07.04.2020  •  Editorial NEWS

0
 

Berit Heitmann lebt 'La Dolce Vita' für das IN THE MOOD Magazin von BONGENIE GRIEDER - ANDREAS ORTNER fotografierte für die neueste Ausgabe des hauseigenen Heftes mit dem Deutschen Topmodel in Rom

Das Westschweizer Unternhemen Bongénie Grieder betreibt acht Bongénie Häuser  in der französischsprachigen Schweiz und neun Grieder-Modehäuser in der deutschsprachigen Schweiz. Für das hauseigene Modemagazin IN THE MOOD, welches zweimal im Jahr erscheint, fotografierte ANDREAS ORTNER das Deutsche Topmodel Berit Heitmann in der ewigen Stadt. Gestylt wurde die Strecke von Philipp Junker, Hair & Makeup Rachel Bredy und Nicola Fischer, Artdirection Valerie Fremont und produziert wurde von Alexandra Aberli.

Das Model Berit Heitmann, süsse 18 Jahre alt und derzeit beeindruckend auf der Überholspur unterwegs sagt über den Shoot: "To this date it still is one of my absolute favorite experiences: spending two days with this Swiss-German dream team, driving around stunning Rome in a van, pushing our creativity and abilities to new levels and all while having fun 24/7 - I actually cried in the hotel room because I was so overwhelmingly happy with the situation I was in....  "

BONGENIE GRIEDER über BONGENIE GRIEDER : "Mehr als nur Luxusgüter bietet die Gruppe mit über 17 000 der Eleganz gewidmeten Quadratmetern wahren Lifestyle. Die Eleganz spiegelt sich auch im angenehmen Rahmen der 15 in der Schweiz befindlichen Boutiquen wider. Entdecken Sie sie selbst, und besuchen Sie unsere Filialen in den schönsten Lagen, wie die Genfer Boutique am Platz Molard, die in Lausanne am Platz St-François, unsere Züricher Zweigstelle in der Bahnhofstrasse oder unser Kaufhaus in der Eisengasse in Basel."

GoSee: bongenie-grieder.ch und zum Online-Heft : bongenie-grieder.ch//in-the-mood

 
Featuring: GoSee FASHION
ANDREAS ORTNER

ANDREAS ORTNER

 
ANDREAS ORTNER

ANDREAS ORTNER

 
ANDREAS ORTNER

ANDREAS ORTNER

 
ANDREAS ORTNER

ANDREAS ORTNER

 
ANDREAS ORTNER

ANDREAS ORTNER

 
ANDREAS ORTNER

ANDREAS ORTNER

 
ANDREAS ORTNER

ANDREAS ORTNER

 
ANDREAS ORTNER

ANDREAS ORTNER

 
ANDREAS ORTNER

ANDREAS ORTNER

 
ANDREAS ORTNER

ANDREAS ORTNER

 
ANDREAS ORTNER

ANDREAS ORTNER

 
ANDREAS ORTNER

ANDREAS ORTNER

 
ANDREAS ORTNER

ANDREAS ORTNER

 
ANDREAS ORTNER

ANDREAS ORTNER

 
ANDREAS ORTNER

ANDREAS ORTNER

 
ANDREAS ORTNER

ANDREAS ORTNER

 
ANDREAS ORTNER

ANDREAS ORTNER

 
ANDREAS ORTNER

ANDREAS ORTNER

 
ANDREAS ORTNER

ANDREAS ORTNER

 
ANDREAS ORTNER

ANDREAS ORTNER