20.02.2019  •  Art NEWS

0
 

Eugenio Recuenco, der spanische Meister der Inszenierung, erzählt in seinem Projekt '365' Highlights aus 50 Jahren Menschheitsgeschichte in bühnenartigen Tableaus - Ausstellung in Madrid bis Ende März 2019

CREDITS / DETAILS / VIDEO EMBED LINK

EUGENIO RECUENCO

Artist: EUGENIO RECUENCO

Copy the following code to embed this video on your site (use ctrl+c / cmd+c):

Eugenio Recuenco ist Regisseur und Modefotograf, der weltweite Kampagnen und Commercials für Loewe, Freixenet, Mango, Codorniu, Chivas Regal, Vanderbilt oder Motorola umsetzt. Dabei wollte der in Madrid geborene Künstler eigentlich Maler werden, doch in Paris lernte er die Mode- und Werbewelt kennen und er folgte ihrem Ruf. 2007 konnte er dem Lavazza Kalender seinen theatralischen Stil verpassen und mit Art Direktor Eric Dover wirkte er an der Gestaltung des Bühnenbilds der Oper "The Huguenots" in New York mit. In seinen fotografischen Arbeiten sind viele Hinweise auf die Kunstgeschichte wie Renaissance, Picasso oder Tamara de Lempicka zu finden.

Da ihm die Modefotografie zu realistisch wurde und er es liebt fantastische, oft absurd anmutende Welten, zu kreieren, brauchte er ein neues Ziel. Und so entstand mit '365' sein bisher größtes Projekt. Über einen Zeitraum von 8 Jahren produzierte er mit Hilfe von über 120 Modellen, Stylisten, Visagisten und Bühnenbauern traumhafte Szenerien, historische Ereignisse oder Persönlichkeiten der letzten 50 Jahre. Themen wie Trump, Facebook oder die Mona Lisa sind ebenso zu finden wie die Ankunft auf dem Mond oder Lucky Luke. Das gleichnamige Ausstellungsprojekt im Tomás y Valiente Art Center of Fuenlabrada, in Madrid ist noch bis zum 24. März 2019 zu sehen. Präsentiert werden die Szenen in unabhängigen Leuchtkästen, die die Fotografien hinterleuchten und so das Theatrale verstärken..

'I thought that possibly the representation of the absurdity of many of our daily actions coud become the most fierce criticism. The absurd, which by its nature does not allow for a reply, can only help us to sketch a smile in public and make us change in intimacy,' so Eugenio Recuenco. 'The way that it occured to me visually represent this project was from a small, undefined room as neutral as possible; this would be the representation of our selves. To that room that represents us I made it a window; which is where the stimulies enter from the outside. Their elevated situation corresponds to the difficulty that all of us have to be objective in front of these stimulies, their deciphering depends on our individual development, the previous experiences of each one and the culture to which we belong.'

Hier bei GoSee zeigt uns Eugenio einige der Arbeiten und Bilder von der Ausstellung.

 
EUGENIO RECUENCO

EUGENIO RECUENCO

 
EUGENIO RECUENCO

EUGENIO RECUENCO

 
EUGENIO RECUENCO

EUGENIO RECUENCO

 
EUGENIO RECUENCO

EUGENIO RECUENCO

 
EUGENIO RECUENCO

EUGENIO RECUENCO

 
EUGENIO RECUENCO

EUGENIO RECUENCO

 
EUGENIO RECUENCO

EUGENIO RECUENCO

 
EUGENIO RECUENCO

EUGENIO RECUENCO

 
EUGENIO RECUENCO

EUGENIO RECUENCO

 
EUGENIO RECUENCO

EUGENIO RECUENCO

 
EUGENIO RECUENCO

EUGENIO RECUENCO

 
EUGENIO RECUENCO

EUGENIO RECUENCO

 
EUGENIO RECUENCO

EUGENIO RECUENCO

 
EUGENIO RECUENCO

EUGENIO RECUENCO

 
EUGENIO RECUENCO

EUGENIO RECUENCO

 
EUGENIO RECUENCO

EUGENIO RECUENCO

 
EUGENIO RECUENCO

EUGENIO RECUENCO

 
EUGENIO RECUENCO

EUGENIO RECUENCO

 
EUGENIO RECUENCO

EUGENIO RECUENCO

 
EUGENIO RECUENCO

EUGENIO RECUENCO

 
EUGENIO RECUENCO

EUGENIO RECUENCO

 
EUGENIO RECUENCO

EUGENIO RECUENCO

 
EUGENIO RECUENCO

EUGENIO RECUENCO

 
EUGENIO RECUENCO

EUGENIO RECUENCO

 
EUGENIO RECUENCO

EUGENIO RECUENCO

 
EUGENIO RECUENCO

EUGENIO RECUENCO

 
EUGENIO RECUENCO

EUGENIO RECUENCO

 
EUGENIO RECUENCO

EUGENIO RECUENCO

 
EUGENIO RECUENCO

EUGENIO RECUENCO

 
EUGENIO RECUENCO

EUGENIO RECUENCO

 
EUGENIO RECUENCO

EUGENIO RECUENCO

 
EUGENIO RECUENCO

EUGENIO RECUENCO

 
EUGENIO RECUENCO

EUGENIO RECUENCO

 
EUGENIO RECUENCO

EUGENIO RECUENCO

 
EUGENIO RECUENCO

EUGENIO RECUENCO