Blogs // 19 Blogs by The Coup

 
FAROS LINEN - Simply the best summer shirt.
Faros Linen steht für die Verarbeitung feinster italienischer Leinen zu zeitlosen Hemden für den Mann. Dabei ist es das einzige Hemd, das Mann im Sommer braucht.

Das Faros Team hat sich der Mission verschrieben, Leinen als Premium-Material aus einem Nischendasein für die Männerbekleidung wieder ins Bewusstsein zu bringen. Und dafür gibt es gute Gründe:

Feines Leinen hat einen natürlichen Kühlungseffekt und dabei antibakterielle Eigenschaften. Dadurch gibt es keine Schweißflecke oder Geruch.

Leinen ist eine nachhaltige Naturfaser aus der Flachspflanze, die ohne künstliche Bewässerung angebaut wird, als natürlicher Dünger fungiert und jährlich ~ 250.000 Tonnen CO2 in Europa absorbiert.

Faros Linen bringt mit Lässigkeit den mediterranen Lifestyle an den Mann. Die Hemden sind passend für alle Abenteuer, dabei immer stilvoll und trotzdem leger.

Außerdem: Ein Leinenhemd ist pflegeleicht. Und gerade hier liegt die Krux.

„Wer einmal im Sommer unsere Leinenhemden trägt, will nichts anderes mehr. Selbst bei hohen Temperaturen sind sie luftig und angenehm. Wer jetzt denkt, dass Leinenhemden ständig gebügelt werden müssen: Unsere Hemden trägt Mann ungebügelt. Feine Leinen knittern edel und das macht den natürlichen Charme aus. So zeigen wir sie auch im Onlineshop. Einfach in die Waschmaschine werfen, aufhängen, anziehen und den ganzen Sommer für jeden Anlass gut gekleidet sein - sei es vor Zoom, Webex, Skype oder Go-To-Meeting. Hoffentlich bald wieder für Restaurants, Beachclubs, Strände, Festivals und alles weitere, auf das wir uns jeden Sommer freuen. Dazu sind unsere Leinen wirklich nachhaltig, was für uns neben dem optischen, eine große Rolle spielt,“ sagt Felix Israel, Gründer von Faros Linen. Der Unternehmer aus Berlin verbringt seine Zeit am liebsten mit Freunden am Mittelmeer, wo auch die Idee entstand, Leinen für Männer wiederzubeleben.

Das Premium-Modelabel gibt Einblicke in die traditionelle Handwerkskunst rund um die Produktion von zertifizierten europäischen Leinen. Der Flachs, aus dem die Faser hergestellt wird, wächst in der Normandie, wo er für Faros Linen rein und sauber gekämmt und vorbereitet wird. Für den Anbau sind enorme Kenntnisse und Handwerksgeschick erforderlich, die über Generationen in Familienbetrieben weitergegeben werden.

In der Bergamo-Region in Italien entsteht die versponnene Faser, und damit das Leinen. „Wir arbeiten mit einem angesehenen italienischen Stofflieferant zusammen - einem Familienbetrieb in fünfter Generation, der das wertvollste Flachs der Welt kultiviert und diesen mit den Meistern in Italien verarbeitet,“ sagt Felix. Das traditionelle Handwerk bleibt in den Regionen geschützt, daher ist europäisches Leinen etwas teurer.

Nicht nur die Faser kommt aus Italien, sondern auch die Inspiration und der Anspruch ein klassisches Teil zu entwickeln, das keiner Modesaison unterlegen ist. Daher verzichtet Faros Linen auf kurzlebige Trends im Schnitt, sowie auf alles, das unnötig ist, wie zum Beispiel ein Nackenlabel, das kratzen kann. Auch Brusttaschen fehlen, da sie nichts zu Funktion oder Stil beitragen. Stattdessen ist in jedem Hemd eine innovative Halterung für die Sonnenbrille eingebaut. Damit ist ein Teil, das man im Sommer definitiv braucht, einfach gut durchdacht verstaut.

Die Faros Leinenhemden wurden entwickelt, um dem Körper zu schmeicheln. Feinste, schonend gedrehte Garne geben dem Hemd Luftigkeit, aber keine Transparenz. „Premium heißt für uns Qualität der Materialien und damit Langlebigkeit, ein klassisches Design, das nicht aus der Mode kommt, sowie durchdachte Details in der Verarbeitung, wie die Sonnenbrillenhalterung. Unsere Hemden werden einer Enzymwäsche unterzogen, bevor sie ausgeliefert werden. Dadurch hat man sofort das hochkomfortable Endprodukt – fertig zum Tragen und nie-wieder-ausziehen-wollen,“ berichtet Felix.

Als älteste Textilfaser der Menschheit hat sich Leinen bewährt: Schon die alten Ägypter schätzten Leinen für seine Reinheit. Das feine Material war Menschen mit hohem sozialen Status vorbehalten und wurde sogar als Währung verwendet. Für die Griechen der Antike war das Material die beliebteste Wahl und wurde für schöne Drapierungen genutzt.

Yasmina Saleh ist Art Director bei Faros Linen. Die Ägypterin lehrt Design & Branding an der Deutschen Universität in Kairo und ist verantwortlich für das City Branding von Luxor, das im alten Ägypten als die Hauptstadt der Welt galt, sowie Sharm-el-Sheik, eines der erfolgreichsten Reiseziele im Mittleren Osten und auch Alexandria, die ehemalige Heimat des Pharos-Leuchtturms - eines der alten 7 Weltwunder und Inspiration für den Markennamen von Faros Linen. „Der ägyptische Ursprung des Materials hat natürlich eine besondere Bedeutung für mich. Die Rückbesinnung auf eine natürliche Ästhetik und ein zeitloser, minimalistischer Stil sagen mir persönlich als Desigerin besonders zu. Mein Vater trägt schon immer Leinenhemden und mittlerweile am liebsten unsere. Obwohl es eigentlich Männerhemden sind, trage ich unsere Leinenhemden im Sommer sehr gerne an der Nordküste Ägyptens,“ sagt die Jungunternehmerin.

„Für uns ist Leinen eine Superfaser. Wir müssen das Rad nicht immer neu erfinden. Wenn es etwas wirklich Gutes, Altbewährtes, wie Leinen gibt, das Funktionalität, Stil und Nachhaltigkeit so gut miteinander verbindet, dann reicht uns das als junges Unternehmen, nur noch damit zu arbeiten und das auch im Namen aufzugreifen. Für uns ist weniger mehr und deshalb bieten wir auch nur ein Leinenhemd in unterschiedlichen Farben an,“ sagt Felix abschließend.

Die erste Faros Linen-Kollektion wurde kurz nach dem Launch 2019 von Boutiquen in Los Angeles, Kalifornien, komplett ausverkauft. Für den Sommer 2020 gibt es die Hemden in verschiedenen Sommer-Farben und mit den Ausführungen als Button-Down und bald auch Mao-Kragen online unter faroslinen.com. © // 10 files show complete blog

Gimme Gelato
 - Der Berliner Gelato-Spirit
Mit Gimme Gelato eröffnete Diplom-Braumeister Ralf Sander im Sommer des Jahres 2018 eine Instanz für handwerklich hergestelltes Speiseeis im Berliner Westen, das im Konzept unaufgeregt der Nachfrage nach gutem Geschmack, Frische und Nachhaltigkeit voranschreitet.

In der Wundtstraße 15 in Charlottenburg, nahe des Sophie-Charlotte-Platzes gelegen, trifft man bei Gimme Gelato auf Interieur mit nativem Charakter. Der Blick von hausgemachten, in Glas gerahmten Eis am Stiel-Kreationen, dem klassischen Gelato und Sorbet-Sortiment führt in die gläserne Manufaktur. Dort kreiert Sander mit seinem Team einen neuen Gelato-Spirit - Der Zeitgeist eines minimalistischen Berliner Flairs, der sich aus allem bedient, was die Saison und lokalen Bauern zu bieten haben. Nicht nur der Kosmopolit findet sein Glück im Gimme Gelato in der Verbindung von traditioneller Handwerkskunst und state-of-the-Art Technologie, die einen Hochgenuss schafft. Vanille Hafermilch, Honig Lavendel, Basilikum-Minze und Pistazie verführen auf ungewohnte Art und Weise zum cremigen Eisgenuss, die auf einen Überfluss verweisen, sich aber mit erwählten Zutaten in überraschender Verbindung auf das Wesentliche begrenzen. So sind die raffinierten Ausführungen auch vegan, laktosefrei und glutenfrei erhältlich. „Karamell Mou, Frucht Variegatos, Nuss- und Schokoladenpasten für das Gelato werden vor den Augen der Gäste handgefertigt. Original Britzer Kräuter von der hauseigenen vertikalen Kräuterwand werden täglich frisch geerntet & „from Farm to Scoop“ frisch verarbeitet. Die Kreationen sind aussagekräftig, aber nicht laut.

Es sind lokale, allseits bekannte Zutaten, die mit unseren Geschmäckern verblendet sind, aber nun in neuer Rezeptur und Ambiente zubereitet werden. Das Ergebnis ist reich an Fülle, aber modern und minimiert, essentiell. Ausgewählte, frische Zutaten und eine feinhandwerkliche Zubereitung in kleinsten Mengen stehen für das Wertvolle“, berichtet Sander, der die Eiszubereitung auch in Workshops erlebbar macht.

Der experimentierfreudige Inhaber komponiert die passenden Elemente für das Geschäft. Ein barrierefreier Zugang von der Terrasse in die Manufaktur, ein Eisstand im Mini-Format für Nachwuchs, Weckgläser, Trinkhalme aus Glas und essbare Verpackungen im Zero Waste-Konzept sorgen fern der Belanglosigkeit für eine sorglose Atmosphäre, die zum Genießen einlädt.

Halten Sie Ausschau nach dem Otter! Ein Otter ist das immer hungrige, umtriebige und verspielte Spiritual Animal im Logo der Eismanufaktur. Das Tier ziert auch die Elektro-Mobile von Gimme Gelato, mit denen das kühle Cremedessert nach ganz Deutschland gebracht wird. Ein Roka Roadrunner (Caravan), Elektrobikes und eine elektrische Ape in geschwungener Retro-Optik in Mintgrün erinnern an 60s, Lollipop und unvergessliche Sommer und setzen genussvolle Akzente. Damit ist Gimme Gelato ein Highlight sowohl auf privaten Veranstaltungen wie Hochzeiten, Geburtstagen als auch für HORECA bei Caterings und Corporate Events.

Mehr unter gimmegelato.de
#gimmegelato #tasteslikenootter © // 9 files show complete blog

Alma Society für smarte Sonnenanbeter
Die Londoner Bademoden-Marke Alma Society eröffnet die Frühling-Sommer-Saison 2020 mit einer Kollektion femininer, langärmeliger One Pieces, Sonnenjacken und Mix & Match-Bikinis. Der Clou: Alle Teile sind aus UPF50-Gewebe gefertigt für Frauen, die nachhaltigen Schutz vor der Sonne suchen, ohne Kompromisse beim Stil einzugehen.

Der Ultraviolettschutzfaktor (UPF) gibt an, wie viel UV-Strahlung ein Stoff auf unsere Haut gelangen lässt. UPF50-Gewebe blockiert 98% der Sonnenstrahlen.

Neueste Studien haben ergeben, dass etwa 70% der Frauen in Europa und den USA über empfindliche Haut klagen. Als Hauptfaktoren wurden dermatologische Erkrankungen, Hormonzyklen und eine zunehmend stärkere Sonnenbestrahlung identifiziert.

Das neue Label am Bademodenmarkt ist klar getrieben von der Mission, hochwertige Aktiv-Badebekleidung zu produzieren, die Frauen sichere und dabei trendige Optionen für den Schutz vor Sonnenbrand, sonnenbedingten Ausschlägen und Allergien bietet. 

Alma Society wurde von den Unternehmerinnen Sonia Martinez und Julia Moiseeva gegründet, die beide mit Hautproblemen kämpfen, aber kaum nachhaltige Möglichkeiten für den Sonnenschutz fanden.

Sonia hat Vitiligo, was bedeutet, dass die Haut nicht über den natürlichen Mechanismus zum Schutz vor UV-Licht verfügt. Julia hat eine extrem helle und empfindliche Haut, die zu sonnenbedingten Allergien neigt, wenn sie nicht vollständig vor UV-Strahlen geschützt ist. Beide haben sich immer die perfekte Bademode gewünscht, die stilvoll und sexy ist und dabei vor allem ihre Haut zuverlässig schützt.

Mit Alma Society ermöglichen sie es Frauen, ihren eigenen Stil zu kreieren und gleichzeitig ihre Haut zu schützen.
 
Mehr unter alma-society.com © // 3 files show complete blog
IMAGE // ALMA SOCIETY
IMAGE // ALMA SOCIETY
IMAGE // ALMA SOCIETY