Shop • 748 News

Shop • 'Yvonne Most - Die Erinnerungen der Anderen', erschienen im KEHRER Verlag

11.06.2019 • Als Enkelin einer Familie mit sudetendeutscher Herkunft geht Yvonne Most ihren familiären Wurzeln fotografisch nach. Über 3 Millionen Sudetendeutsche sind nach dem 2. Weltkrieg aus ihrer Heimat vertrieben und über die ganze Welt verstreut worden. Über die Flucht und ihre Familie wollte Yvonne Most mehr erfahren. Dabei entdeckt sie Verbindungen von kollektiven Erfahrungen aus Spuren der Erinnerung und historischen Recherchen. Ihre Fotoserie eröffnet einen neuen Blick auf eine Gegend, eine Landschaft mit verwachsenen Narben, die sich stetig weiterentwickelt.

Die Herausforderung bestand darin, eine Mischform aus einer dokumentarischen fotografischen Erzählweise mit Fragmenten der Jetztzeit inhaltlich und formal zu kombinieren. Die Fotografin interessiert sich für das Unfertige, die Fehlstellen und das, was am Rand passiert oder auch nicht passiert. Die Fotoserie wirft Fragen nach der eigenen Biografie auf und ermöglicht den Betrachtenden, jenes Bedürfnis nach alter und neuer Heimat zu reflektieren.

About - Yvonne Most (*1981) studierte Fotografie an der Kunsthochschule Halle...

// show complete news

 
 

Shop • Half Moon Bay - auf den Spuren Annie Leibovitz an der Küste San Franciscos, die Fotos für Euch in unserem GoSeeSHOP

06.06.2019 • Der Strand von Half Moon Bay, gelegen an der Westküste der San-Francisco-Halbinsel und rund 30 Minuten von der Stadt entfernt, ist vor allem für Partys sehr beliebt, da er von beiden Seiten von mächtigen Felsen eingeschlossen ist und es auch keinen direkten Zugang gibt, weshalb nächtliche Polizeikontrollen kaum zu befürchten sind. Einziger Zugang zum Strand ist ein schmaler Pfad, der nur zu Fuß zu passieren ist. Und genau hier nahm Annie Leibovitz 1968 ihr erstes signifikantes Foto auf: Blick durch eine halb geöffnete Autotür auf die Bucht. Grund genug für einen GoSee -Besuch in der magischen Half Moon Bay.

Ausserdem interessant: Am Mavericks-Cliff, einem Unterwasserfelsen vor dem Pillar Point am Nordende der Half Moon Bay, etwa 400 m südwestlich von Pillar Point und 600 m westlich der Hafenmole von Pillar Point Harbor, brechen die Pazifikwellen aufgrund der besonderen Form des Meeresbodens besonders hoch. Nach starken Stürmen erreichen die Brecher hier regelmässig Höhen von 7,5 Metern und in der Spitze von 25 Metern. Die Mavericks gelten daher als sogenannter Big-Wave-Spot....

// show complete news

 
 

Shop • 'What happens when 4 badass female artists, 1 iconic cinematic storyteller, and MVMT meet up under 1 big Hollywood Hills clubhouse? We plot to take over the world.' - die SARAH BAHBAH X MVMT Experience, produziert von PRODUCTION LA für Euch auf GoSee

04.06.2019 • Jake Kassan und Kramer Laplante gründeten ihr Uhrenlabel MVMT (pronounced ”movement”) im Jahr 2013. Sie sagen selber über ihre Firmengründung: "Tired of big brand markups and the outdated retail model, we set out to create an online-first brand. One original watch design and a successful crowdfunding campaign got us off the ground. Through social media our brand and vision grew globally, along with our company.

Today a small team of creatives & go-getters work out of our Los Angeles headquarters to design premium watches, sunglasses, and accessories. This is a journey we share with 1.5 million MVMT owners (and counting) across 160+ countries. What started with a watch, became a movement."

Zu der Kooperation mit der Fotografin und Künstlerin Sarah Bahbah lesen wir auf ihrer Seite: "This Palestinian, Australian-raised artist has become a global icon; her renowned work champions themes of self-love, female indulgence, and empowerment." Produziert wurde das Ganze von PRODUCTION LA / PRODUCTION BERLIN. GoSee : // show complete news

 
 

Shop • GoSee Buch Tipp : 'Vladimir Antaki – The Guardians' - zu Gast in Büdchen, Kiosken und Mini-Stores von Beirut, Berlin über Bordeaux und Mexiko nach Venice Beach und Montréal, erschienen im KEHRER Verlag

27.05.2019 • Kioske, Büdchen oder Mini-Shops sagen eine Menge über einen Ort aus. Authentischer als in den großen Ketten kauft man hier bei Menschen ein, die ihre besonderen Orte hegen und pflegen. Für seiner Werkserie 'The Guardians' reiste Vladimir Antaki durch Europa, den Mittleren Osten und Amerika, um Ladenbesitzer zu fotografieren. Er nennt sie 'Wächter', da sie das behüten, was Antaki als 'urbane Tempel', bezeichnet – einzigartige Orte, die sich im Zeitalter der Handelsketten und Standardprodukte auf frühere Zeiten und ein anderes Lebensgefühl beziehen.

Antaki schafft eindrucksvolle Porträts dieser Wächter inmitten ihrer Läden, die den Betrachtenden die Schönheit dieser oftmals vergessenen Orte erneut vor Augen führen. Der Fotograf ist der Überzeugung, dass diese Tempel das Herz und die Seele jeder Großstadt ausmachen und sie dem jeweiligen Stadtzentrum sein einzigartiges Flair verleihen. Darüberhinaus besteht gewissermaßen eine Verpflichtung, an diese Läden zu erinnern, da immer mehr ihre Tore schließen müssen.

Das im Kehrer Verlag erschienene Buch versammelt Porträts und ...

// show complete news