News // 3 News by SUPER an der Spree

„Solidarität, Vielfalt, Gerechtigkeit“ - die Agentur Super an der Spree und der DGB setzen für den 1sten Mai, dem Feier-Tag zum Tag der Arbeit, auf Street Credibility

Der Tag der Arbeit ist das bedeutendste Datum im Jahreskalender der Gewerkschaftsbewegung. Dieses Jahr setzt Super an der Spree den Tag für den DGB kommunikativ in Szene und übersetzt dafür die Geschichte des Großkampftages der Arbeiterbewegung kreativ ins Jahr 2018. Super entwickelte das 1. Mai Plakat, die Presse- und Veranstaltungsgestaltung sowie den Online Spot. Die zentrale Mai-Kundgebung des DGB mit dem DGB-Vorsitzenden Reiner Hoffmann findet in diesem Jahr im schönen, geschichtsträchtigen Nürnberg statt.

Unter dem Motto „Solidarität, Vielfalt, Gerechtigkeit“ fordert der DGB mehr Solidarität und Gerechtigkeit für Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer von der Bundesregierung. Die Demonstrationen sollen 2018 aber auch klare Kante gegen Rassismus, extreme Rechte und die Spaltung der Gesellschaft zeigen. Um der aktuellen politischen Großwetterlage gerecht zu werden, in der die traditionellen Begriffe der Gewerkschaften plötzlich wieder ganz aktuelle, alltägliche Bedeutung erhalten, setzt Super an der Spree die Kampagne zum 1.Mai 2018 spitzer und rauer um als gewohnt.


„Die Kommunikation zum 1.Mai dient vor allem der Mobilisierung und dann der Begleitung der Medienberichterstattung. Wir wollten dabei weniger auf Folklore setzen und stattdessen visuell sowie im Storytelling stärker betonen, dass eine solidarische Arbeiterbewegung ihre Stimme 2018 mehr denn je auch wieder auf der Straße hörbar machen muss. Das schaffen wir einerseits mit stark an einer rauen Plakatoptik orientierten Typo-Sujets und andererseits mit einem Spot, der die abstrakten Begriffe ‚Solidarität, Vielfalt, Gerechtigkeit‘ nicht einfach nur bunt abhandelt, sondern deren konkrete Bedeutung für den DGB und eine bessere Gesellschaft verständlich und emotional erfassbar macht,“ so Stefan Trabant Super Kreationsgeschäftsführer.

Traditionell setzt der DGB zum 1.Mai weniger auf Paid Media sondern vor allem auf die enorme Reichweite seiner weit verzweigten Organisationen. Während die Plakate über die DGB-Bezirke die breite Öffentlichkeit am 1. Mai auf den Straßen direkt erreichen, gilt ähnliches für den Spot, der auf den reichweitenstarken Social Media Kanälen der Gewerkschaften läuft und zur besten Sendezeit Teil der TV-Berichterstattung wird.

„Wir haben die einmalige Situation, dass wir garantiert und gratis von einer Millionenzielgruppe wahrgenommen werden. Unsere Aufgabe ist es, dass das nicht auf dem Weg in den Feierabend nach dem Schema‚ aus dem Auge aus dem Sinn‘ passiert. Wir müssen daher anders kommunizieren als im gewohnten TKP-Denken oder der „get the message through early“ Logik der Werbung. Wenn die Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer dieses Jahr in ihren Betrieben über die Kommunikation zum 1.Mai diskutieren anstatt sie abzunicken, dann haben wir unser Ziel erreicht und die Aktualität des geschichtsträchtigen Tages auch 2018 zu einem Tag gemacht, für den es sich zu kämpfen lohnt,“ schließt Super Head of Strategy Yannick Gotthardt.


About - Super an der Spree ist eine Kreativ-, Digital- und Campaigningagentur. Super stellt emotionale Beziehungen zwischen Menschen, Marken und Meinungen her. Super gibt Marken und Produkten einen Sinn im Leben der Verbraucher. s-u-p-e-r.de

About - International Workers' Day, also known as Labour Day or Workers' Day in some countries and often referred to as May Day, is a celebration of labourers and the working classes that is promoted by the international labour movement which occurs every year on May Day (1 May), an ancient European spring festival. The date was chosen by a pan-national organization of socialist and communist political parties to commemorate the Haymarket affair, which occurred in Chicago on 4 May 1886. The 1904 Sixth Conference of the Second International, called on "all Social Democratic Party organisations and trade unions of all countries to demonstrate energetically on the First of May for the legal establishment of the 8-hour day, for the class demands of the proletariat, and for universal peace." The first of May is a national public holiday in many countries worldwide, in most cases as "Labour Day", "International Workers' Day" or some similar name – although some countries celebrate a Labour Day on other dates significant to them, such as the United States, which celebrates Labour Day on the first Monday of September. GoSee some media under wikimedia.org/International_Workers_Day

About - DGB. The German Trade Union Confederation (German: Deutscher Gewerkschaftsbund; DGB) is an umbrella organisation for eight German trade unions, in total representing more than 6 million people (31 December 2011). It was founded in Munich, 12 October 1949. dgb.de
28.04.2018 // show complete article

 
I'm an Island! Super an der Spree illustrierte Kampagne zur Weltklimakonferenz für das BMZ als Liebeserklärung an unsere Erde, aber auch als deutliche Warnung zum Klimawandel

Fidschi, Malediven, Europa, Asien – letztlich ist die ganze Welt eine Insel. Mit einem Musikvideo und eigenem Song "I`m an Island" startet das Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) seine Kampagne zur Weltklimakonferenz 2017 in Bonn. Eine Liebeserklärung an unsere Erde, aber auch eine deutliche Warnung: Klimawandel geht uns alle an und alle können ihren Teil dazu beitragen – im Guten wie im Schlechten.

Super mit Kreativ-Geschäftsführer Stefan Trabant setzt auf neue Kampagnenwege, um anläßlich der COP23 für mehr Klimabewusstsein zu sensibilisieren. Song und Spot sind emotionale Anker einer inhaltlichen Arbeit, die auf der Landingpage ich-bin-eine-insel.de stattfindet: Tipps für das Alltagsleben verdeutlichen, was jeder persönlich gegen den Klimawandel unternehmen kann, und die Seite stellt die weltweiten Projekte des BMZ zum Klimaschutz dar.

Zur 23. Weltklimakonferenz hat die deutsche Elektropop-Musikerin Bernadette La Hengst den Song 'I'm an Island' im Auftrag des Festivals „Save the World“ / Theater Bonn komponiert und gemeinsam mit dem Bundesjazzorchester und dem Kinder- und Jugendchor des Theater Bonn eingespielt.

„Der eigens für die Kampagne produzierte Song „I´m an Island“ ist ein spannendes Format, um die Menschen länger an die Klima-Erzählung zu binden,“ so Stefan Trabant, Kreativ-Geschäftsführer zu GoSee. „Zumal sich Einstellungsänderungen nie plötzlich oder durch kurzfristigen Plakat- und Printmediendruck vollziehen, sondern nur durch nachhaltige Kommunikation".

Super verantwortete die gesamte Kreation der Kampagne, Illustration, Animation und Webdesign. Die Kampagne wird online über Facebook, Canvaspages, Spotify und YouTube verbreitet, offline über Plakatierungen und Radiowerbung.
24.10.2017 // show complete article

 
Super an der Spree präsentiert die illustrierte Digitalkampagne für terre des hommes gegen deutsche Waffenexporte und Kreativ GF Stefan Trabant als Juror der GoSeeAWARDS und auf der UPDATE17 in Berlin

Die Agentur Super an der Spree präsetiert die neue Digitalkampagne für das Kinderhilfswerk terre des hommes gegen deutsche Waffenexporte. Damit soll zur Bundestagswahl eine restriktivere Waffenexportpolitik eingefordert werden, denn Schätzungen zufolge stirbt alle 14 Minuten auf der Welt ein Mensch durch eine deutsche Waffe. Der Wert von Exportgenehmigungen für Kleinwaffen der Bundesregierung ist von 32 auf 47 Millionen Euro gestiegen, so terre des hommes.

„Kurze Videosequenzen kommunizieren die Folgen deutscher Waffenexporte schnell und eindeutig. Die illustrative Umsetzung und die plakativen Kampagnenfarben garantieren neben einem modernen Look vor allem eine hohe Aufmerksamkeit. Schließlich ist nichts geringeres unser Ziel, als für ein Umdenken beim Thema Waffenenxporte aus Deutschland zu sensibilisieren“, erklärt Stefan Trabant, Kreativ-Geschäftsführer bei Super an der Spree. Neben der Landingpage 'Stoppt Waffenexporte' setzt SUPER auf eine organische Verbreitung der thematischen Video-Clips u.a. auf YOUTUBE.

Super an der Spree wurde Anfang 2009 von Stefan Trabant und Karsten Göbel gegründet. Stefan Trabant als der 'kreative Mastermind' erklärt uns die Agentur in einem Dreisatz: "Super an der Spree ist eine Kreativ- und Campaigningagentur.  Super stellt relevante Beziehungen zwischen Menschen, Marken und Meinungen her. Super gibt Marken und Produkten einen Sinn im Leben der Verbraucher. Super ist gibt es in den regionalen Geschmacksrichtungen:  Super an der Spree (Deutschland), Super am See (Österreich) und Super an der Limmat (Schweiz). Finden die Menschen auf youtube, facebook, im Bus, auf dem Sofa, unter der Dusche die Arbeit für unsere Kunden „super“, dann haben wir sie erwischt."

Wir finden vor allem ganz super, dass uns Stefan Trabant als Juror bei den GoSeeAWARDS unterstützt und dass man den SUPER Kreativen auf der UPDATE in Berlin trifft.

Neben dem Berliner Standort verantwortet Super-Mitgründer Stefan Trabant, selbst in Zürich geboren, die kreative Leitung der Agentur in der Schweiz. Nach mehr als zehn erfolgreichen Jahren als Kreativchef Konzeption/Text bei TBWA und Zum goldenen Hirschen gründete er 2009 zusammen mit Semjon Bakroew und Karsten Göbel SUPER an der Spree.

Ein weiteres aktuelles und GoSee affines Projekt ist Vero&Selvie, eine FairFashion-Kampagne des BMZ. Super entwickelte das Kampagnen-Modelabel Vero&Selvie. Vero ist Modestudentin, Selvie eine unter fairen Arbeitsbedingungen angestellte Näherin in Indien. Zusammen machen sie deutlich, dass faire Produktion und fairer Konsum von Kleidung möglich sind...

Zudem arbeitet SUPER im Bereich Event Organisation und begleitete gerade das Innovationsforum für Philips: Nutzen und Qualität als Kriterien guter Versorgung. Hauptstadtkongress Gesundheit 2017.
11.08.2017 // show complete article