News // 14 News by Darius Ramazani

Fotze, Bitch, Alte ..... sind »Nicht nur Worte. Sondern Gewalt gegen Frauen« - DARIUS RAMAZANI fotografiert für TERRE DES FEMMES die #UNHATEWOMEN Kampagne

Frauenrechte sind Menschenrechte! TERRE DES FEMMES setzt sich ein für eine gerechte Welt, in der Mädchen und Frauen das Recht haben, selbstbestimmt, frei und in Würde zu leben. Gewalt gegen Frauen ist nicht immer nur körperlich. Auch Sprache kann Gewalt sein. Verbale Gewalt gegen Frauen wird millionenfach gehört, geliked, geteilt und oftmals unbewusst gefeiert – und so schleichend zum Teil unseres Alltags. #UNHATEWOMEN will diese Gewalt gegen Frauen sichtbar machen.

Aufhänger ist die deutsche Rap-Szene und ihre teils verbalen Komplett-Ausfälle. So wurden die Texte mehr oder weniger erfolgreicher Rap- und Hip-Hop-Songs in der Kampagne aufgegriffen - denn es sind eben »Nicht nur Worte. Sondern Gewalt gegen Frauen«. So die Kernaussage der Kampagne, die von der Kreativagentur Philipp und Keuntje für die Menschenrechtsorganisation Terre des Femmes entwickelt wurde.

"Alle reden immer von gesellschaftlicher Verrohung. Wir haben beschlossen, etwas dagegen zu tun: Vergewaltigungsfantasien und Frauenhass dürfen nicht unkommentiert bleiben. Vor allem, wenn sie auf so viele begeisterte und junge Hörer treffen", sagt Johannes Buzási, Geschäftsführer von Philipp und Keuntje.

Du willst ebenfalls helfen? So geht's: Verbreite #UNHATEWOMEN und poste den Hashtag unter frauenverachtende Texte, Songs oder Posts. Bring Gewalt in jeder Form zur Sprache und sensibilisiere Dein Umfeld dafür, dass auch Worte verletzend sein können. Damit Hassrede gegen Frauen nicht weiter unwidersprochen bleibt und zur Normalität wird.

Und um auf Nummer sicher zu gehen das die Kampagne von den richtig harten Jungs ebenfalls gesehen wird gingen sie den folgenden Schritt, und zwar zusammen mit dem Team von fischerAppelt, performance in digitalen Medien. Die Idee: Szenen mit den von den Frauen vorgetragenen Zitaten werden als Pre-Rolls vor genau den Musikvideos geschaltet, denen die Texte entnommen wurden. Ergebnis: Jede Schaltung ein Treffer.

TERRE DES FEMMES fordert die konsequente Bekämpfung und Strafverfolgung von Hasskriminalität gegen Frauen und Mädchen im Internet. Der Kampagnenspot wurde von IT’S US produziert. Fotografiert wurde die Kampagne für Terre des Femmes und Philipp und Keuntje von DARIUS RAMAZANI: "Vielen Dank an Spreegraphen Studios und Public Heroes!"  Bei PuK zeichnen David Morales (Executive Creative Director), Philip Bolland (Creative Director), Christoph Laurisch, Jessica Philipp (Art Direction), Johanna Merensky (Artbuying), Jonas Bartelworth, Robert Miler (Text), sowie Rona Zachwey (Beratung) verantwortlich.


ABOUT - TERRE DES FEMMES. Ein Artikel in BRIGITTE Anfang 1981 über die ,,Princesses Mortes"- eine Schilderung persönlicher Frauenschicksale im Mittleren Osten- ließ die Journalistin Ingrid Staehle nicht mehr in Ruhe. Sie setzte sich mit Sentinelles (die Wächter), einer in Lausanne ansässigen Menschenrechtsorganisation, in Verbindung. Sentinelles hatte diese Dokumentation unter dem Titel ,,Princesses Mortes" herausgegeben. Auf einem Treffen mit Sentinelles in Lausanne im Mai 1981 entstand die Idee, eine Organisation namens TERRE DES FEMMES mit dem Untertitel MENSCHENRECHTE FÜR DIE FRAU in Deutschland zu gründen. Die Wortähnlichkeit mit terre des hommes war beabsichtigt. Der Name soll ausdrücken (denn im Französischen bedeutet homme zugleich Mensch und Mann), dass die andere Hälfte der Weltbevölkerung, die Frauen, auch ein Recht auf menschenwürdiges Leben auf dieser Erde hat. Im Juli 1981 fand die formaljuristische Gründungsversammlung mit 13 Frauen in einer privaten Wohnung statt. Ingrid Staehle und Barbara Hamaidia waren die ersten Vorsitzenden des Vereins. Organisatorisch bestand der Verein bis 1990 aus einem Vorstand und aktiven Städtegruppen, die alle ehrenamtlich arbeiteten. Die Städtegruppen sind über all die Jahre die Trägerinnen der inhaltlichen TERRE DES FEMMES-Aktivitäten geworden. GoSee: frauenrechte.de & unhate-women.com

 
06.03.2020 // show complete article

 
DARIUS RAMAZANI fotografiert Deutschlands berühmtesten Ex-Top Manager Dr. Thomas Middelhoff für sein Buch 'Schuldig: Vom Scheitern und Wiederaufstehen'

Der in 2014 wegen Untreue verurteilte Topmanager Dr. Thomas Middelhoff ließ sich für sein Buch 'Schuldig: Vom Scheitern und Wiederaufstehen' von DARIUS RAMAZANI ablichten. Das Buch handelt von seinem Absturz, der zur Rettung wurde. Aus der Pressemitteilung erfahren wir: 'Siegessicher ging er in den Gerichtssaal – und wurde nach seiner Verurteilung direkt verhaftet. Der 14. November 2014 war der Wendepunkt in der illustren Karriere des Topmanagers. Nun schlägt Thomas Middelhoff andere Töne an.' Sein Buch 'Schuldig' erschien im adeo Verlag.

Dr. Thomas Middelhoff hatte alles, was sich ein Mensch erträumen kann: Reichtum, Einfluss, Prestige, eine intakte Familie. Mit den Eliten der Welt hatte er Umgang. Sein Absturz hatte dann eine beinahe epische Dimension: Er verlor seinen Ruf, sein Vermögen, seine Gesundheit, seine Ehe zerbrach. Doch die bittere Erfahrung des Scheiterns auf ganzer Linie wurde zu seiner größten Chance, nicht nur sein Leben, sondern auch seine Schuld zu hinterfragen. Reflektiert und in ungewohnter Demut berichtet Thomas Middelhoff davon, wie er Stolz, Machthunger, das Streben nach Anerkennung loslassen und inneren Frieden finden konnte. Sein Anliegen heute: Andere, vor allem junge Menschen, davor zu bewahren, ähnliche Fehler zu wiederholen.

About - Thomas Middelhoff (* 11. Mai 1953 in Düsseldorf) ist ein ehemaliger deutscher Manager. Er amtierte von November 1998 bis Juli 2002 als Vorstandsvorsitzender des Medienkonzerns Bertelsmann AG und von Juni 2004 bis Februar 2009 der Arcandor AG (bis 2007 KarstadtQuelle AG). Am 1. September 2009 wurde durch das Amtsgericht Essen das Insolvenzverfahren über das Vermögen der Arcandor AG eröffnet; hiervon betroffen waren auch Tochterfirmen wie Karstadt und das Versandhaus Quelle. Middelhoff hatte seinen Posten einige Monate zuvor aufgegeben. Seitdem war er in mehrere juristische Auseinandersetzungen verwickelt. Das Landgericht Essen verurteilte Middelhoff am 14. November 2014 wegen Untreue in 27 Fällen und Steuerhinterziehung in drei Fällen zu einer Freiheitsstrafe von drei Jahren. Er trat am 13. Mai 2016 seine Haft im offenen Vollzug der Justizvollzugsanstalt Bielefeld-Senne an und wurde am 16. November 2017 vorzeitig entlassen. GoSee: thomas-middelhoff.com
16.12.2019 // show complete article

 
Dietmar - Die Keule - Lazar trifft auf Sven Binding - Fotograf Darius Ramazani feiert lässige Motorcycle Petrolheads, portraitiert auf dem Glemseck 101 Bikertreffen

Das Glemseck 101 ist eines der größten Bikertreffen Europas und fand 2005 zum ersten Mal statt. Treffpunkt für das Motorradtreffen ist das Hotel Glemseck sowie der Bikertreff Glemseck an der ehemaligen Solitude-Rennstrecke in Leonberg bei Stuttgart. Es findet üblicherweise am ersten September-Wochenende statt. Es hat sich mit über 40.000 Besuchern zu einem der größten Motorradtreffen Europas entwickelt. Das Motorrad Festival Glemseck 101 wird als „Der Treffpunkt für internationale Designer, Konstrukteure, Entwickler und ihre Motorräder“, „das größte Custom-Bike-Treffen Deutschlands“ oder „Europas bester Treffpunkt für die Freunde der Cafe Racer-Kultur“ mit den „heißesten Bikes der Welt“ beschrieben.



Die Berliner Plakatwand von Darius Ramazani feiert den Event und ist dieses Mal mit zwei coolen Typen aus der Bikerszene tapeziert, die er beim Glemseck101 Motorcycle Petrolheads Festival fotografierte. GoSee: glemseck101.de
19.11.2019 // show complete article