culture ist zurück in Berlin-Mitte und präsentiert mit Julian Schnabels 'Childhood and Other Graphic Works' Arbeiten des amerikanischen Malers und Filmemachers samt Live-Music-Gig mit Frida Gold

02.09.2017 • Circle Culture präsentiert mit 'Childhood and Other Graphic Works' ihre erste Solo-Ausstellung mit Arbeiten des amerikanischen Malers und Regisseurs Julian Schnabel. Das Opening ist am 13. September, ein Akustik Live-Gig mit Sängerin Frida Gold findet zwei Tage später im Hotel de Rome anläßlich der Berlin Art Week statt.

"This first exhibition of the gallery with Julian Schnabel also marks the return of Circle Culture to its place of origin in Berlin-Mitte. This place will be revitalized as a main location for exhibitions, round tables and cultural projects in a wide spectrum," so das Team von Circle Culture. Die 2016 entstandene, vierteilige Grafikmappe „Childhood“ entstand anlässlich des 240. Jahrestages der Unabhängigkeit Amerikas. Anläßlich einer Ausstellung sagte er „Ich bin vielleicht Künstler geworden, damit ich die Zeit anhalten kann. Deshalb habe ich schon als Kind angefangen zu malen. Damit konnte ich etwas festhalten und später wieder dahin zurückkehren, wenn ich wollte.“

Geboren in Brooklyn in New York City 1951, wurde Julian Schnabel bekannt mit seiner ersten...

// show complete news

 
 

Art • 'Pony Kids' Ausstellung von Perry Ogden c/o EYE FORWARD im Fotografiska, Stockholm

23.08.2017 • Eine Auswahl an Perry Ogden's Pony Kids Arbeiten ist noch bis September im Stockholmer Fotografie Museum Fotografiska in der Gruppen Ausstellung 'Like a Horse' zu sehen.

“Over the past decade, an extraordinary horse culture has evolved in the housing estates that surround Dublin. Teenagers from the families of the poor and often unemployed have been keeping their ponies on patches of green in the city wastelands. Once a month a horse fair is held at the city center. Perry Ogden has made formal portraits of these kids and their ponies in an open studio. The results document an endangered tribe.”


// show complete news