17.06.2014  •  Post NEWS

0
 

transportation •  Schottphotoimaging präsentiert auf GoSee Video und Still Post Production für den neuen LEXUS NX

CREDITS / DETAILS / VIDEO EMBED LINK

SCHOTTPHOTOIMAGING

DOP: Daniel Hartz
Editing: Schottphotoimaging
Post Production: Schottphotoimaging
Visual Effects: Schottphotoimaging
Photographer: Daniel Hartz
3D - Visual Effect: ViewmasterCGI GmbH

Copy the following code to embed this video on your site (use ctrl+c / cmd+c):

Erneut wurde das Team um Michael Schott zusammen und dem Team von ViewmasterCGI mit der Video und Still Post Production des neuen Lexus NX beauftragt. Unter Geheimhaltung drehte und fotografierte Daniel Hartz im Brüsseler Studio mit aufwendigem Kamera und Licht - Equipment, um ein neues visuelles Konzept mit hohen Anforderungen zu realisieren. Die zwei Videos, je 105 Sekunden, die dabei entstanden, wurden aus real gedrehtem Footage und ca. 60% virtuellem 3D-CG-Anteil produziert. "Die große Herausforderung bei der Produktion war die Abstimmungsleistung bei der Zusammenführung der real gedrehten Sequenzen und der virtuellen Setgestaltung." so Michael Schott zu GoSee.

Die komplette Hinter- und Untergrund Gestaltung wurde dem Konzept entsprechend digital in CG erstellt, routiniert umgesetzt von der eingespielten Mannschaft um Michael Schott. Ein Moviebird-Kran mit 3D-Remotehead ermöglichte eine sehr präzise und kontrollierte Kameraführung mit besonders dynamischen Kamerafahrten. Der Benefit war mehr Flexibilität beim Setaufbau sowie saubere Detailschüsse, welche nur minimale Stabilisierung in der post benötigten.

Alle Szenen erhielten eine perfekte Ausleuchtung auf dem Niveau der Studiofotografie. Dabei standen am Set über 120kW Lichtleistung zur Verfügung. Die Aufnahmen wurden schon in der Planung für die post production optimiert und der Setaufbau dementsprechend angepasst. Die spiegelnden Oberflächen des neues Lexus SUV erforderten hierbei extreme Sorgfalt und kreative Ansätze im Setdesign. Nur so konnte gewährleistet werden, daß jeder einzelne Take sich nachträglich für das Camera Tracking eignen würde. Maximale Qualität wurde durch Einsatz der RED Epic Kamera erreicht. Gefilmt wurde in 5K Auflösung mit bis zu 60 Bildern pro Sekunde.


"Das Team von ViewmasterCGI musste in der post production völlig neue Wege eingeschlagen, um das hohe Niveau und die gesteckten Ziele zu erreichen. Dank modernster Nivdia GPU Workstations konnte der gesamte 3D Workflow innerbetrieblich, ohne Cloud- bzw. externe Renderfarm abgewickelt werden." führt Michael aus. Und weiter: "Sensible Konstruktionsdaten waren damit stets optimal geschützt. Reines GPU Rendering erlaubte die Ausarbeitung des Hintergrundes in Produktionsqualität und mit nur wenigen Iterationen. Ein durchgehender 32bit Workflow bot maximale Flexibiliät bei Farbkorrektur und Gamma Anpassungen zwischen dem digitalen RED Material und CG Footage. Für das Composite kam NUKE zum Einsatz."

Michael Schott verdanken wir beim Grading an der DaVinci Resolve Station den finalen Glanz. Und sein Fazit? "Insgesamt kann man diese Produktion mit über einhundert Sequenzen bei geringem personellen Aufwand und trotz des gewaltigen Anteils von ca. 60% CGI, als richtungsweisend für kleinere Studios und Budgets bezeichnen." gibt er zufrieden für GoSee zu Protokoll.

 
SCHOTTPHOTOIMAGING

SCHOTTPHOTOIMAGING

 
SCHOTTPHOTOIMAGING

SCHOTTPHOTOIMAGING

 
SCHOTTPHOTOIMAGING

SCHOTTPHOTOIMAGING

 
SCHOTTPHOTOIMAGING

SCHOTTPHOTOIMAGING

 
SCHOTTPHOTOIMAGING

SCHOTTPHOTOIMAGING

 
SCHOTTPHOTOIMAGING

SCHOTTPHOTOIMAGING

 
SCHOTTPHOTOIMAGING

SCHOTTPHOTOIMAGING

 
SCHOTTPHOTOIMAGING

SCHOTTPHOTOIMAGING

 
SCHOTTPHOTOIMAGING

SCHOTTPHOTOIMAGING