03.02.2009  •  Illustration NEWS

0
 

Illustrative : publiziert das Kunstmagazin OBJECTS. The Journal of Applied Arts

Die internationalen Trends des neuen Kunsthandwerks sind das Thema des neuen Magazins OBJECTS. The Journal of Applied Arts. Dem Revival des Kunsthandwerks folgend, beschäftigt sich das Magazin mit dem Neusten aus Illustration, Grafik, Textilkunst, Keramik, Glas- und Buchkunst.

Ziel der beiden Herausgeber, der Illustrative-Initiatoren Katja Kleiss und Pascal Johanssen, ist es ein Magazin ins Leben zu rufen, das erstmalig die internationalen Trends eines neuen Kunsthandwerks umfassend in Bildstrecken und Essays diskutiert.

Der Titel ist Programm: OBJECTS interessiert sich für den einzelnen kunsthandwerklichen Gegenstand, das Objekt. „Einzigartige Dinge erinnern an die eigene Individualität in unserer vereinheitlichenden Welt“, sagt Pascal Johanssen, „deshalb ist die Hinwendung zum ‚Objekt’ auch ein Statement. Design ist für den Massenmarkt bestimmt, Kunsthandwerk zielt auf den Einzelnen.“

Jede Ausgabe bietet akademische Essays, unakademische Interventionen von Künstlern und mehrseitige Bilderstrecken. Essay-Autoren der ersten Ausgabe sind die Kunstkritiker Colleen Shindler-Lynch (Toronto), der Künstler Robert Revels (San Franciso), Designer Scott Ballum (New York) und Art Director Gregori Saavedra (Barcelona). Dazu gibt es selbstverständlich ausführliche Bildstrecken zum Thema Illustration.

Die Neuentdeckung des Kunsthandwerks ist auch Thema der aktuellen Ausstellung der Berliner Johanssen Gallery, die ebenfalls von den Illustrative-Initiatoren geführt wird. Präsentiert werden die Glasskulpturen des schwedischen Künstlers Jan Lambert Kruse verbinden. Mit organischen Formen, fantastischen Lichteffekten und zartfarbiger Transparenz spielen die Objekte mit den Möglichkeiten der Glasbläserei und erinnern gleichzeitig an die Zeitlosigkeit des Materials.

OBJECTS. The Journal of Applied Arts präsentiert u.a. auch den südamerikanischen Illustrator Christian Montenegro, dessen markante Bilder mit ihren symmetrischen Kompositionen und extrem reduzierten Formen an expressionistische Holzschnitt erinnern. Auch ihre Themen sind oft traditionell, dennoch sind seine Illustrationen zeitgenössisch: digitale Arbeiten mit lebhaften Farben und stilbildenden Formen.

Als einer der letzten Schüler des bekannten argentinischen Comickünstlers Alberto Breccia studierte Christian fünf Jahre lang Illustration. Von 2002 bis 2006 lehrte er Formenlehre im Fachbereich Grafikdesign an der Universität von Buenos Aires. Heute konzentriert sich der 36-Jährige auf die Illustration von Publikationen, Werbungen und viele andere Dinge.

In Europa waren seine Arbeiten Teil der Illustrative 2008 in Zürich, wo er den Young Illustrator Award 2008 gewann, und wurden in London sowie in verschiedenen Städten Frankreichs, Spaniens und der Schweiz gezeigt. Einzelausstellungen Montenegros gab es in Buenos Aires und in Barcelona. Im März gibt es eine Soloausstellung in der Galerie Johanssen die erste Show des argentinischen Künstlers in Deutschland.

 
News of:
Objects - Journal for applied arts

Objects - Journal for applied arts

 
Objects - Journal for applied arts

Objects - Journal for applied arts

 
Objects - Journal for applied arts

Objects - Journal for applied arts

 
Objects - Journal for applied arts

Objects - Journal for applied arts

 
Objects - Journal for applied arts

Objects - Journal for applied arts

 
Objects - Journal for applied arts

Objects - Journal for applied arts

 
Objects - Journal for applied arts

Objects - Journal for applied arts

 
Objects - Journal for applied arts

Objects - Journal for applied arts

 
Objects - Journal for applied arts

Objects - Journal for applied arts

 
Objects - Journal for applied arts

Objects - Journal for applied arts

 
Objects - Journal for applied arts

Objects - Journal for applied arts

 
Objects - Journal for applied arts

Objects - Journal for applied arts

 
Objects - Journal for applied arts

Objects - Journal for applied arts

 
Objects - Journal for applied arts

Objects - Journal for applied arts

 
Objects - Journal for applied arts

Objects - Journal for applied arts

 
Objects - Journal for applied arts

Objects - Journal for applied arts

 
Objects - Journal for applied arts

Objects - Journal for applied arts

 
Objects - Journal for applied arts

Objects - Journal for applied arts

 
Objects - Journal for applied arts

Objects - Journal for applied arts

 
Objects - Journal for applied arts

Objects - Journal for applied arts

 
Objects - Journal for applied arts

Objects - Journal for applied arts

 
Objects - Journal for applied arts

Objects - Journal for applied arts

 
Objects - Journal for applied arts

Objects - Journal for applied arts

 
Objects - Journal for applied arts

Objects - Journal for applied arts

 
Objects - Journal for applied arts

Objects - Journal for applied arts